Wir verwenden Cookies, um sicherzustellen, dass wir auf unserer Website das beste Erlebnis und zusätzliche Funktionen bereitstellen. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit ändern. Lies unsere Cookie-Richtlinie.

Restaurant Koka, Göteborg
Das Restaurant Koka in Göteborg ist wunderschön gestaltet und enthält viele interessante Details.
Fotonachweis: Koka

Fünf umwerfende Restaurant-Interieurs in Schweden

Gehörst du zu den Menschen, die bei der Wahl eines Restaurants genauso auf das Ambiente achten wie auf das Essen? Dann lies unseren Leitfaden für schwedische Restaurants mit hervorragendem Essen und Design, von einer verspielten Bar mit einer Zickzack-Decke bis zu einem umgebauten Dampfkraftwerk.

1. Bar Central, Stockholm

Ein Fest für Augen und Geschmacksknospen gleichermaßen: Dieses auf mitteleuropäische Küche spezialisierte Restaurant beeindruckt mit einem von dem Stockholmer Büro Uglycute designten Interieur in auffallendem Tiefgrün, Weiß und Rot. Ein kühnes Zickzackmuster schmückt die Decke, und Licht strömt durch große, geschwungene Fenster herein. Probiere einmal das Schnitzel mit einem Glas Riesling oder ein nicht pasteurisiertes tschechisches Bier.

Restaurant Bar Central, Stockholm
The restaurant Bar Central offers a colourful setting for your meal. Photo: Idha Lindhag/Bar Central

Restaurant Bar Central, Stockholm
The restaurant Bar Central offers a colourful setting for your meal. Photo: Idha Lindhag/Bar Central

2. Koka, Göteborg

Im Koka stehen die Natur und ihre Elemente im Mittelpunkt, sowohl bei den Gerichten als auch beim Interieur. Achte auf die Details, wenn du Platz nimmst, um die lokale Küche zu genießen: Tischdecken aus weichem Leder, mit heller Douglasie verkleidete Wände und speziell angefertigte Kiefernbehälter für die Utensilien. Butter wird auf an einem lokalen Strand gesammelten Steinen serviert. Köstlichkeiten wie Jakobsmuscheln mit Lauch, Bärlauch, Kapern und Haselnüssen haben dem Restaurant einen Michelin-Stern eingebracht.

1 / 4

Restaurant Koka, Göteborg

Das Restaurant Koka in Göteborg ist wunderschön gestaltet und enthält viele interessante Details.

Foto: Koka

/ 4

Restaurant Koka, Göteborg

Foto: Koka

Restaurant Koka, Göteborg

Foto: Åke E:son Lindman

Restaurant Koka, Göteborg

Foto: Koka

Restaurant Koka, Göteborg

Foto: Tina Stafrén/Göteborg & Co

3. Malmö Saluhall, Malmö

Es ist schwer zu glauben, dass dieser kulinarische Hotspot nur noch ein dachloses Gerippe oder ein alter Güterbahnhof war, als das Architekturbüro Wingårdhs 2013 damit beauftragt wurde, eine moderne Lebensmittelhalle daraus zu machen. Das vorhandene Backsteingebäude wurde durch einen mit vorgerostetem Stahl gedeckten Anbau ergänzt, was eine spannende Kombination aus Neu und Alt ergibt. Rund 20 begeisterte Lebensmittelunternehmer verkaufen hier ihre Produkte, von hausgemachten, in einer Scheune ohne Elektrizität hergestellten Würstchen bis zu Scholle von der Insel Ven, handverlesenen Kaffeebohnen und koreanischem Street Food.

1 / 4

Markthalle

Malmö Saluhall ist eine beliebte Markthalle in einem ehemaligen Frachtdepot im Stadtzentrum von Malmö. Hier findest du alles von traditioneller schwedischer Küche bis hin zu Poké-Schalen und frisch gebratener Falafel. Die Markthalle hat ein interessantes architektonisches Design und kombiniert auf beeindruckende Weise Altes und Neues.

Foto: Miriam Preis/imagebank.sweden.se

/ 4

Markthalle

Foto: Miriam Preis/imagebank.sweden.se

Markthalle

Foto: Tina Axelsson/imagebank.sweden.se

Markthalle Malmö

Foto: Katarina Szuter / Malmö Turism

Markthalle Malmö

Foto: Miriam Preis/imagebank.sweden.se

4. The Steam Hotel, Västerås

18 Stockwerke hoch, 100 Jahre alt und 15 Meter vom Mälarsee entfernt. Die Zahlen sagen eine Menge über dieses Hotel und Restaurant – bzw. genauer gesagt drei Restaurants, die in einer umgebauten Dampffabrik untergebracht sind. Das Innendesign von EES Group und Spik Studios zeigt die Vergangenheit des Gebäudes mit unverputzten Backsteinwänden und freiliegenden Rohren, zu denen die Kristallkronleuchter und samtigen Plüschsofas einen reizvollen Kontrast bilden. Wähle zwischen dem Chamberlin, einem Steakhaus im Erdgeschoss, der panasiatischen Austernbar Voltage Lounge oder entscheide dich für Cocktails und Snacks in der im 18. Stock gelegenen Skybar Locavore.

1 / 2

Steam Hotel, Västerås

Das Steam Hotel wurde 2017 in einem 18-stöckigen und 100 Jahre alten Dampfkraftwerk in Västerås eröffnet. Es verbindet Luxus und Entspannung mit Action und Spaß.

Foto: Steam Hotel

/ 2

Steam Hotel, Västerås

Foto: Steam Hotel

Steam Hotel, Västerås

Foto: Steam Hotel

5. PM & Vänner, Växjö

Das PM & Vänner, das kontinuierlich auf den Listen der besten schwedischen Restaurants erscheint, ist einer der wenigen Betriebe in der Region Småland, die einen Michelin-Stern tragen. Die Gerichte basieren auf den drei Ecksteinen Wald, See und Weide – stell dich also auf Fisch, Pilze, Wurzelgemüse und Käse aus lokaler Erzeugung ein. Das angrenzende Bistro ist legerer und weniger kostspielig, aber mit demselben hohen kulinarischen Anspruch. Architekt Jonas Lindvall gestaltete die eleganten Interieurs mit denselben drei Ecksteinen wie die Küche: Kalkstein von der nahe gelegenen Insel Öland, blaue Akzente und geölte Eichenböden aus Holz aus der Region.

1 / 5

Die Bar auf dem Dach bei PM & Vänner

Die Bar auf dem Dach bei PM & Vänner in Växjö, Småland.

Foto: Åke E:son Lindman / PM & Vänner

/ 5

Die Bar auf dem Dach bei PM & Vänner

Foto: Åke E:son Lindman / PM & Vänner

Gewächshaus von PM & Vänner

Foto: Alexander Hall

Frühstück im Restaurant PM & Vänner in Växjö, Småland

Foto: Åke E:son Lindman / PM & Vänner

Fika - Kaffeepause im Hotel PM & Vänner

Foto: Alexander Hall/imagebank.sweden.se

Design-Hotel PM & Vänner

Foto: Alexander Hall/imagebank.sweden.se

Iss mit allen Sinnen

Folge zwei Comedians auf ihrem kulinarischen Roadtrip durch Schweden

Restaurant Koka
Das Restaurant Koka in Göteborg arbeitet hauptsächlich mit lokalen Produzenten zusammen.
Foto: Anna Hållams/imagebank.sweden.se