Visit Sweden

Schwedens offizielle Website für Tourismus und Reiseinformationen

Wandern auf dem Königspfad, Schwedisch Lappland
Foto: Gösta Fries / www.swedishtouristassociation.com

Reiseziel

Den Kungsleden kann jeder wandern

Eine Wanderung auf dem Königspfad, Kungsleden, führt dich in den hohen Norden von Schweden, durch eine fantastische Berglandschaft und die natürliche Schönheit von vier Nationalparks der UNESCO-Welterbestätte Laponia. Mehrere Startpunkte und Etappenziele erlauben eine individuelle Planung.

Wie lang ist die Wanderung?

Der Kungsleden, übersetzt „Königspfad“, ist Schwedens längster und bekanntester Fernwanderweg – ein Klassiker und sozusagen die Königsdisziplin des Wanderns in Schweden. Für den gesamten Weg braucht man ungefähr einen Monat, doch da er in Etappen eingeteilt ist, funktionieren auch kürzere Strecken. Der beliebteste Abschnitt ist jener zwischen Abisko und Nikkaluokta: 105 Kilometer lang und in einer Woche zu schaffen. Diese Etappe fasziniert Wanderer mit atemberaubenden Aussichten, unter anderem auf die höchsten Berge des Landes. 

Wo beginnt die Wanderung auf dem Kungsleden?

Wenn du dich für den nördlichsten und bekanntesten Abschnitt des Kungsleden entscheidest und von Abisko nach Nikkaluokta gehen möchtest, startest du beim Hostel STF Abisko Turiststation und marschierst gen Süden. Unterwegs durchquerst du den Nationalpark Abisko mit beeindruckenden Weiten und einer Vielzahl an Seen und Bächen. Außerdem kommst du an Schwedens höchsten Bergen vorbei, deren Spitzen selbst im Hochsommer von Schnee bedeckt sind.

Schwierigkeitsgrad des Kungsleden 

Obwohl sich die Wanderung über dem Polarkreis abspielt, eignet sich das Naturabenteuer für Wanderer vieler Erfahrungsstufen. Du bist auf einer relativ niedrigen Meereshöhe unterwegs, das Terrain zeigt sich als ziemlich eben und die Wanderwege sind gepflegt, sodass Anfänger und sogar Kinder den Königspfad bewältigen können, wenn auch langsamer als erfahrene Wanderer. Wenn du in Schutzhütten entlang des Weges übernachtest, kannst du dir einiges an Ausrüstung im Rucksack sparen. Und mit weniger Gewicht bist du leichtfüßiger unterwegs.

Übernachten entlang des Kungsleden

Am Kungsleden liegen 16 gut ausgestattete Schutzhütten vom STF, dem schwedischen Wanderverein. Sie bieten nicht nur ein Dach über dem Kopf, sondern verleihen auch Matratze, Kissen und Decke. Daneben steht Essen zum Verkauf und eine einfache Kochausrüstung zur Verfügung. Der Abstand zwischen den Hütten beträgt jeweils 10-20 Kilometer, perfekt also für eine Tagesetappe. Check aber im Vorfeld, welche Hütten an deinem Wunschtermin offen sind. Zwischen Kvikjokk und Ammarnäs, einem Abschnitt viel weiter südlich von Nikkaluokta, gibt‘s keine STF-Hütten, sondern nur einfache Schutzhütten. Für diesen selten bewanderten Abschnitt brauchst du eine komplette Zeltausrüstung.


Berghütten des Königwegs, Schwedisch LapplandDie Berghütten STF Alesjaure am Königsweg bieten während deiner Wanderung eine einfache und dennoch komfortable Unterkunft. Foto: Gösta Fries / www.swedishtouristassociation.com

Was du für eine Wanderung auf dem Königspfad einpacken solltest

Wenn du auf dem Kungsleden wanderst, solltest du dich auf Regen einstellen. Das gilt generell für’s Wandern in Schweden, auch weiter südlich. Wasserfeste Wanderschuhe oder -stiefel, Regenjacke und Regenhose sollten also ganz oben auf der Liste stehen. Wanderstöcke helfen dir über Bäche und matschige Stellen. Wenn du in der Natur übernachten willst, brauchst du ein wasserfestes Zelt, eine Isomatte oder Schlafmatratze sowie einen warmen Schlafsack. Die Nächte sind generell kalt. 

Camping am Wegesrand des Königspfads, Schwedisch LapplandBring ein wasserdichtes Zelt und einen warmen Schlafsack mit, um dich auf dem Königspfad in Schwedisch Lappland wohl zu fühlen. Foto: Cody Duncan / Swedish Lapland

Wenn dir der Proviant ausgeht, kannst du in den STF-Hütten entlangdes Weges Essen kaufen, wobei die Preise höher sind als im Supermarkt. Pack also so viele Vorräte ein, wie du tragen kannst (bzw. willst). Wenn du im Freien kochen willst, denk an einen Kocher und eine Pfanne. Selbstverständlich solltest du zwei Wasserflaschen (falls eine kaputtgeht) dabeihaben, außerdem Schmerztabletten für den Notfall und Insektenspray - Nordschweden ist berüchtigt für seine vielen Mücken. Auch wichtig: Hab ein paar Mülltüten für deine Abfälle zur Hand, damit du die Natur so unberührt zurücklassen kannst, wie du sie vorgefunden hast.

(Noch) ein Geheimtipp: der südliche Kungsleden

In den 1970ern gab es Ambitionen, den Kungsleden über die Berge hinweg bis nach Mittelschweden zu verlängern. Aus dem Projekt wurde nichts, doch der Idee verdanken wir den südlichen Kungsleden - einen Wanderweg aus mehreren Etappen zwischen Grövelsjön und Sälen in Dalarna nahe der norwegischen Grenze, losgelöst vom nördlichen Kungsleden. Dieser Wanderweg ist weitaus weniger besucht als der nördliche Teil, sodass du dich hier auf eine ungestörte Wanderung freuen kannst.

Die Etappen des südlichen Kungsleden sind relativ einfach und für so ziemlich jeden schaffbar. Insgesamt ergeben sie rund 180 Kilometer, doch du kannst je nach Energie- und Zeitbudget abkürzen oder auch verlängern. Unterwegs genießt du die Aussicht auf Berge und friedliche Seen, eine wahrhaft nordische Landschaft.