Schwedens offizielle Website für Tourismus und Reiseinformationen

Artipelag in Stockholm
Foto: Artipelag

Aktivität

Die Kunstgalerie Artipelag bei Stockholm

Die 2012 gebaute Galerie zeigt moderne Kunst. Architekt Johan Nyrén entwarf die Galerie in Harmonie mit ihrer Umgebung: Dunkles Kiefernholz und kühler Beton definieren das Gebäude, und das von Stauden bewachsene Dach verschmilzt optisch mit dem Wald.

Sobald du auf der Schäreninsel Värmdö von der Fähre kletterst, wird dir etwas auffallen: die Ruhe. Der Trubel der Stockholmer Innenstadt ist 20 Kilometer entfernt, du findest dich in der friedlichen Schärenlandschaft wieder. Und vor deinen Augen thront ein Museum auf dem Granit. Statt Häusern und Straßen umrahmen Felsen, klares Wasser und ein duftender Nadelwald die Galerie, die moderne Kunst zeigt. Sie wurde 2012 von Björn Jakobson gegründet, der mit den Produkten seiner Marke Baby Björn ein Vermögen verdient hatte, das er mit dieser Kunstoase weise anlegte. 

Zum Museum gehören 22 Hektar Wald und Felsen. Die Lage nahe der Hauptstadt, und trotzdem mit allen Eigenschaften der Schären, war Björns Wunsch, und die Landzunge Hålludden passte perfekt. Architekt Johan Nyrén entwarf die Galerie in Harmonie mit ihrer Umgebung: Dunkles Kiefernholz und kühler Beton definieren das Gebäude, und das von Stauden bewachsene Dach verschmilzt optisch mit dem Wald. Auch im Inneren der Galerie macht sich die Natur bemerkbar: In den Boden integrierte Felsen und große Fenster mit Blick auf die Bäume und die Bucht Baggensfjärden ergeben eine atemberaubende Dauerausstellung.