Visit Sweden

Schwedens offizielle Website für Tourismus und Reiseinformationen

Mit dem Wohnmobil durch Schweden
Foto: Anna Hult

Reisetipps

Durch Schweden mit dem Wohnmobil

Lerne das Land bei einer Rundreise mit dem Camper kennen. So erlebst du Natur und Städte in deinem eigenen Urlaubstempo.

Schwedens Natur mit Wäldern, Seen und Inseln ist legendär. Möchtest du die abwechslungsreiche Landschaft und die Kulturschätze individuell erkunden? Dann lass dich auf ein Abenteuer ein und entdecke Schweden mit dem Wohnmobil. Zwei Wochen, drei Städte und vier Räder ergeben: unzählige Erinnerungen.

Wohnmobil in Schweden mieten

Wenn du das meiste aus deinem Schweden-Urlaub und der Rundreise herausholen möchtest, kannst du nach Stockholm, Malmö (bzw. Kopenhagen) oder Göteborg fliegen und ein Wohnmobil vor Ort in Schweden mieten. Führende Anbieter für Wohnmobile und Camper zum Mieten sind SkandiTri, Camper Börse und Touring Cars. So brauchst du dich weder um Fähren noch um Versicherungen zu kümmern, sondern hast Urlaubsgefühl, sobald du dich hinter das Lenkrad setzt.

Stellplatz finden – und reservieren?

Grundsätzlich können Wohnmobile parken wie normale PKWs, allerdings ist es auf regulären Parkplätzen nicht erlaubt, Möbel rauszustellen oder zu grillen. Auch das Jedermannsrecht, laut dem man sich in der schwedischen Natur frei bewegen und im Zelt übernachten darf, gilt nicht für Fahrzeuge. Dich ausbreiten und richtig campen darfst du auf den rund 550 Campingplätzen. In der Regel ist es nicht nötig, die Stellplätze im Voraus zu reservieren. Doch im Juli, wenn auch viele schwedische Familien mit dem Camper unterwegs sind, kann sich eine Buchung lohnen, vor allem bei den großen Plätzen an der Westküste. Außerdem gibt es rund 2000 Stellplätze für Wohnmobile, die - leider nur auf Schwedisch - auf husbilsplats.se aufgeführt sind.

Im Dreieck zwischen den Metropolen

Wenn du deinen Wohnmobil-Urlaub planst und die Rundreise zusammenstellst, kannst du dich an den Städten Stockholm, Göteborg und Malmö orientieren und zwischen ihnen ein „Dreieck“ fahren, das zu deinem Zeitbudget passt. Zwischen Stockholm und Göteborg liegen das sehenswerte Mälartal mit Schlössern und Herrenhöfen, Schwedens größte Seen Vänern und Vättern sowie der Götakanal. Die Strecke beträgt etwa 500 km. Wenn du ein paar Tage mehr Zeit hast, lohnt sich der Umweg über Dalarna und durch Mittelschweden, die Heimat der roten Pferde und der traditionellen Mittsommerfeste.

Von Göteborg nach Malmö geht es im Wohnmobil oder Camper über 300 km an der Westküste entlang, die für köstliche Meeresfrüchte und charmante Fischerdörfer bekannt ist. Besuche die Inseln Tjörn und Orust, paddle im Kajak durch die Schären und mache eine Austern- oder Hummersafari mit. Im Süden kannst du Skåne erkunden, die fruchtbarste Region Schwedens mit Hofläden und Gourmetrestaurants.

Camper-Rundreise durch Südschweden

Zwischen Malmö und Stockholm kannst du zwischen der 600 km langen Direktroute und mehreren verlängerten Strecken mit bis zu 750 km wählen, die dich zu Sehenswürdigkeiten in Südschweden bringen. Der kürzeste Weg führt durch Småland und Östergötland, vorbei am See Vättern. Länger dauert die Strecke über Vimmerby, die Heimat von Astrid Lindgren mit vielen Sehenswürdigkeiten für Pippi-Fans, und Västervik an der Ostseeküste. Die dritte Option ist, die ganze Ostseeküste südlich von Stockholm abzufahren, vielleicht mit einem Abstecher von Kalmar auf die Insel Öland oder einem Besuch in Ystad, dem Revier von Kommissar Wallander.