Schwedens offizielle Website für Tourismus und Reiseinformationen

Westlüste, Bohuslän
Foto: Per Pixel Petersson/imagebank.sweden.se

Aktivität

Ein Land wie gemacht zum Wandern

Schweden ist nicht nur eines der landschaftlich schönsten und abwechslungsreichsten Länder der Welt, sondern auch eines der am dünnsten besiedelten. Perfekt also, um auf einem unvergesslichen Wanderurlaub ganz neu aufzutanken.

Ganz gleich, ob du lieber am Meer oder im Gebirge wanderst, ob du gern ein wenig sportlicher unterwegs bist oder die Natur in gemütlichem Tempo genießen möchtest: Auf Schwedens Wanderwegen bleibt kein Wunsch offen.

Wir möchten dir gern drei besonders reizvolle Fernwanderwege und Pfade vorstellen – und gleich dazu ein paar Tipps und Links zur einfachen Planung deiner Reise von zu Hause aus und vor Ort.

Ein Tipp für den Aktivurlaub: Skåne.

Der Skåneleden führt auf 1077 km durch die malerische Region Skåne (Schonen) im Süden Schwedens. Er unterteilt sich in fünf große Abschnitte, die alle ihre ganz eigenen Reize haben:

Auf dem Küste-zu-Küste-Abschnitt im Norden Skånes erlebst du wilde Grenzregionen, stille Waldseen und schroffe Klippen. Der Nord-Süd-Abschnitt verzaubert durch seine dichten Wälder und savannenähnlichen Landschaften. Von einem Bergrücken zum anderen führt der Åsleden-Abschnitt. Dazwischen liegen atemberaubende Schluchten, großartige Nationalparks und Erholungsgebiete mit zahlreichen Freizeitmöglichkeiten. Die beiden Küstenabschnitte, im Südosten der Österlen- und  im Westen der Öresund-Pfad, begeistern dagegen mit ihrem maritimen Flair: Hier erwarten dich Sandstrände, Klippenlandschaften und malerische Fischerorte.

Zusätzlich gibt es acht Rundwanderwege zwischen 10 und 52 km Länge.

Vom Weg kommst du dabei nur ab, wenn du das selbst so möchtest:  die Pfade sind gut markiert – und  für jede der insgesamt 80 Etappen gibt es einzelne detaillierte Karten. Diese erhältst du in den zahlreichen Touristeninformationszentren Skånes, in gut sortierten Buchläden – oder über die Website skaneleden.se, die dir auch detaillierte Informationen und Services zum Wandern in Schweden im Allgemeinen und den vorgestellten Pfaden im Besonderen bietet.

Einen besonderen „Bonus“ hat der Skåneleden für deutsche Touristen in Petto: Er führt  im Südosten direkt an den beiden Fährhäfen Malmö und Trelleborg vorbei – den Startpunkten für Schwedenurlauber, die mit dem Auto anreisen. 

Bohusleden: Richtung Norwegen, immer der Idylle nach.

Als Teil des North Sea Trails reicht der Bohusleden von Göteborg bis fast nach Norwegen. Zwischen Lindome im Süden und Strömstad im Norden bietet er auf 370 Kilometern eine idyllische und vielfältige Wanderung:

Dein Weg führt dich durch verträumte Laubwälder, Moore, schiere Wildnis, aber auch malerische Seenlandschaften mit zahlreichen Bade- und Freizeitmöglichkeiten. Dabei kannst du auf Elche genauso treffen wie auf archäologische Stätten und reizvolle Ortschaften.

Der Bohusleden macht es dir besonders einfach, die richtige Wanderroute zu finden und zu planen:

Die Website zum Pfad, bohusleden.se, enthält auch auf Deutsch zu jeder der 27 Teiletappen detaillierte und bebilderte Informationen über Landschaft, Schwierigkeitsgrad und Sehenswürdigkeiten, aber auch Tipps zu Abstechern abseits der eigentlichen Route. Wenn du möchtest, kannst du diese Informationen zu deinen Wunschetappen als pdf herunterladen, ausdrucken und so bist du schon vor Reisebeginn bestens für die Wanderung gewappnet. Es gibt sie aber auch in Form von Kartenbroschüren in Touristeninformationen und Buchhandlungen am Pfad.

Genauso „benutzerfreundlich“ ist der Bohusleden selbst: Er ist nicht nur an Bäumen oder Pfosten orange markiert sondern auch am Anfang jeder neuen Etappe mit Übersichtstafelns ausgestattet, auf denen du Karten, Angaben zu Distanzen, Wetterhütten und Übernachtungsmöglichkeiten findest. Wobei es dir übrigens dank des schwedischen „Jedermannsrechts“ auch erlaubt ist, in freier Wildbahn zu zelten – eine Freiheit, die du als Urlauber nicht in vielen Ländern der Welt genießt.  

Starten, landen, wandern: der Sörmlandsleden.

Durch seine Lage ist der Sörmlandsleden besonders für Wanderer interessant, die per Flugzeug anreisen möchten: Denn Ausgangspunkt ist die malerische Stadt Nyköping, die ganz in der Nähe des Ryan-Air-Flughafens Stockholm-Skavsta liegt. 

Der Sörmlandsleden ist in zwei große Touren unterteilt:

Die Nordtour führt zunächst in Richtung der Kleinstadt Trosa und folgt dann teilweise historischen Wegen, auf denen du Herrenhäuser, Gutshöfe und Schlösser genau so passierst wie Wälder, Seen und Naturschutzgebiete. Erst in Stockholm – an der U-Bahnstation – endet die Tour.

Eine abwechslungsreiche Variante der Nordtour  ist der 40 km lange Sörmlandsleden Light. Hier wanderst du entspannt von Unterkunft zur Unterkunft und fährst mit dem Boot zurück nach Nyköping.

Anspruchsvoller ist die Südschleife des Sörmlandsleden: Führen die ersten Etappen noch durch stille Wälder, folgt der Pfad im weiteren einer stark hügeligen und in weiten Teilen völlig unbebauten Ostseeküste. Belohnt wird die manchmal recht anstrengende Wanderung in abwechslungsreichem Gelände immer wieder durch atemberaubende Ausblicke.

Sowohl die Nordroute als auch die Südschleife sind wie fast alle Wanderwege in Schweden vorbildlich gekennzeichnet – im Gelände mit orangen Ringen um Bäume, in Ortschaften mit Markierungen an Laternenpfählen.

Weitere Informationen zum Flugwandern und allen 92 Etappen des Sörmlandsleden findest du auch auf Deutsch auf der Website zum Pfad Sormlandsleden.se.

Das könnte dich auch interessieren