Visit Sweden

Schwedens offizielle Website für Tourismus und Reiseinformationen

Winterlandschaft, Sankt Anna, Östergötland
Foto: Helena Wahlman/imagebank.sweden.se

Reiseziel

Entspannte Naturerlebnisse in Östergötland

Im südlichen Drittel Schweden, zwei Stunden von der Hauptstadt Stockholm entfernt, liegt Östergötland - eine der größten Regionen des Landes und das Herzogtum von Prinzessin Estelle.

In Östergötland erwarten dich abwechslungsreiche Naturerlebnisse, für die du weder eine besondere Ausrüstung noch die Kondition eines Profisportlers brauchst. Lebendige Kleinstädte mit Museen bieten kulturelle Abwechslung.

Pilgerweg und historischer Kanal

Wusstest du, dass die Heilige Birgitta von Schweden aus Östergötland stammte? Der Pilgerweg Birgittaleden beginnt in Söderköping und verläuft über 145 Kilometer und sieben Etappen durch Wiesen und Felder. Das Ziel ist Vadstena, ein idyllischer Ort am See Vättern, wo Birgitta ihr bis heute aktives Kloster gründete. Mit dem mächtigen Schloss, dem romantischen Klosterhotel und einem nagelneuen Spa ist Vadstena eine Perle der Region.

Nördlich von Vadstena mündet der berühmte Göta Kanal in den Vättern. Der 1832 erbaute Kanal verbindet Stockholm und Göteborg über Seen und aufwendig konstruierte Kanalstrecken mit insgesamt 58 Schleusen. Profis befahren ihn mit dem Segelboot, doch entspannter gestaltet sich eine Radtour entlang des Kanals. Leih dir in Borensberg ein Fahrrad aus und genieße 20 Kilometer Radweg, bis du die spektakulären Schleusen von Berg erreichst. 

Die Schäreninseln individuell erleben

Die Inseln vor der Ostseeküste von Östergötland sind in drei Archipele eingeteilt: die Schärengärten Arkösund, S:t Anna (lies: Sankt Anna) und Gryt. Inselhopping geht leicht dank der Fähren der Skärgårdslinjen. Die Inseln vor der lebendigen Schärenstadt Arkösund bilden ein beliebtes Sommerziel mit Restaurants, Hotels und Ferienhäusern. Hier gibt es ein Museum über Schauspielerin und Sängerin Zarah Leander.

Der Schärengarten S:t Anna besteht aus tausenden Inseln und ist unter Kanuten und Wanderern besonders beliebt, die auf einer einsamen Insel ihr Zelt aufschlagen. Das Schärenmuseum gibt Auskunft über das ländliche Leben auf den Schären. Schließ dich einer geführten Wanderung oder Bootstour an und lerne die Schären vor Östergötland an der Seite eines Guides kennen.

Im Schärengarten Gryt kannst du pure Inselmagie erleben: Das Outdoor-Unternehmen Ostkustenkajak bietet Paaren und Kleingruppen zweitägige Kajaktouren mit Übernachtung auf einer Schäreninsel an. Die Gäste schlafen in einem „treetent“, das in den Bäumen hängt, und dürfen sich auf eine private Sauna mitten in der Natur freuen. Ausrüstung, Proviant, Karte und Instruktionen sind inklusive.

Abwechslung in Östergötlands Städten

Linköping, die Hauptstadt der Region, bietet mit Schloss und Domkirche einiges an Kultur. Der Eintritt zum Freilichtmuseum Gamla Linköping ist frei und das ganze Jahr über möglich. In dem bewahrten historischen Stadtkern leben in manchen Häusern ganz normale Leute, manche Gebäude sind heute Museen. 

In der alten Industriestadt Norrköping ist – ja, auch im Urlaub – das Museum der Arbeit einen Besuch wert, das in einer ehemaligen Baumwollspinnerei untergebracht ist. Norrköping vertritt Skandinavien seit 2017 als erste Musikstadt im UNESCO Creative Cities Network.

Übrigens ist Östergötland aus Süddeutschland leicht zu erreichen: BMI Regional fliegt von München direkt nach Norrköping. Montag bis Freitag gehen täglich zwei Flüge hin und zurück, sonntags einer nach Schweden und samstags einer nach Deutschland. In nur zwei Stunden bist du am Ziel.