Schwedens offizielle Website für Tourismus und Reiseinformationen

Aktivität

Mittsommer (Midsommar)

Nach Weihnachten ist Mittsommer das wichtigste Ereignis im Kalender eines Schweden. Und für manch einen ist es vielleicht sogar noch wichtiger.

Möchtest du auch mal Blumen im Haar tragen, um eine Stange tanzen und Lieder über Frösche singen – so wie die Schweden? Mittsommer ist das aufregendste Fest des Jahres. Unsere Expertin Frida verrät, wie die Tradition funktioniert.

Mittsommer feiern – so geht’s

Neben Weihnachten – vielleicht sogar davor – ist Mittsommer der wichtigste Tag im Kalender der Schweden. Frauen und Männer, Kinder und Großeltern feiern zusammen den längsten Tag des Jahres. Der Mittsommertag ist der Samstag zwischen 20. und 26. Juni. Der Freitag davor heißt Mittsommerabend, und obwohl er kein offizieller Feiertag ist, ziehen die Städter in Scharen zum Feiern auf’s Land. 

Mittsommer-Kult in Dalarna

Besonders authentisch erlebst du Mittsommer in der Region Dalarna. Schon die Kulisse wirkt wie aus einem Bilderbuch: rote Holzhäuser, weiße Zäune, bunt bemalte Dala-Pferde in den Fenstern. Wo schwedische Traditionen gepflegt werden, passt auch eine Mittsommerstange ins Bild.

Aus dieser Region stammt Frida Wallén, die als Projektmanagerin für VisitSweden durch die Welt reist und international arbeitet. Doch egal, wie weit sie sich von ihrer Heimat entfernt – Dalarna ist immer ein Teil von ihr. Und wenn es eine Mittsommer-Prinzessin gäbe, wäre die blonde, lachende Frida eine gute Kandidatin.

„Alle machen mit“

Frida kommt aus dem Dorf Östansjö, eine halbe Stunde von der Unesco-Welterbestadt Falun entfernt. „Jedes Jahr schreibt mir die Mittsommer-Managerin (ja, die gibt es) aus dem Nachbarort Svärdsjö und fragt mich, ob ich bei der Prozession der Gemeinde die Flagge tragen will. Natürlich sage ich ja – mit Familie und Freunden Mittsommer zu feiern, das verbindet mich mit meiner Herkunft und meinen Vorfahren. Und mir gefällt, dass alle mitmachen: Mittagessen wird zubereitet, Kaffee gekocht, Zimtschnecken gebacken, Blumen gepflückt, Lose gefaltet, und jemand muss all das organisieren. Mit 5000 Gästen ist Mittsommer in Svärdsjö ein großes Event – und viel Arbeit!“

Frida findet außerdem die vielen Symbole rund um die Mittsommer-Feierlichkeiten interessant: „In den Symbolen steckt so viel Bedeutung. Zum Beispiel verrät meine Tracht, aus welcher Gemeinde ich komme. Und eine Haube auf dem Kopf bedeutet, ich bin verheiratet. Selbst für die Blumen an der Stange gibt es Regeln: Sie müssen blau, weiß und gelb sein. Am Mittsommerabend gehen die Mädchen auf’s Feld und sammeln schweigend sieben verschiedene Blumen. Den Strauß legen sie sich unter das Kopfkissen, damit sie im Schlaf von ihrem zukünftigen Ehemann träumen. So will es der Brauch.“ Ob Frida einst von Hampus geträumt hat? Ihr Partner kommt aus Malmö, doch auch er erscheint zu den Feierlichkeiten in Dalarna in volkstümlicher Kleidung – etwas anderes käme für Frida nicht infrage.

Der große Tag

In Svärdsjö wird das Mittsommerfest bis ins Detail geplant und folgt laut Frida einem strengen Zeitplan: „Am Donnerstag pflücken wir Blumen und Birkenzweige und dekorieren am Freitag um 9 Uhr morgens die Mittsommerstange. Vor dem Mittagessen putzen sich die Damen heraus und setzen ihre Blumenkränze auf. Zum Mittag essen wir eingelegten Hering mit Dillkartoffeln und gebackenen Lachs. Bei uns gibt es außerdem ein Gericht mit Elchfleisch, weil mein Vater und ich Jäger sind. Als Nachtisch werden frische Erdbeeren mit Holundereis serviert. 

Das Essen wird von Bier, Wodka und vielen Trinkliedern begleitet. Manche Lieder geben vor, das Glas ‚auf Ex‘ zu leeren, aber das würde ich nicht empfehlen. Mittsommer ist ein langer Tag – da sollte man sich zügeln. Ist das ausgiebige Mittagessen geschafft, wird die Mittsommerstange 17.30 Uhr aufgestellt. Dann geht die Party richtig los: Tanz, Spiele, Gesang, und eine Band aus der Gegend spielt traditionelle Musik.“

Wo man am besten Mittsommer feiert

Für Frida gibt es nur ein Mittsommer-Paradies: Dalarna. Die Region hat auch abseits der Feierlichkeiten viel erlebbare Tradition zu bieten: die Bergwerke von Falun, seit 2001 Unesco-Welterbestätte, Dalapferd- und Knäckebrotfabriken sowie die spannenden Künstlerhäuser der Maler Carl Larsson und Anders Zorn.

Doch auch wer sich zu Mittsommer in der Stadt aufhält, kann authentisch feiern: Das Stockholmer Freilichtmuseum Skansen veranstaltet eine traditionelle Feier mit Volkstanz, Musik und einem Markt mit schwedischen Delikatessen. Die Schäreninsel Sandhamn ist für ihre ausschweifenden Mittsommer-Partys bekannt. 

Das Freilichtmuseum Kulturen in Lund oder Västerbottens Museum in Umeå veranstalten, ähnlich wie Skansen, traditionelle Feiern für Locals und Besucher. Oder lass dich von Einheimischen einladen: Auf Portalen wie A Slice of Swedish Hospitality in Skåne oder Meet the Locals in Westschweden kannst du nach Schweden suchen, die bei ihrer privaten Feier auch Gäste willkommen heißen. 

Das Erfolgsrezept für die nicht enden wollende Mittsommerparty ist das gleiche, ob privat oder im Freilichtmuseum: Blumen im Haar, der Tanz um die Mittsommerstange, das Singen von Trinkliedern beim Konsumieren herber Kräuterschnäpse und der Verzehr von Hering. Alles in allem? Ein toller Tag im Freien..

Wann:

Ursprünglich am 24. Juni. Jetzt wird Mittsommer immer zwischen dem 20. und 26. Juni gefeiert. Offizieller Feiertag ist der Sonnabend, aber es wird schon am Freitag gefeiert. Demnach gilt (Freitag/ Sonnabend):
22./23.6.2018
21./22.6.2019
19./20.6.2020
24./25.6.2021