Visit Sweden

Schwedens offizielle Website für Tourismus und Reiseinformationen

Pippi Langstrumpf in Astrid Lindgrens Welt
Foto: Örjan Karlsson/Astrid Lindgrens Värld

Aktivität

Reisetipps in Småland für Fans von Astrid Lindgren

Astrid Lindgren hat die südschwedische Region Småland weltberühmt gemacht. Nicht etwa für Schlösser und Kunst, sondern für idyllische Dörfer, wilde Natur und urige Bauernhöfe. Rund um die Stadt Vimmerby können Fans von Pippi & Co. Plätze besuchen, die mit der Kinderbuchautorin und ihren Geschichten eng verbunden sind.

Willkommen in Småland, wo du Bullerbü, die Villa Kunterbunt und die Mattisburg betreten kannst! In Museen, an Schauplätzen und im großen Erlebnispark verbringen Astrid-Lindgren-Fans jeden Alters unvergessliche Tage.

Astrid Lindgrens Welt in Vimmerby

Smålands größte Attraktion für Fans von Pippi, Mio & Co. ist Astrid Lindgrens Welt in Vimmerby. In dem Themenpark füllen Schauspieler die berühmten Geschichten mit Leben. Vor liebevoll gestalteten Kulissen werden im Sommer bekannte Szenen aus den Geschichten als Theater nachgespielt. In der Villa Kunterbunt triffst du Pippi Langstrumpf, Michel aus Lönneberga treibt Schabernack auf dem Bauernhof und Ronja und die Räuber toben durch die Mattisburg. Auch Madita, die Brüder Löwenherz, Karlsson vom Dach, Rasmus und Paradies-Oskar werden in Astrid Lindgrens Welt Wirklichkeit. Außerhalb der Zeiten für die Theaterstücke kannst du die Charaktere überall im Park antreffen. Und die vielen Orte zum Spielen, darunter eine Stadt in Kindermaßstab, versprechen den kleinen Besuchern großen Spaß. 

Astrid Lindgrens Welt hat von Mitte Mai bis Mitte September geöffnet.

Astrid Lindgrens Elternhaus Näs

Ebenfalls in Vimmerby liegt Astrid Lindgrens Elternhaus, der Pfarrhof Näs. Hier kannst du dich in die Kindheit der Schriftstellerin zurückversetzen lassen, die sie dank fürsorglicher Eltern und drei Geschwistern stets als sehr glücklich beschrieben hat. Neben dem Wohnhaus gibt es die Ausstellung „Astrid Lindgren für die ganze Welt“ zu sehen, die den Werdegang von Astrid Lindgren als Schriftstellerin, Mutter und Meinungsbildnerin skizziert. Daneben gibt es Wechselausstellungen zu bestimmten Aspekten rund um Astrid Lindgren sowie zu anderen Kinderbuchautoren. Zum Kulturzentrum Astrid Lindgrens Näs gehört auch ein großer Garten mit kunstvoll gestalteten Themenbereichen, der Kinder zum Spielen und Erwachsene zum Entspannen einlädt.

Von Mitte Mai bis Ende September findet täglich um 13:00 Uhr eine Führung durch das Elternhaus statt. Im Rest des Jahres ist Astrid Lindgrens Näs an bestimmten Wochenenden geöffnet, zum Beispiel Mitte Dezember mit Weihnachtsmarkt.

Das Filmdorf Småland in Mariannelund

Im interaktiven „Filmbyn Småland“, nur 20 Kilometer von Vimmerby entfernt, dreht sich alles um die kultigen Verfilmungen von Astrid Lindgrens Büchern. Hier wurden die Klassiker „Michel aus Lönneberga“ gedreht, es gibt aber auch Kulissen und Requisiten aus Pippi Langstrumpf, Ronja Räubertochter und Bullerbü zu sehen. Alles darf angefasst werden, und Kinder können in Pippi Langstrumpfs Küche, Saltkrokans Tante-Emma-Laden und der Mattisberg ihre Lieblingsszenen nachspielen oder neue Geschichten erfinden. Im kleinen Kino flimmern die schönsten Ausschnitte über die Leinwand.

Das Filmdorf Småland hat Mitte Mai bis Ende September durchgehend geöffnet, außerdem im Frühling und Herbst an bestimmten Wochenenden.

Filmschauplätze rund um Mariannelund

Rund um das Filmdorf in Mariannelund liegen zwölf Drehorte der „Michel aus Lönneberga“-Filme im Freien. Auf der Homepage des Filmdorfs gibt es eine Karte, mit der du dich auf cineastische Schatzsuche in der småländischen Landschaft begeben kannst. Ein besonders sehenswerter Schauplatz ist das Dorf Gibberyd mit einer Handvoll Bauernhöfen, darunter der Verkörperung von Michels Katthult. Das Armenhaus, dem der Junge zu Weihnachten Essen bringt, liegt im Heuschober des ehemaligen Herrenhauses Hässleby Gård. Viele Naturszenen wurden im Naturschutzgebiet Södra Bråta gedreht, das sich durch einen ländlichen Charakter mit alten Bauernhäusern und Holzzäunen auszeichnet.

Das echte Bullerbü in Småland

Wenn es einen Ort auf der Welt gibt, der dem romantischen Bild vom Bullerbü-Schweden entspricht, dann ist es das Dorf Sevedstorp bei Mariannelund. Hier wuchs Astrid Lindgrens Vater Samuel August Ericsson auf, und es ist dieses Dorf, das als Vorbild für Bullerbü gedient hat. Vor der Kulisse aus roten Holzhäuser mit weißen Fensterrahmen wurden 1986-87 die Bullerbü-Filme gedreht, und noch heute kannst du hier die pure Astrid-Lindgren-Idylle erleben. 

Mach auch einen Abstecher zur Kirche von Pelarne, wo im Jahr 1905 Astrid Lindgrens vielgelobte Eltern Samuel August Ericsson und Hanna Jonsson heirateten. Sie ist eine der wenigen mittelalterlichen Holzkirchen in Schweden, die erhalten und noch in Verwendung sind. Im Juli und August werden hier sogar Gottesdienste auf Deutsch abgehalten.

Mehr anzeigen

„Mir tun alle leid, die nicht in Bullerbü leben.” 

– Inga in „Immer lustig in Bullerbü“