Schwedens offizielle Website für Tourismus und Reiseinformationen

Naturbyn, Långserud, Värmland
Foto: Jacque de Villiers/imagebank.sweden.se

Reiserouten

Rundreise durch Westschweden und um den Vänernsee

Auf der Route rund um den Vänernsee, dem größten See in Skandinavien, gibt es jede Menge zu entdecken. In der pulsierenden Metropole Göteborg oder in den Fischerdörfern an der Schärenküste wirst du dich auf Anhieb wohl fühlen. Viele Sehenswürdigkeiten entlang der Strecke machen die Reise zu einem kurzweiligen Erlebnis.

Diese Rundreise beginnt in Göteborg. Über die E6 geht es in nördliche Richtung nach Kungälv zur mittelalterlichen Festung „Bohus Fästning“. Dann zweigst du nach Westen ab und stattest dem malerischen Küstenort Marstrand einen Besuch ab. Der schönste Teil des Dorfes erstreckt sich auf der autofreien Insel Marstrandön. Von der erhabenen Festung „Carlstens Fästning“ hat man einen herrlichen Blick über die Schärenküste. 

Im weiteren Verlauf führt die Route an der Küste entlang. Der Landstrich zwischen Göteborg und Strömstad gehört zu den schönsten schwedischen Landschaften. Hier locken malerische Fischerdörfer wie Skärhamn mit falunroten Holzhäusern auf Granitfelsen, hinter Fischerbooten und Yachten. Idylle pur! In Skärhamn solltest du den Besuch des Nordischen Aquarellmuseums nicht versäumen. 

Entlang der Schärenküste

Im weiteren Verlauf gelangt man in die Stadt Uddevalla, die in dem „Bohuslän Museum“ über die industrielle Entwicklung der Region informiert. Ein Abstecher bringt dich nach Smögen, ein weiteres traumhaftes Fischerdorf an der Schärenküste. Hier kann man die Seele baumeln und sich in einem der guten Fischrestaurants verwöhnen lassen. 

Gestärkt wird die Reise gen Norden, entlang der atemberaubenden Küste, fortgesetzt.  Farbenfrohe Küstenorte wie Hunnebostrand, Hamburgsund, Fjällbacka und Grebbestad laden hier zu einer Stippvisite ein. Nur wenige Kilometer  landeinwärts sind es von Grebbestad bis Tanumshede. Hier ist der Besuch des Vitlycke Museums mit den Felszeichnungen (UNESCO-Weltkulturerbe!) ein Muss. 

Sicherlich tief beindruckt von den rund 3.000 Jahre alten, in den Granit geritzten Schiffen, Waffen, Tieren und Menschen fährt man nach Strömstad. In dem lebendigen Küstenort verabschiedet sich der Reisende von der reizvollen Westküste.

Auf ins seen- und waldreiche Dalsland

Nun geht es nun in östliche Richtung in die idyllische Region Dalsland. Wälder, viele Seen, der Dalsland-Kanal und freundliche Orte prägen Dalsland. Über das nette Örtchen Ed steuert man Dals Långed an. Rund um den Ort laden ein Elchpark, eine kleine Kunsthalle, die Felszeichnungen in Högsbyn und das Herrenhaus Baldersnäs zu einem Besuch ein. Wer die Region aktiv kennen lernen möchte, kann vielerorts einen Ausflug mit dem Kanu oder dem Rad unternehmen.

Nachdem man sich das Highlight der Region, das Aquädukt in Håverud, angeschaut hat, fährt man über die Reichsstraße 45 zum Städtchen Åmål, mit einem ansprechenden Kunstmuseum. Willkommen am Vänernsee, der immerhin 10mal größer als der Bodensee ist! 

Värmland überrascht kulturell

Nach rund einer Stunde erreicht man mit Karlstad eine weitere sehenswerte Stadt am Vänernsee. Sie ist die größte Stadt der Region Värmland und bietet sich zu vielen Aktivitäten, zum Shopping und zum Relaxen an den Stränden an. 

Gut erholt fährst du die weitere Route über die E18 nach Kristinehamn. Außerhalb des freundlichen Städtchens lockt eine hohe Picasso-Statue nicht nur Kunstinteressierte an. Folgt man der E18, so gelangt man nach Karlskoga, in dem man sich im Nobel-Museum über das Leben und Werk des Industriellen Alfred Nobel informieren kann.

Am Nationalbauwerk Göta Kanal

Nächstes Etappenziel ist das Kanaldorf Sjötorp. Hier beginnt der Göta Kanal, der bereits 1832 eröffnet wurde. Das Beobachten des Schleusenvorgangs ist ebenso interessant wie der Besuch des Kanalmuseums. Nach einem Besuch in Mariestad steht das Städtchen Lidköping auf dem Programm. Lohnenswert sind ein Stadtrundgang und ein Besuch der traditionsreichen Rörstrand-Porzellanmanufaktur. 

Rund eine halbe Stunde benötigst du zur Halbinsel Kållandsö. Hier thront am Ufer des Vänernsees das stolze Schloss Läckö, das bereits im Jahre 1298 errichtet wurde. In der Nähe sollte man in dem fotogenen Fischerdorf Spiken geräucherten Fisch probieren. Über kleine Landstraßen und später die Reichsstraße 44 geht es zur Stadt Trollhättan. Hier herrscht reger Betrieb an den großen, sehenswerten Schleusenanlagen des Trollhättan-Kanals. 

Die letzte Etappe der vielseitigen Route beansprucht rund eine Stunde. Über die gut ausgebaute Reichsstraße 45 fährst du nach Göteborg und tauchst in eine der schönsten Städte Skandinaviens ein. Die Hafenmetropole ist die zweitgrößte Stadt des Landes. Das Herz der Stadt schlägt an vielen schönen Plätzen, wie dem „Gustav-Adolf-Torg“ oder dem Göta-Platz mit dem kunstvoll geschaffenen Neptunbrunnen. Reich ist das Angebot an Museen, Sehenswürdigkeiten, sehenswerten Bauwerken und Einkaufsmöglichkeiten. Hier wirst du das passende Mitbringsel finden!


Reisedauer: 7 – 14 Tage

Beste Reisezeit: Mai bis Mitte Oktober

Streckenlänge: rund 800 km

Mit dieser vorgeschlagenen Rundreise wollen wir dir exemplarisch aufzeigen, wie du Schweden mit dem PKW oder Wohnmobil erkunden kannst. Dieser Routenvorschlag eignet sich sowohl für Urlaub im Hotel, für Camping oder andere Unterkunftsformen.