Schwedens offizielle Website für Tourismus und Reiseinformationen

Restaurant PM & Vänner in Småland
Foto: Tina Stafrén/Visit Sweden

Reisetipps

Schwedens Michelin-Restaurants von Malmö bis Nordschweden

Die Gourmet-Profis haben gesprochen: Bei der Präsentation des neuen Michelin-Guides 2017 für die nordischen Länder hat Schweden wieder Zuwachs bekommen. Das Restaurant Vollmers in Malmö erhielt seinen zweiten Stern.

Hochwertige Zutaten, geübtes Handwerk, ein persönlicher Kochstil, eine dem Preis entsprechende Leistung und durchgängig hoher Standard - das muss ein Restaurant vorweisen, um für eine Auszeichnung im Michelin-Guide in Frage zu kommen. In Stockholm hat sich Sayan Isaksson mit Sushi nach japanischen Regeln, aber mit Fischen aus nordischen Gewässern für das Esperanto einen Stern erkocht. Nur neun Gäste passen an den Chef’s Table. Isaksson führt in einem ehemaligen Theater in der Vasastan, in dem einst ABBA für ihre Tournee probten, vier Restaurants mit nordisch-asiatischer Fusionsküche. In Malmö freut sich das Restaurant Sture über den ersten Stern. Karim Khouani serviert Gourmet-Klassiker wie Gänseleber und Hummer nach französischem Vorbild. Ob sich die Michelin-Tester dort heimisch fühlten?

Drei Doppelsterne von Süd nach Nord

Während ein Stern ein Lokal auszeichnet, das „in seiner Kategorie besonders hervorsticht“, ist ein Restaurant mit zwei Sternen „einen Umweg wert“. Dem Vollmers in Malmö gelang 2017 der Aufstieg vom ersten ins zweite Level. Der Stockholmer Oaxen Krog unter der Leitung von Nordic-Cuisine-Pionier Magnus Ek hat bereits seit 2015 zwei Sterne. Seine Kreationen von Kaviar bis Karottensorbet können Sie mit Wein oder auch mit einer Saftbegleitung genießen. Dass man nicht in der Großstadt leben und kochen muss, um geniale Menüs zu kreieren, beweist Magnus Nilsson im Fäviken Magasinet, nahe dem Skiort Åre. Dem Kult-Koch gelang 2016 der Sprung von null auf zwei Sterne. Nilssons Kreationen am Kamin lohnen nicht nur einen Umweg – sie erfordern sogar eine Reise nach Nordschweden.

Stockholm überholt Göteborg

Mit dem Neuzugang Imouto hat Stockholm die kleine Schwester Göteborg überholt. In der Hauptstadt stehen Feinschmeckern acht Restaurants mit einem Stern zur Auswahl, vom Feuerkünstler Ekstedt über das friedliche, warme Gastrologik bis hin zum glamourösen Operakällaren. Daneben können Sie sich im Esperanto, Sushi Sho, Volt und Imouto durch die internationale Geschmackswelt kosten. Im Vergleich zum Sterneregen 2016 gab es dieses Jahr wenig Neuzugänge. Immerhin durften alle bereits ausgezeichneten Restaurants ihre Sterne behalten. Dass der Stern nicht das Finale der Koch-Karriere ist, zeigt Mathias Dahlgren: Während Restaurant Matbaren im Stockholmer Grand Hotel mit einem Stern weiter Gourmets anlockt, hat Dahlgren sein mit zwei Sternen dekoriertes Lokal Matsalen geschlossen, um sich in einem vegetarischen Restaurant neu zu erfinden. 

Sterne über ganz Schweden: Michelin-Restaurants außerhalb der Hauptstadt

Göteborg hat unverändert sieben Adressen mit einem Stern: 28+, Bhoga, Koka, SK Mat & Människor, Sjömagasinet, Thörnströms Kök und Upper House. In Malmö hat sich zu Bloom in the Park nun Sture mit einem Stern gesellt. Michelin testet erst seit 2016 auch Restaurants außerhalb der schwedischen Großstädte und empfiehlt das Hotel Borgholm, Daniel Berlin in schonischen Tranås und PM & Vänner im småländischen Växjo mit je einem Michelin-Stern.