Visit Sweden

Schwedens offizielle Website für Tourismus und Reiseinformationen

An artsy blue and white underground metro station in Stockholm.
Stockholmer Metro-Kunst
Foto: Matton Collection/Johnér

Aktivität

U-Bahn-Kunst in Stockholm

Die Stockholmer U-Bahn ist eine gigantische Kunstgalerie. Mehr als 90 der 110 Stationen sind mit Kunstwerken von ca. 150 verschiedenen Künstlern ausgeschmückt.

Für den Preis eines U-Bahn-Tickets kannst du in den meisten Stockholmer U-Bahnhöfen Skulpturen, Mosaike, Gemälde, Installationen, Inschriften und Reliefs aus den 1950er bis in die 2000er Jahre entdecken. Die „längste Galerie der Welt“ ist ein bekanntes Wahrzeichen der schwedischen Hauptstadt. 94 der 100 Metrostationen sind mit Skulpturen, Mosaiken, Schaukästen und Fresken geschmückt, zu denen insgesamt 250 Künstler beigetragen haben.

Beispielsweise ist die Haltestelle T-Centralen mit Kacheln und Wandreliefs aus den 1950ern dekoriert, während an der Arsenalsgatan, dem Ausgang der Haltestelle Kungsträdgården (blaue Linie), archäologische Ausgrabungen in Form von Säulen und anderen Details zu sehen sind.

Die Haltestelle Solna Centrum (blaue Linie) besticht durch ihre höhlenartige, leuchtend rote Decke, die über dem Bahnsteig zu schweben scheint, während die Wände der Haltestelle ein 1-km-langer Nadelwald ziert.

Unser Tipp – zum Preis eines U-Bahntickets kannst du an einer Führung über vier bis fünf Haltestellen teilnehmen, die von einem U-Bahn-Experten geleitet wird. Wenn die Zeit knapp ist, kaufst du an der T-Centralen ein Ticket (nach dem Stempeln 60 Minuten gültig), steigst in die blaue Linie ein und schaust dir die Kunst an den Haltestellen Rådhuset und Fridhelmsplan an.

Abgesehen davon, dass sie ein toller Ort für eine Kunstausstellung ist, ist die Stockholmer U-Bahn auch ein fantastisches Fortbewegungsmittel in Stockholm und seinen Vororten.

Jetzt ermöglicht die kostenlose App „SL Artguide“ das Erkunden der Kunstwerke auch ganz individuell. Der Audioguide ist in schwedischer und englischer Sprache verfügbar und beschreibt 21 Stationen im Stadtgebiet – von der komplexen Station T-Centralen, wo alle Linien zusammenkommen, bis hin zu den sehenswerten Gewölben von Östermalm, Södermalm und Solna. 

Im Sommer (Juni bis August) werden Kunstwanderungen auf Englisch angeboten, nämlich dienstags, donnerstags und sonnabends um 15.00 Uhr, Treffpunkt ist am SL-Center Sergels torg bei der U-Bahn- Station T-Centralen.  Du brauchst ein gültiges Metro Ticket, aber die Kunstführung ist kostenfrei. Keine Voranmeldung notwendig, einfach kommen!

In Stockholm gibt es übrigens seit 1963 die sogenannte „Einprozentregel“, die vorgibt, dass mindestens ein Prozent des Budgets für jedes Bauprojekt in Stockholm für Kunst im öffentlichen Raum verwendet werden soll. So finden sich nicht nur an Metrostationen, sondern an beliebigen Gebäuden, Plätzen, in Innenhöfen und an Straßenecken Skulpturen. Wenn du mit offenen Augen durch die Stadt gehst, wirst du immer wieder fündig.