Schwedens offizielle Website für Tourismus und Reiseinformationen

Schären an der Westküste, Bottna
Foto: Per Pixel Petersson/imagebank.sweden.se

Reiseziel

Zehn Gründe für eine Reise nach Göteborg und Westschweden

Westschweden ist eine einzigartige Region im Herzen Skandinaviens. Eine atemberaubende Mischung aus Küstenlinien, Inseln, Seen und dichten Wäldern, die ihren Gästen einfach alles bietet – von Hummer-“Safaris” und Kajak-Touren auf dem Meer bis hin zu historischen Herrenhäusern und Kunst-Museen. Das lebendige Göteborg – das Tor zu Westschweden – ist eine Küstenstadt mit einer üppigen Kultur-Szene, eleganten Einkaufsstraßen und einer wachsenden Reputation als kulinarischer “Hot Spot”.

1. Göteborg – die Hauptstadt von Westschweden

Städtereisen wie man sie sich wünscht – Göteborg ist klein, aber genau darin liegt seine Schönheit. Entdecke urige Kanäle, die gepflasterten Straßen des historischen Haga und zahllose offene Grünflächen – darunter auch Schwedens größte botanische Gartenanlage mit über 16.000 Spezies. Tauche ein in den schwedischen Lebensstil, genieße die Café-Kultur mit “Fika” (ein Getränk, meist Kaffee, und ein Gebäck) oder erkunde die Märkte, die eindrucksvollen Museen und die feinen Restaurants der Stadt – sieben von ihnen sind mit Michelin-Sternen ausgezeichnet. Darüber hinaus erwartet dich ganz in der Nähe das malerische Göteborg-Archipel – einfach zu erreichen mit einer halbstündigen Straßenbahn- sowie einer kurzen Fährfahrt.

2. Saisonale Festivitäten

In Anbetracht der nie endenden Sommertage und der gemütlichen Wintermonate bei Kerzenschein ist es kein Wunder, dass die Schweden sich mit den Jahreszeiten so verbunden fühlen und sie dem entsprechend stilvoll feiern. Begleite die Schweden aufs Land, zum Mittsommer- Festival, einem Tag voller fliegender Farbbänder und Maibaumtänze, einem Tag, an dem man Erdbeeren, Meeresfrüchte und Schnaps satt serviert bekommt. Im Dezember dann – dem eigentlich dunkelsten Monat des Jahres – und vor Weihnachten erstrahlt das Land in hellem Licht. In den Städten und Dörfern finden Prozessionen mit weiß gewandeten Kinderchören statt – angeführt von einem einheimischen Mädchen, das mit brennenden Kerzen der Königen des Lichts, St. Lucia, die Ehre erweist. Im eindrucksvollen Freizeitpark Liseberg in Göteborg findet zu dieser Zeit außerdem Skandinaviens größter Weihnachtsmarkt statt – und nicht zu vergessen viele weitere traditionelle Märkte überall im ganzen Stadtgebiet.

3. Phantastische Küstenlinien und Schwedens erster Meeres-Nationalpark

Zu Westschwedens atemberaubender Küstenregion Bohuslän gehört ein Archipel von 1.000 Inseln die gespickt sind mit malerischen Dörfern. Schwedens erster Meeres-Nationalpark, Kosterhavet, der sich um die autofreien Koster-Inseln erstreckt, liegt nur zwei Autostunden entlang der Küste von Göteborg entfernt. Auf den Koster-Inseln angekommen laden urige Fischerdörfer und eine malerische Landschaft zum Entdecken ein. Die einzigartige Küstenlandschaft mit Stränden, felsigen Inseln und dem zauberhaften „Koster Licht“ hat schon viele Künstler inspiriert. Man kann Fahrräder mieten, tauchen gehen, eine Tour mit dem Meeres-Kajak machen oder raus auf See fahren und die Meeresflora und -fauna erkunden. Es gibt sogar eine einzigartige Robben-Safari. 

4. Die ‚Schalentier-Reise’

Ein bekanntes Event entlang der schwedischen Westküste sind die so genannten Seafood Safaris (Schalentier-Reise). Diese überaus schmackhaften (und lehrreichen) Touren finden vom 26. September bis 6. November statt und führen entlang der spektakulären Küste. Einer der Höhepunkte ist die Hummer-Safari. Dabei fahren die Besucher mit einem Boot raus auf See und helfen dabei, den köstlichen Fang an Bord zu holen und das Fanggerät wieder einsatzbereit zu machen. Lerne, wie man den Hummer richtig zubereitet und koste anschließend vom fabelhaften Fang – vielleicht direkt nach einem entspannten Bad im Außen-Whirlpool?

5. Der Geschmack Westschwedens

Westschweden gilt auf internationaler Ebene mehr und mehr als ein kulinarisches Mekka in Nordeuropa. Diesen Ruf verdankt es der wachsenden Zahl äußerst kreativer Köche sowie dem Reichtum und der Qualität der hiesigen Naturerzeugnisse. Die Schalentiere von der Westküste zählen zu den besten der Welt. Und während die Wälder des Inlandes eine Vielzahl von Wild hervor bringen, wird in verschiedenen anderen Gegenden wunderbarer Käse hergestellt. Die fruchtbaren Böden der Region sind ideal für den nachhaltigen Getreideanbau und die ökologische Tierhaltung. 

In den 25 Restaurants des „A Taste of West Sweden“-Netzwerks werden aus den besten einheimischen Zutaten Speisen zubereitet, die einem das Wasser im Munde zusammen laufen lassen. Als Gast erwartet einen hier eine ganze Reihe an wunderbaren Köstlichkeiten, die ihresgleichen suchen. Und so ist es auch nicht weiter verwunderlich, dass Göteborg inzwischen sieben Restaurants mit Michelinstern beherbergt.

Lies hier die weiteren fünf Gründe für Westschweden!

                                                               +++ Gesponserter Artikel +++