Direkt zum Hauptinhalt gehen

Wir verwenden Cookies, um sicherzustellen, dass wir auf unserer Website das beste Erlebnis und zusätzliche Funktionen bereitstellen. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit ändern. Lies unsere Cookie-Richtlinie.

Wohnhaus von Karin und Carl Larsson
Viele der Werke des schwedischen Malers Carl Larsson zeigten das Haus Lilla Hyttnäs von ihm und seiner Frau Karin in Sundborn, etwas außerhalb von Falun in der Region Dalarna. Ihr Erfolg – ​​Karin als Innenarchitektin und Carl als Maler – hat Lilla Hyttnäs zu einem der berühmtesten Künstlerhäuser der Welt gemacht, das jetzt für die Öffentlichkeit zugänglich ist.
Fotonachweis: Jann Lipka/imagebank.sweden.se

Design-Highlights in Stockholm und Mittelschweden

Suchst du nach Orten, wo du dir in deinem Schwedenurlaub schwedisches Design und Kunsthandwerk anschauen kannst? Svensk Form (die schwedische Vereinigung für Form und Design) hat diese Liste mit Design-Highlights für Besucher von Stockholm und Mittelschweden zusammengestellt.

Svensk Form möchte die Vorzüge guten Designs für die gesellschaftlich Entwicklung demonstrieren, die Entwicklung des Designs in Schweden stimulieren, den Respekt vor dem Wert designerischer Arbeit erhöhen und Einstellungen zu Fragen der Form und des Designs vertiefen.

Ein Haufen Kunst in Kumla
„Yggdrasil“ der Künstlerin Cecilia Jansson, gemeinsam mit Insassen des Kumla-Gefängnisses geschaffen, bei Ein Haufen Kunst („Konst på Hög“) in Kumla.
Foto: Kumla Kommun

Ein Haufen Kunst, Kumla

„Ein Haufen Kunst“ bezeichnet genau das, was der Name andeutet. Der wunderschön auf einer Anhöhe gelegene Skulpturenpark „Konst på hög“ zeigt vor einem Hintergrund aus Wald, Weiden und Seen rund dreißig Skulpturen.

Der Schlackeberg Kvarntorpshögen, der sich 100 Meter über die Ebenen vor der Stadt Kumla erhebt, ist schwer zu übersehen. Der menschengemachte Hügel besteht aus Ascheresten aus der Schieferöl-Rückgewinnung in den Jahren 1940–1966. Das klingt vielleicht nicht nach einem naheliegenden Ort für Kunst – und dennoch ist dies eine der herausragendsten Skulpturenlandschaften Schwedens. Jedes Jahr gesellt sich zu den 30 Werken, die sich über den Hügel ausbreiten, ein weiteres hinzu. 

Boxen in der Galerie ArkDes
Der von Dehlin Brattgård Arkitekter entworfene Kunstraum 'Boxen' ist die Plattform von ArkDes für experimentelle und explorative Architektur und Design.
Foto: Johan Dehlin

Das Designzentrum ArkDes in Stockholm

Das Museum für Moderne Kunst auf der Stockholmer Insel Skeppsholmen zeigt nicht nur Werke anerkannter Künstler, sondern es beherbergt auch das schwedische Zentrum für Architektur und Design, kurz ArkDes.

Das öffentliche Museum, das in den 1950er Jahren als Fotoarchiv begann, zeigt eine gratis Dauerausstellung über 1000 Jahre schwedisches Bauen sowie spannende Wechselausstellungen. Führungen und Familienaktivitäten begeistern jeden für die einzigartige Sammlung. Seminare und Konferenzen beleuchten Themen wie die Zukunft der Städte und die Ideen junger Designtalente. Das vom Spanier Rafael Moneo entworfene Gebäude mit Bibliothek und Café erhielt 1998 den Kaspar-Salin-Preis, Schwedens wichtigste Architekturauszeichnung.

Nationalmuseum, Stockholm
Erlebe die umfangreichen Kollektionen im Nationalmuseum - dem Nationalmuseum für Kunst und Design in Stockholm.
Foto: Hans Thorwid/Nationalmuseum

Stockholms Nationalmuseum

Das Kronjuwel der schwedischen Kunstmuseen ist das historische Nationalmuseum, Schwedens größtes Kunst- und Designmuseum, in der Hauptstadt Stockholm. Seit der Gründung im Jahr 1866 zeigt es Meisterwerke in den Bereichen Malerei, Skulptur, Kunst und Design, geschaffen in der Zeit vom 16. bis ins 20. Jahrhundert von schwedischen und internationalen Künstlern. Neben der umfangreichen, chronologisch geordneten Dauerausstellung, die die Geschichte der Kunst und des Designs in Schweden erzählt, zeigt das Nationalmuseum regelmäßig Sonderausstellungen zu einzelnen Künstlern oder bestimmten Themen. Erst im Herbst 2018 wurde es nach fünf Jahren Renovierung wiedereröffnet und bietet eine gelungene Kombination aus klassischer Architektur, berührender Kunst und modernem Komfort.

Spritmuseum, Stockholm
Erfahre im Spritmuseum in Stockholm mehr über die Kulturgeschichte von Wein und Spirituosen in Schweden.
Foto: Agence les Conteurs

Spirituosenrestaurant und Museum, Stockholm

Ein Museum über das Verhältnis der Schweden zu Spirituosen? Ja, aber das „Spritmuseum“ ist viel mehr als nur das – es finden ganzjährig interessante Ausstellungen statt, und ein Restaurant serviert handwerklich hergestellte Drinks und hervorragendes Essen.

Das Spritmuseum befindet sich auf der Insel Djurgården. In den Ausstellungen werden sowohl die Geschichte des Trinkens porträtiert als auch Kunstwerke gezeigt. Die Kollektionen umfassen rund 850 Auftragsarbeiten von Künstlern wie Andy Warhol, Damien Hirst und Louise Bourgeois für Absolut Vodka, der ehemals in schwedischem Staatsbesitz befindlichen Wodkamarke.

Der Waldfriedhof
Der Waldfriedhof ('Skogskyrkogården') gilt als eine der bedeutendsten Schöpfungen der modernen Architektur und wurde sogar in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommen. Der Friedhof ist ein Beispiel für das „gestaltete Erlebnis“, was bedeutet, dass das Design um die Erfahrung des Besuchers der Website herum erstellt wird.
Foto: Cecilia Larsson Lantz/Imagebank.sweden.se

Der Waldfriedhof Skogskyrkogården in Stockholm

Ein Friedhof steht vielleicht nicht ganz oben auf der Liste deiner Reiseziele, aber Skogskyrkogården (der Waldfriedhof) in Stockholm bietet ein einzigartiges Architekturerlebnis und ist eine Unesco-Welterbestätte. Er bietet nicht nur eine große grüne Oase, sondern beherbergt auch Gebäude wie die Kapelle und das Krematorium, die von den renommierten schwedischen Architekten Gunnar Asplund (1885-1940) und Sigurd Lewerentz (1885-1975) entworfen wurden, nachdem sie im Jahr 1915 einen Architektenwettbewerb gewonnen hatten. 

Details wie das Muster im Kalksteinboden im Inneren der Heilig-Kreuz-Kapelle sollen Trauernden einen Ruhepol für ihre Augen bieten, und nach der Trauerfeier kann eine Glaswand in den Boden versenkt werden, so dass die Gemeinde nach der Zeremonie direkt in die lebendige Landschaft hinaustreten kann. Gunnar Asplund war für seinen typischen nordischen Klassizismus und seinen funktionalistischen Stil bekannt – ein weiteres Beispiel findest du in Stockholms öffentlicher Bibliothek, einem seiner berühmtesten Werke. 

Bei Karin und Carl Larsson daheim
Das ehemalige Haus der schwedischen Künstler Karin und Carl Larsson ist für Führungen geöffnet. Neben den berühmten Gemälden von Carl Larsson entdeckst du wunderbar kühne Textilien und rustikale Holzmöbel, die von Karin entworfen wurden.
Foto: Per Myrehed/Carl Larsson-gården

Das Haus von Carl und Karin Larsson, Dalarna

Dieses farbenfrohe Haus eines Künstlerpaares ist vielleicht das berühmteste Wohnhaus Schwedens und ist inzwischen eine Legende für schwedische Raumgestaltung.

Das Künstlerpaar Carl und Karin Larsson richtete sein Haus „Lilla Hyttnäs“ nach seinen eigenen kunsthandwerklichen Vorstellungen ein. Der in Carl Larssons Aquarellen für die Nachwelt festgehaltene helle, farbenfrohe Stil des Künstler-Powerduos prägt seit Ende des 19. Jahrhunderts nachhaltig das schwedische Innendesign und Familienleben. Der Carl Larsson-gården liegt in dem idyllischen Dorf Sundborn und ist das ganze Jahr über geöffnet. 

Die Fata Morgana von Ringborg im Alma Löv Museum, Värmland
'The Mirage' (die Fata Morgana) von Lovisa Ringborg im Museum für zeitgenössische Kunst Alma Löv, in den Wäldern von Värmland
Foto: Alma Löv Museum

Alma Löv Museum of Unexp. Art

Das in den tiefen Wäldern Värmlands und nahe Sunne gelegene Alma Löv Museum bietet ein Kunsterlebnis der anderen Art.

Es ist ein Museum für zeitgenössische Kunst mit einer zentralen Ausstellungshalle, die von rund 20 Pavillons umgeben ist. Dieses Low-Budget-Projekt mit hohen künstlerischen Ambitionen wurde 1998 von dem Künstler Marc Broos ins Leben gerufen und wird heute von seiner Tochter Stella Broos weitergeführt. Es gibt auch ein Theater und ein Café, das den Sommer über geöffnet ist.