Direkt zum Hauptinhalt gehen

Wir verwenden Cookies, um sicherzustellen, dass wir auf unserer Website das beste Erlebnis und zusätzliche Funktionen bereitstellen. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit ändern. Lies unsere Cookie-Richtlinie.

Hochzeit
Gleichberechtigung ist in Schweden von grundlegender Bedeutung. Es geht darum, dass alle die gleichen Rechte, Chancen und Pflichten haben, unabhängig von sexueller Orientierung, Geschlecht, ethnischer Herkunft, Religion, Behinderung oder Alter.
Fotonachweis: Maskot/Folio/imagebank.sweden.se

Schweden – ein offenes Land mit starken LGBT-Rechten

Schweden genießt in der internationalen LGBTQI-Community einen Ruf als inklusives, schwulen- und lesbenfreundliches Land. Damit ist es ein ideales Ziel für Regenbogenreisen und ein Ort, an dem du mit deiner großen Liebe durch die Straßen spazieren kannst – völlig egal, wer das ist. Du kannst ganz du selbst sein. Im Jahr 2021 ist die südschwedische Stadt Malmö – zusammen mit Kopenhagen – Gastgeber der Megaveranstaltung WorldPride. Aber auch an vielen anderen Orten finden Veranstaltungen statt und verleihen der LGBT-Szene ein lokales Flair.

Schweden ist als eines der inklusivsten und fortschrittlichsten Länder bekannt und zieht Mitglieder der LGBTQI-Community aus aller Welt an. Laut dem Dachverband ILGA (International Lesbian, Gay, Bisexual, Trans and Intersex Association) zählt es auch zu den lesben- und schwulenfreundlichsten Ländern Europas. Dass die Europride-Veranstaltung in den letzten drei Jahrzehnten dreimal in Schweden stattgefunden hat – in Stockholm und in Göteborg – ist nur einer von vielen Beweisen dafür, dass Offenheit und Toleranz großgeschrieben werden.

Die schwedische Gesellschaft als Ganzes ist offen und einladend. Es gibt umfangreiche Gesetze zum Schutz der LGBTQ+-Rechte, darunter Antidiskriminierung sowie seit 2009 die Möglichkeit der Eheschließung für gleichgeschlechtliche Paare. Im Jahr 2019 hat Schweden außerdem den 75. Jahrestag eines grundlegenden Rechts gefeiert: der Entkriminalisierung von Homosexualität. Deswegen sagen die Schweden gerne, ihr Heimatland sei „gay seit 1944“.

Schweden wird seinem Ruf als LGBTQ-Freizone gerecht – überall im Land wehen Regenbogenfahnen. Über 30 Pride-Festivals hat es dort schon gegeben. Im Verhältnis zur Einwohnerzahl sind das mehr als in jedem anderen Land auf der Welt. Hier möchten wir dir ein paar ausgewählte Höhepunkte vorstellen.

1 / 3

Stockholm Pride

Seit dem Start im Jahr 1998 hat sich Stockholm Pride zu einem von Stockholms größten und beliebtesten Festivals und der größten Pride-Feier in Skandinavien entwickelt.

Foto: Magnus Liam Karlsson/imagebank.sweden.se

/ 3

Stockholm Pride

Foto: Magnus Liam Karlsson/imagebank.sweden.se

Pride Festival

Foto: Melker Dahlstrand/imagebank.sweden.se

CSD in Stockholm

Foto: Magnus Liam Karlson/imagebank.sweden.se

LGBT-freundliche Reisehighlights in Schweden

An vielen Orten Schwedens findest du einzigartige Pride-Festivals, die an das kulturelle Erbe der jeweiligen Region anknüpfen. Ein besonderes Beispiel ist Sápmi Pride: Seit der Premiere im nordschwedischen Kiruna 2014 hat das Urvolk der Sami ein eigenes Event für ihre LGBTQI-Gemeinschaft. Sápmi Pride findet abwechselnd in Schweden, Norwegen und Finnland statt, da sich das Gebiet der Samen über diese Länder (plus Russland) erstreckt.

Stockholm Pride – das größte Pride-Festival in Nordeuropa

In der schwedischen Hauptstadt findet Stockholm Pride statt – das größte Festival seiner Art in Nordeuropa und damit auch eins der größten LGBT-Events in Schweden. Dieses jährliche Sommerhighlight zieht Zehntausende Besucher aus allen Teilen des Landes und weit darüber hinaus an. Der nächste Termin ist die Woche vom 2. bis 8. August 2021. Auch dann wird sich Stockholm wieder in eine riesige Party verwandeln.

Diverse Veranstaltungen sind über die ganze Stadt verstreut, sodass du viele Möglichkeiten zum Entdecken der unterschiedlichen Viertel hast. Sehenswert sind vor allem die Insel Södermalm mit ihrem kreativen Flair, der elegante Stadtteil Östermalm und die moderne Innenstadt namens Norrmalm oder einfach „City“.

Egal, wohin du kommst – stylishe Cafés und Geschäfte voller Überraschungen erinnern dich an Schwedens Sinn für gutes Design. Und auch Feinschmecker können sich auf großartige Erlebnisse freuen, denn Stockholm verkörpert den landesweiten Trend hin zu nachhaltiger Küche mit Bio-Zutaten aus der Region.

Als Millionenstadt hat Stockholm auch einige Adressen, die in der LGBTQI-Community besonders beliebt sind – allen voran der Mälarpaviljongen auf der Insel Kungsholmen. Diese entspannte Mischung aus Bar und Restaurant liegt am Wasser unter freiem Himmel und ist ein Hit im Sommer. Im Sinne der Inklusion ist natürlich jeder willkommen.

In einem Interview hat der Betreiber Arto Winter einmal gesagt: „In Stockholm gibt’s nicht viele Bars und Restaurants, die sich nur an Homosexuelle richten – vielmehr ist die ganze Stadt tolerant.“ Es gibt also auch kein spezifisches Lesben- und Schwulenviertel wie in anderen europäischen Städten. Die schwedische Gesellschaft ist der LGBTQ+-Gemeinschaft gegenüber so offen und freundlich, dass sich die Leute überall willkommen fühlen.

West Pride – das LGBT-Festival in Göteborg

Göteborg – Schwedens selbstbewusste ”Second City” an der Westküste – hat ebenfalls eine starke LGBT-Community und ihr eigenes Festival: West Pride lockt jeden Sommer Besucher aus Schweden und dem Rest der Welt an. Coronabedingt wurde der nächste Termin auf den Herbst verschoben: vom 27. September bis 3. Oktober 2021. Was dich dort erwartet? Neben der zentralen Pride-Parade, an der 2019 ganze 15.000 Leute teilnahmen, gibt’s Hunderte Programmpunkte: Vorträge, Konzerte, Vorführungen und vieles mehr. Das Angebot entspricht dem Vorsatz des West-Pride-Festivals, eine „gleichberechtigte, inklusive Gesellschaft zu fördern, die frei von Vorurteilen und Diskriminierung ist“.

Wenn du in Göteborg bist, solltest du die Gelegenheit nutzen, um in den zahlreichen Restaurants erstklassige Gerichte mit Fisch und Meeresfrüchten zu probieren. Es gibt sogar Lokale, die mit Michelinsternen ausgezeichnet sind. Ein herausragendes Beispiel ist das Restaurant Bhoga, das dir anhand von umwerfenden Verkostungsmenüs einen Streifzug durch die moderne schwedische Küche bietet.

WorldPride kommt nach Malmö

In Schwedens tiefstem Süden steht bald eine Megawoche für die LGBT-Community ins Haus: Die Vereine Malmö Pride und Happy Copenhagen organisieren gemeinsam das WorldPride-Festival sowie die inklusive Sportveranstaltung EuroGames. Beide Events laufen grenzüberschreitend und parallel vom 12. bis 22. August 2021 – eine einmalige Gelegenheit, in den LGBTQ-freundlichen Lebensstil von Schweden und Dänemark einzutauchen.

Die charmante Stadt Malmö wartet mit zahlreichen Highlights auf, darunter Paraden, Konzerten, mehreren Partys und sogar Hochzeitszeremonien und -feiern. Außerdem stehen über hundert Vorträge und Workshops auf dem Programm, die im WorldPride House stattfinden. Für Kinder, Jugendliche und Regenbogenfamilien wird im Volkspark (Folkets Park) der verspielte WorldPride-Park eingerichtet. Diese beiden Adressen in Malmö bilden zusammen das Zentrum der bunten Festtage. Dort kommen Besucher auch in den Genuss von Kunstausstellungen und inspirierenden Vorführungen. Und mehrere Cafés bieten einen entspannten Rahmen zum Energietanken.

All diese Events bestätigen Schwedens Status als tolerantes, LGBT-freundliches Land. Egal, ob du zu einer Großveranstaltung kommst oder dich zu einer beliebigen anderen Zeit entspannt durch die Gassen treiben lässt – LGBTQI-Reisende können sich jederzeit auf freundliche Gastgeber und eine offene Gesellschaft freuen.