Direkt zum Hauptinhalt gehen
Unsere anderen Seiten:

Wir verwenden Cookies, um sicherzustellen, dass wir auf unserer Website das beste Erlebnis und zusätzliche Funktionen bereitstellen. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit ändern. Lies unsere Cookie-Richtlinie.

Eingelegtes Gemüse im Kolåsens Fjällhotell
Das Kolåsens Fjällhotell in Järpen, Jämtland, ist ein Hotel mit einem Berggarten und einem Restaurant, in dem lokale Zutaten angesäuert, gesalzen, getrocknet und geräuchert werden. Das Hotel ist Teil der schwedischen Initiative "Verwurzelt in Schweden– genieße die leckere Pflanzenküche".
Fotonachweis: Agnes Maltesdotter/Visit Sweden

Verwurzelt in Schweden: genieße die leckere Pflanzenküche

Essen auf pflanzlicher Basis ist köstlich und tut nicht nur dir gut, sondern auch der Umwelt. Unsere Initiative "Plant based by Sweden" stellt kulinarische Erlebnisse im ganzen Land vor, die hervorragend ohne Fisch, Fleisch und Milchprodukte auskommen. Du lernst auch die Köche und Produzenten kennen, die die neue nordische Pflanzenküche möglich machen.

Die schwedische Gastronomie, die bekanntlich nach Nachhaltigkeit strebt, bietet eine ständig wachsende Auswahl an neuen kulinarischen Erlebnissen – nicht zuletzt Gerichte aus pflanzlichen Zutaten. Das ist vorbildlich, denn eine vitaminreiche Ernährung liefert nicht nur lebenswichtige Nährstoffe, sie wirkt sich auch positiv auf Körper und Seele aus. Mehrere Studien haben gezeigt, was passiert, wenn man mehr Gemüse isst: Die Stimmung hellt sich auf, das Wohlbefinden wird gesteigert und der Körper hat seltener mit Entzündungen zu kämpfen. Eine dieser Untersuchungen war „Cleaner Living: Plant-friendly is planet-friendly“ von der Harvard Medical School, veröffentlicht im Jahr 2019.

Aber auch unsere Erde freut sich, wenn wir öfter zu Gemüse und seltener zu Fleisch greifen: Es wird angenommen, dass der Anbau von pflanzlichen Lebensmitteln deutlich geringere Auswirkungen auf die Umwelt hat als Tierhaltung, weil er weniger CO2-Ausstöße verursacht und die Anbaufläche effizienter genutzt wird. Von talentierten Köchen verarbeitet, zeigt sich vegetarisches Essen voller Geschmacksnuancen, Farben und Texturen – und es gibt auch für Hobbyköche eine Fülle von Rezepten und Zubereitungsmethoden zu entdecken, die weit über Salat und Suppe hinausgehen.

Köchin Therese Elgquist

Köchin, Bloggerin und Kochbuchautorin Therese Elgquist, die Frau hinter "Plant based by Thess", mit einem Teller voller Gemüse

Foto: Agnes Maltesdotter/Visit Sweden

Inspirierende Videos und ein digitaler Restaurantführer

Mit der Initiative „Verwurzelt in Schweden: genieße die leckere Pflanzenküche“ möchte Visit Sweden die neue schwedische Pflanzenküche hervorheben und innovative Köche und Lebensmittelhersteller vorstellen, die sonst eher hinter den Kulissen werkeln. Die Inhalte bestehen aus Videos (acht Episoden mit Rezepten auf YouTube) und einem (englischsprachigen) digitalen Restaurantführer mit Hauptaugenmerk auf Menüs und Gerichten aus pflanzlichen Zutaten („Plant Based Food Guide“).

Für dieses Projekt hat sich Visit Sweden mit Therese Elgquist zusammengetan, einer bekannten schwedischen Köchin, Bloggerin und Kochbuchautorin, die ihrer wachsenden Fangemeinde schlicht als Thess bekannt ist. Die umweltbewusste Feinschmeckerin pflegt einen kreativen, prestigelosen Zugang zu pflanzlichen Lebensmitteln. Sie hat ein Talent dafür, innovative und köstliche Rezepte zu kreieren, und das Nachkochen zu Hause ist unkompliziert und macht Spaß.

Für die Göteborgerin ist nachhaltiges Essen mit Gemüse im Mittelpunkt „die weltweit modernste Form des Kochens“, und ihre Begeisterung ist ansteckend: Ihr Instagramprofil @plantbasedbythess hat über 30.000 Follower. Dort und auch auf ihrem Blog (www.plantbasedbythess.com) teilt sie Rezepte und gibt Tipps, wo man Schwedens beste Cafés, Restaurants und Bäckereien findet, die eine solide Auswahl vegetarischen und veganen Gerichten und Backwerken haben. Mit ihrem Blog und den appetitlichen Fotos auf Instagram lädt sie zu einem kulinarischen Abenteuer ein, bei dem „Gemüse cool, Hülsenfrüchte sexy und die Möglichkeiten endlos sind“.

Episode 1: Jannelunds Bauernhof & Restaurant Mull

Restaurant MULL auf dem Hof Jannelunds Gård
Restaurant MULL auf dem Hof Jannelunds Gård in Mullhyttan, eine halbe Autostunde westlich von Örebro.
Foto: Agnes Maltesdotter/Visit Sweden

Videos auf YouTube zeigen Schwedens grüne Hotspots

Zusammen mit Therese „Thess“ Elgquist sind wir durch Schweden gereist und haben acht Orte besucht, wo die nordische Pflanzen- und Gemüseküche besonders innovativ und lecker interpretiert wird. In acht Videos auf YouTube lernst du die Restaurants und ihre Angebote kennen, aber auch die Köche und Gemüsebauern hinter den Kulissen. Je nach Region und Klima fallen ihre Kreationen verschieden aus, aber allen gemeinsam ist der Respekt vor der Umwelt sowie das Interesse an einer pflanzenreichen Ernährung mit saisonalen Bio-Zutaten und Schätzen aus der Speisekammer von Mutter Natur. Neben innovativer, gesunder Kulinarik bieten die acht Ziele in Schweden auch unvergessliche Urlaubserlebnisse.

Unter den vorgestellten Orten sind das Stockholmer Restaurant Växthuset und der Bauernhof Lilla Bjers auf Gotland.

Im „Gewächshaus“, das im Süden des kreativen Stadtteils Södermalm liegt, verleihen die Köche pflanzlichen Zutaten eine moderne Note. Die Drei- und Fünf-Gänge-Menüs folgen den Jahreszeiten und richten sich nach den jeweils verfügbaren Zutaten. Viele der Produkte stammen von Gemüsebauern rund um die schwedische Hauptstadt. Um das Wegwerfen von Lebensmitteln zu vermeiden und diese hochwertigen Zutaten möglichst lange und vielseitig zu nutzen, arbeitet das Team vom Växthuset mit traditionellen nordischen Techniken des Haltbarmachens, unter anderem Einlegen und Fermentieren. Dazu fließen schwedische und biodynamische Weine, Bier, Spirituosen und alkoholfreie Getränke – auch diese kommen ja naturgemäß ohne tierische Inhaltsstoffe aus.

1 / 4

Koch Emil Dahlberg vom Växthuset

Emil Dahlberg leitet die kreative Küche im Växthuset in Stockholm, die 3- und 5-Gänge-Menüs serviert, die ausschließlich auf pflanzlichen Zutaten basieren.

Foto: Agnes Maltesdotter/Visit Sweden

/ 4

Koch Emil Dahlberg vom Växthuset

Foto: Agnes Maltesdotter/Visit Sweden

Vom Restaurant Växthuset in Stockholm

Foto: Agnes Maltesdotter/Visit Sweden

Margareta und Göran Hoas vom Lilla Bjers

Foto: Agnes Maltesdotter/Visit Sweden

Gericht im Lilla Bjers auf Gotland

Foto: Agnes Maltesdotter/Visit Sweden

Auf der Urlaubsinsel Gotland vor der Südostküste Schwedens ist der Bio-Bauernhof Lilla Bjers angesiedelt. Ein Gewächshaus dient als Speisesaal, und beim Konzept „Green Table“ kommen Feinschmecker in den Genuss mehrerer Gerichte, die zum Großteil aus vor Ort geernteten Zutaten bestehen. Gotland hat eine stolze kulinarische Tradition, die von einigen typischen Aromen geprägt ist, darunter Bärlauch und Safran. Die Gewürze verleihen jedem Gemüsegericht das gewisse Etwas. Im Sommer bieten die Mitarbeiter von Lilla Bjers außerdem Führungen über den Bauernhof an. Dabei kosten die Gäste junge Karotten und andere Vitaminbomben.

Diese beiden Beispiele geben einen Vorgeschmack auf die gastronomischen Hotspots in Schweden, die Gerichte und ganze Menüs auf pflanzlicher Basis zubereiten und so die vielen regionalen, nachhaltig angebauten Zutaten optimal nutzen.

Klicke dich gleich weiter zu Thess‘ Blog und entdecke den digitalen Restaurantführer „Plant Based Food Guide“ (auf Englisch). Rund 30 Lokale sind schon gelistet und regelmäßig kommen neue hinzu. Und das sind nicht nur Adressen in den großen Städten Stockholm und Göteborg. Auch in dünn besiedelten Regionen wie Jämtland und Dalarna, im nordschwedischen Sundsvall, in Halland an der Westküste und natürlich in Skåne, der Speisekammer Schwedens, hat Therese Elgquist lohnende Ausflugsziele für neugierige Genießer entdeckt, wo die Köche aus Gemüse, Kräutern, Pilzen und Beeren unvergessliche Gerichte zaubern.