Direkt zum Hauptinhalt gehen

Wir verwenden Cookies, um sicherzustellen, dass wir auf unserer Website das beste Erlebnis und zusätzliche Funktionen bereitstellen. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit ändern. Lies unsere Cookie-Richtlinie.

Högklint in Gotland
Wandern Sie an der Küste entlang und erlebe die wunderschöne Natur Gotlands.
Fotonachweis: Patrick Hansson/Destination Gotland

Gotland - wo Wikingergeschichte auf einzigartige Natur trifft

Gotland, Schwedens größte Insel, ist dank Sandstränden, Kalksteinklippen, mysteriösen Felsformationen und kulinarischer Spezialitäten ein Traumziel in der Ostsee. Die Hauptstadt Visby erlebte ihre Blütezeit im Mittelalter und zählt aufgrund ihres historischen Stadtkerns zum UNESCO-Weltkulturerbe. Auch die Nachbarinsel Fårö ist einen Besuch wert.

Jeder, der schon einmal einen Fuß auf Gotland gesetzt hat, wird bestätigen, dass von dieser einzigartigen Insel ein Zauber ausgeht. Sie liegt vor der Ostküste Schwedens und bietet alles – natürliche Landschaften, eine bedeutende Geschichte und einzigartige Köstlichkeiten.

In den Kopfsteinpflasterstraßen von Visby, der Inselhauptstadt an der Ostküste, fühlst du dich ins Mittelalter zurückversetzt. Die malerischen Straßen mit ihren idyllischen Wohnhäusern und der für Visby typischen Fülle an süß duftenden Rosen tragen zum einzigartigen Reiz der Stadt bei. Aber auch jenseits der Stadtgrenzen gibt es viel zu entdecken.

Aufgrund der lokalproduzierten und hier auf der Insel erhältlichen Lebensmitteln – nicht zuletzt den frischgefangenen Meeresfrüchten, gilt Gotland als Feinschmecker-Hotspot. Zudem gibt es hier eine beachtliche Anzahl an Mikrobrauereien.

Ein Besuch auf Gotland lohnt sich immer, denn jede Jahreszeit hat ihren einzigartigen Reiz. Im Sommer, wenn die Temperaturen um die 20 Grad betragen und das Wasser warm genug zum Baden ist, erwacht die Insel jedoch richtig zum Leben. Selbst wenn Baden nicht auf deinem Tagesplan steht, hat Gotlands unverwechselbare Küste eine Menge zu bieten. Die Brandungspfeiler (auf Schwedisch „Raukar”) an der felsigen Ostküste sehen geradezu aus, als wären sie nicht von dieser Welt.

1 / 4

Stadtmauer von Visby

Die Stadtmauer von Visby ist eine mittelalterliche Verteidigungsmauer, die Visby auf der Insel Gotland umgibt.

Foto: Emelie Asplund/imagebank.sweden.se

/ 4

Stadtmauer von Visby

Foto: Emelie Asplund/imagebank.sweden.se

Fiskargränd in Visby

Foto: Tina Axelsson/imagebank.sweden.se

Die Kirchenruine St. Karin

Foto: Sofia Cassis/Region Gotland

Der Kirschgarten auf der Insel Gotland

Foto: Körsbärsgården

Entdecke Gotlands kulturelles Erbe

Seit 1995 steht Visby auf der Liste des UNESCO-Weltkulturerbes und das aus gutem Grund: Denn sie ist die am besten erhaltene befestigte Handelsstadt in Nordeuropa. Vom 12. bis zum 14. Jahrhundert war Visby das wichtigste Zentrum der Hanse im Ostseeraum.

Zum historischen Stadtbild Visbys gehören eine Vielzahl bedeutender Gebäude und Bauwerke aus dem 13. Jahrhundert. Die zwischen 1250 und 1288 errichtete Stadtmauer („Ringmuren”) umgibt mit ihren Türmen und Toren die Altstadt und ist 3,5 Kilometer lang.

Weitere Reisetipps findest du auf unserer Seite über Visby.

Für Wikingerfans ist Gotland etwas ganz Besonderes. Überall auf der Insel gibt es Grabstätten aus der Wikingerzeit, zum Beispiel die 15 Hektar große Anlage in Stenkyrka mit etwa 1.000 Gräbern. Das Museum Gotlands Fornsal in Visby beeindruckt mit Silberschätzen aus der Wikingerzeit und im rekonstruierten Wikingerdorf Stavgard Vikingagård erfährst du, wie ein Tag im Leben eines Wikingers aussah.

Interessierst du dich für zeitgenössische Kultur? Dann schau unbedingt einmal im Körsbärsgården (Kirschgarten) in Storsudret vorbei. Dieses preisgekrönte Kunst- und Architekturzentrum besteht aus einer Halle für moderne Kunst und einem Skulpturenpark. Außerdem gibt es ein Café, das seit Jahrzehnten ein kulturelles Highlight ist.

Wenn du auf der Insel unterwegs bist, stößt du an den Straßen sehr wahrscheinlich auf handgeschriebene Schilder mit der Aufschrift „Loppis”. Auf Gotland gibt es viele Flohmärkte und für Schnäppchenjäger etliche Gelegenheiten, nach Möbeln, Kleidung und Schmuck

Autumn on Fårö
A windblown tree on the coast of Fårö, a small island just north of Gotland. Fårö is a popular tourist destination during the summer and was home to filmmaker Ingmar Bergman.
Foto: Jerker Andersson/imagebank.sweden.se

Zu welcher Jahreszeit lohnt sich ein Besuch auf Gotland?

Frühling: Es sind noch nicht viele Menschen da, aber die Pflanzenwelt erwacht zum Leben. Es gibt gelbe Rapsfelder, rosa Kirschblüten und grüne Efeuwälder – Gotland erstrahlt im Frühling in allen Regenbogenfarben.

Sommer: In der Hochsaison sind viele Besucher da und es gibt eine Reihe von bedeutenden Veranstaltungen auf der Insel. Alle Restaurants, Hotels und kleinen Hofläden sind geöffnet und an den Stränden herrscht reges Treiben.

Herbst: Aus Sicht der Einheimischen ist der Herbst die schönste Jahreszeit. Das Meer ist noch warm und das Wetter mild, viele Gäste sind wieder abgereist und zahlreiche Restaurants und Hotels haben noch am Wochenende geöffnet.

Winter: Im Winter ist Visby mit seinen Weihnachtsmärkten und der ruhigen Atmosphäre ein ganz besonderes Erlebnis. Während es außerhalb der Stadtmauern recht windig werden kann, verwandelt sich Visby in eine Stadt wie im Märchen – und mit etwas Glück schneit es sogar, während du dort bist.

1 / 5

Visby

Gotland ist eine Insel in der Ostsee, etwa 90 km vor der schwedischen Ostküste. Sieist seit langer Zeit bewohnt, wahrscheinlich aus der Steinzeit. Heute gibt es auf Gotland mehr als 40.000 antike Stätten, und der Hauptort Visby mit seiner mittelalterlichen Stadtmauer wurde zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt.

Foto: Jerker Andersson/imagebank.sweden.se

/ 5

Visby

Foto: Jerker Andersson/imagebank.sweden.se

Stadtmauer von Visby

Foto: Emelie Asplund/imagebank.sweden.se

Rauken auf Gotland

Foto: Helena Wahlman/imagebank.sweden.se

Klintkustleden, Gotland

Foto: Sofia Cassis/Region Gotland

Lergravsporten in Gotland

Foto: Sofia Cassis/Region Gotland

Erkunde Gotlands Naturwunder

Gotland hat eine atemberaubende Natur und über 100 Naturschutzgebiete. Magst du bezaubernde Efeuwälder, Sandstrände oder karge Brandungspfeiler? Diese Insel bietet für jeden etwas.

Brandungspfeiler (auf Schwedisch heißen sie „Raukar”) sind Kalksteinsäulen, die während der letzten Eiszeit durch natürliche Erosion entstanden sind. Man sieht sie auf der Insel häufig, und den berühmtesten hat man sogar Namen gegeben. Wenn du eine Brandungspfeiler-Safari machst, solltest du dir unbedingt den Lergravsporten und den Hoburgsgubben ansehen oder nach Fårö fahren, wo dich noch beeindruckendere Brandungspfeiler erwarten.

Gotland ist mit seiner überwiegend flachen Landschaft ein Traumziel für Fahrradfahrer. Die Eksta-Küste ist eine beliebte Fahrradroute und hat viel zu bieten. Der in einem idyllischen Naturschutzgebiet gelegene Küstenabschnitt erstreckt sich über den Westteil der Insel, vom Fischerdorf Djupvik bis nach Hammarudden.

Auch ist Wandern auf Gotland eine beliebte Freizeitbeschäftigung. Der 78 Kilometer lange Wanderweg Östkustenleden führt von Anga aus durch acht Gemeinden und acht Naturschutzgebiete bis nach Närsholm. Der 30 Kilometer lange Klintkustleden erstreckt sich von Björkume bis nach Hallshuk. Hier können Klippen, Sümpfe und alte Fischerdörfer bestaunt werden. Zudem gibt es die Möglichkeit, von Roma Kungsträdgård nach Dalhem zu pilgern – der 7 Kilometer lange Pilgerweg ist das ganze Jahr hindurch begehbar. Mehr Informationen über Outdoor-Unternehmungen findest du auf gotland.com.

Wenn du Lust auf ein erfrischendes Bad oder einen entspannenden Tag in der Sonne hast, gibt es hier eine Vielzahl an Möglichkeiten – mit Wasser gefüllte Kalksteinbrüche, Seen im Binnenland und kilometerlange Strände. Die Nordwestküste besteht im Allgemeinen aus Felsenstränden und die Südostküste aus Sandstränden. Familien mit kleinen Kindern haben eine große Auswahl an flach abfallenden Stränden, z. B. Tofta, Nisseviken und Sudersand. Oder mach es wie die Einheimischen: Setz dich aufs Rad oder ins Auto und suche dir dein eigenes verstecktes Badeparadies.

1 / 4

Raukengebiet Digerhuvud auf Fårö

Spaziere an der Küste von Fårö, nordöstlich von Gotland, entlang der Rauken von Digerhuvud.

Foto: Tina Axelsson/imagebank.sweden.se

/ 4

Raukengebiet Digerhuvud auf Fårö

Foto: Tina Axelsson/imagebank.sweden.se

Stora Karlsö

Foto: gotland.com

Fårö

Foto: Jon Flobrant/Unsplash

Digerhuvud auf Fårö

Foto: Lucas Günther/imagebank.sweden.se

3 weitere Inseln, die es zu besuchen lohnt, wenn du auf Gotland bist

Fårö

Keine Gotland-Reise wäre komplett ohne einen Besuch auf Fårö. Du erreichst diese charaktervolle, nordöstlich der Hauptinsel gelegene Insel mit einer kostenfreien 6-minütigen Fährfahrt von Fårösund aus. Fårö besteht vollständig aus Kalksteinfelsen und bietet einige beeindruckende „Raukar” (Brandungspfeiler aus Kalkstein) zum Bestaunen an. Auch wenn die Inseln von der rauen Schönheit der Landschaft geprägt, gibt es hier auch Sandstrände, Felder und Wiesen zu entdecken. Man kann leicht nachvollziehen, weshalb der schwedische Regisseur Ingmar Bergman sich in diese Insel verliebte und auf ihr von den 1960er-Jahren bis zu seinem Tod 2007 den größten Teil seines Lebens verbracht hat.

Stora Karlsö

30 Minuten Bootsfahrt südwestlich von Klintehamn liegt Stora Karlsö mit seiner kleineren Nachbarinsel Lilla Karlsö. Beide sind für ihre reiche Tier- und Pflanzenwelt bekannt. In den Sommermonaten kannst du hier beobachten, wie frisch geschlüpfte Trottellummen-Küken zu ihrem ersten Flug von den charakteristischen Steilklippen Stora Karlsös springen. Die Insel besteht aus versteinerten Korallenriffen, die von Kalksteinfelsen umgeben sind und hat mehr als 20 Höhlen. Kurz gesagt: Die Insel ist ein Paradies für Vogelbeobachter und das zweitälteste Naturschutzgebiet der Welt.

Gotska Sandön

Der Gotska Sandön Nationalparkist die abgelegenste Insel der Ostsee und liegt etwa 40 Kilometer von Fårö entfernt. Man erreicht sie zwischen Mai und September mit dem Schiff von Fårösund im Norden Gotlands und von Nynäshamn auf dem schwedischen Festland aus. Die Insel ist unbewohnt und hat kilometerlange Strände und Kiefernwälder, die von Wind und Wellen ständig neu geformt werden. Eine reine und natürliche Schönheit.

1 / 6

Safran-Pfannkuchen

Die Spezialität von Gotland in ein Safranpfannkuchen (Saffranspannkaka), hier im Cafe S: t Clemens auf Gotland.

Foto: gotland.com

/ 6

Safran-Pfannkuchen

Foto: gotland.com

Sommergericht mit Lammpsieß und grünem Spargel

Foto: Fredrik Larsson/imagebank.sweden.se

Brauerei Alskute

Foto: gotland.com

Trüffeljagd

Foto: Region Gotland

Gotlands schwarzes Gold Trüffel

Foto: Region Gotland

Grüner Spargel

Foto: Region Gotland

Der einzigartige Geschmack von Gotlands Speisen und Getränken

Essen und Trinken auf Gotland ist eine innovative Mischung aus Tradition und Nachhaltigkeit. Durch die privilegierte historische Rolle der Insel als Handelsposten hat sich hier eine Vorliebe für Zutaten aus fernen Ländern entwickelt. So zum Beispiel das Gewürz Safran: Saffranspannkaka (Safran-Pfannkuchen aus Reis) mit Schlagsahne und Marmelade aus Ackerbeeren (eine Verwandte der Brombeere, auch Salmbär genannt) ist ein gotländischer Klassiker, den du unbedingt probieren musst.

Aufgrund einer langen Fischereitradition stehen Meeresfrüchte aller Art natürlich ganz oben auf der Speisekarte. Fleischliebhaber sollten die Gelegenheit nutzen, das lokale Lammfleisch zu probieren. Schafzucht gibt es hier schon seit der Wikingerzeit und das Fleisch ist für seine gute Konsistenz und seinen Geschmack bekannt. Lammfleisch und Wolle sind die ureigenen Produkte Gotlands – sogar auf der Flagge der Insel ist vorne mittig ein Schaf abgebildet.

Auf Gotland wachsen Ramslök (wilder Knoblauch) und weißer, grüner sowie purpurroter Spargel ebenso wie Trüffel. Die hiesige Trüffelsorte wächst ausschließlich auf Gotland und man nennt sie einfach Gotländischen Trüffel (Schwarzer Burgundertrüffel). Dieser regionalen Köstlichkeit ist ein eigenes Fest gewidmet, das jedes Jahr im November stattfindet und ein Wochenende dauert. Dann kannst du in die Welt der Trüffel eintauchen und an einem vielfältigen Programm teilnehmen, von Trüffelmärkten über Trüffelsuchen bis hin zu Workshops und Seminaren, die vonTrüffelexperten veranstaltet werden. Viele einfache und gehobene Restaurants nehmen teil und bieten die Möglichkeit, auf verschiedene Weise zubereitete Trüffel zu probieren.

Was die Getränke betrifft, so wird seit Jahrhunderten auf der Insel Gotlandsdricka gebraut, ein rauchiges, süßes, traditionelles Bier mit Wacholdergeschmack. Auch andere vor Ort gebraute Biersorten sind jederzeit zu finden. Die Gotlands Bryggeri ist eine bekannte Brauerei mit einer langen Liste von Biersorten, die in den Bars und Restaurants der Insel erhältlich sind. Außerdem gibt es zahlreiche Kleinbrauereien – halte unter anderem Ausschau nach Barlingbo, der Braurei Hop Shed und derSnausarve Gårdsbryggeri. Erwähnenswert sind außerdem die aromatischen Spirituosen aus der Boge Brännerisowie der Gin von Gotland Spirits und von Hellström. Wenn du lieber Wein magst, dann buche eine Führung auf dem Weingut Långmyre Vineri, wo du auch ein paar der oft ausverkauften Weine verkosten kannst.

1 / 6

Restaurant Lilla Bjers, Gotland

Außenansicht des Restaurants Lilla Bjers in Västerhejde auf Gotland.

Foto: Margareta Hoas / Lilla Bjers

/ 6

Restaurant Lilla Bjers, Gotland

Foto: Margareta Hoas / Lilla Bjers

Essen beim Lilla Bjers, Gotland

Foto: Margareta Hoas / Lilla Bjers

Restaurant Tuppens Krog auf Gotland

Foto: Tina Axelsson/imagebank.sweden.se

Abendessen auf Gotland

Foto: Tina Axelsson/imagebank.sweden.se

Krakas Krog, Gotland

Foto: Beatrice Lundborg/Krakas Krog

Krakas Krog, Gotland

Foto: Beatrice Lundborg/Krakas Krog

Gotlands top Restaurants

Von den vielen sehr guten Restaurants auf Gotland solltest du unbedingt das Lilla Bjers besuchen, das etwa 7 Kilometer südlich von Visby liegt. Dort wird nur Gemüse vom eigenen Biohof serviert und die Fleisch- und Milchprodukte stammen von Kleinbauern auf der Insel. Die Speisekarte umfasst die gotländischen Klassiker (etwa Trüffel und Safran), die auf innovative Weise zubereitet werden. Das Lilla Bjers wurde bei den European Organic Awards 2022 als bestes Bio-Restaurant ausgezeichnet.

Ein anderes hervorragendes Restaurant ist das Krakas Krog in Kräklingbo im Osten Gotlands. Die Gerichte werden mit saisonalen Produkten der Insel und des Restaurantgartens und mit Fleisch von den umliegenden Bauernhöfen zubereitet. Es werden auch gute gotländische Weine und alkoholfreie Getränke wie Krakas Apfelmost (ein geschmackvoller, nicht gefilterter Apfelsaft) serviert. Dieses renommierte Restaurant wird im angesehenen Guide Michelin aufgeführt.

Das Smakrike Krog & Logi in Ljugarn hat sich der Aufgabe verschrieben, unvergessliche und nachhaltige gastronomische Erlebnisse zu bieten. Die Saisonspeisekarte ist so aufgebaut, dass sie Gotland sowohl geschmacklich als auch haptisch darstellt. Trüffel sind eine Spezialität des Hauses, und im Herbst werden Trüffelmenüs mit fünf Gängen angeboten.

Im Katthammarsviks Rökeri, das weiter oben an der Ostküste liegt, kannst du dir deinen eigenen Teller mit fangfrischen Leckereien aus dem Meer zusammenstellen. Diese familienbetriebene Räucherei mit Restaurant und Laden serviert ganzjährig frisch gefangene Meeresfrüchte.

Das Krusmyntagården nördlich von Visby ist ein beliebtes Restaurant in einer idyllischen Lage mit Meerblick. Hier kannst du durch den Kräutergarten spazieren und deine Lieblingsgewürze für zuhause kaufen. In der Nähe ist zudem das Salthamn, das mit seinem Konzept des „wilden Speisens” und mit Kochkursen viele Besucher anlockt.

Tipps für Speisen und Getränke in Visby findest du auf unserer Seite über Visby.

Es ist nicht leicht, eine Zusammenfassung über Gotland zu geben. Du solltest die Insel und alles, was sie zu bieten hat, einfach aus erster Hand erleben.

1 / 5

Mittelalterwoche auf Gotland

Im August gibt es jeden Sommer ein großes mittelalterliches Festival auf Gotland mit mittelalterlicher Musik, Theater, Märkten, Kunsthandwerk, Turnieren, Vorträgen und Kursen.

Foto: Anna Sundström

/ 5

Mittelalterwoche auf Gotland

Foto: Anna Sundström

Visby

Foto: Tuukka Ervasti/ imagebank.sweden.se

Fischerhütten

Foto: Jerker Andersson/imagebank.sweden.se

Rauken auf Gotland

Foto: Jerker Andersson/imagebank.sweden.se

Dom zu Gotland

Foto: Destination Gotland

Praktische Informationen vor deiner Reise nach Gotland

Gotland unter freiem Himmel erleben

Entdecke die Ostseeinsel Gotland mit ihren Naturlandschaften, der Hansestadt Visby und Genüssen

Réserve naturelle de Digerhuvud sur l'île de Fårö
Amis marchant le long des raukar de l'île de Fårö, une île du nord-est de Gotland. Digerhuvud est une réserve naturelle et la plus grande zone de raukar de Gotland !
Foto: Tina Axelsson/imagebank.sweden.se