Direkt zum Hauptinhalt gehen

Wir verwenden Cookies, um sicherzustellen, dass wir auf unserer Website das beste Erlebnis und zusätzliche Funktionen bereitstellen. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit ändern. Lies unsere Cookie-Richtlinie.

Restaurant PM & Vänner in Småland
Restaurant PM & Vänner in Växjö, Småland
Fotonachweis: Tina Stafrén/Visit Sweden

Schwedens Michelin-Restaurants

Im Michelin-Guide 2021 für die nordischen Länder ist Schweden mit insgesamt 25 Sternen stark vertreten. Das Frantzén in Stockholm glänzt weiterhin als erstes und einziges Restaurant des Landes mit drei Sternen.

Vor dreiJahren war es die große Neuigkeit: erstmals drei Michelin-Sterne für ein schwedisches Restaurant! Die Auszeichnung trägt das Restaurant Frantzén unter der Leitung von Meisterkoch Björn Frantzén. Erst 2017 war er aus der Stockholmer Altstadt ins moderne Norrmalm umgezogen, unter anderem, um über offenem Feuer zu kochen. Mit Gerichten wie Pferdesushi, Königskrabbe mit scharfer Sauce und getrockneten intimen Körperteilen vom Rentier hat sich Björn Frantzén zu Berühmtheit gekocht. Seine „einzigartige Vision für das nordische Essen, die erhabene Zutaten mit erstaunlichen Zubereitungstechniken kombiniert“ bewegte die Michelin-Jury zum dritten Stern. Somit ist das Frantzén, und ganz Stockholm, für Foodies offiziell „eine Reise wert“.

Doppelsterne in Stockholm und Skåne

Hochwertige Zutaten, geübtes Handwerk, ein persönlicher Kochstil, eine dem Preis entsprechende Leistung und durchgängig hoher Standard - das muss ein Restaurant vorweisen, um für eine Auszeichnung im Michelin-Guide in Frage zu kommen. Vier schwedische Restaurants tragen zwei Sterne.

Den sympathischen Köchen Niklas Jönsson und Daniel Höglander gelang im Restaurant Aloë 2020 der Aufstieg vom ersten ins zweite Level. Im Stockholmer Vorort Älvsjö bieten sie ihren Gästen ein zeitgenössisches und doch romantisches Verkostungsmenü.

Der Stockholmer Oaxen Krog unter der Leitung von Nordic-Cuisine-Pionier Magnus Ek hat bereits seit 2015 zwei Sterne. Seine Kreationen von Kaviar bis Karottensorbet kannst du mit Wein oder auch mit einer Saftbegleitung genießen. Seit 2018 schmückt außerdem der Award of Excellence des renommierten Magazins Wine Spectator das Gourmetlokal. Ebenfalls mit zwei Sternen ist das Restaurant Gastrologik ausgezeichnet, wo Jacob Holmström und Anton Bjuhr eine moderne Küche aus nordischen Zutaten zaubern.

In Malmö hält das Vollmers seit 2017 zwei Sterne.

Sechs weitere Sterne in der Hauptstadt

Während zwei Sterne ein Lokal auszeichnen, das „einen Umweg wert“ ist, sticht ein Restaurant mit einem Stern „in seiner Kategorie besonders hervor“. In Stockholm stehen Feinschmeckern fünf Restaurants mit einem Stern zur Auswahl, vom Feuerkünstler Ekstedt über die asiatische Geschmackswelt von Sushi Sho und den glamourösen Operakällaren und bis hin zu den geografischen Außenseitern Agrikultur und Etoile. Seit 2021 kann sich das Aira von Tommy Myllymäki über einen Stern freuen.

Michelin-Restaurants außerhalb der Hauptstadt

Göteborg hat wieder fünf Adressen mit einem Stern, denn 2021 wurde das Project erstmalig mit einem Stern dekoriert. Schon länger sind 28+BhogaKoka, und SK Mat & Människor auf der Liste vertreten.

Michelin testet seit 2016 auch Restaurants außerhalb der schwedischen Großstädte. Das Hotel PM & Vänner mit gleichnamigem Gourmetrestaurant im småländischen Växjö war das erste Restaurant auf dem Land mit einem Stern, und zudem das erste und bislang einzige Restaurant in Schweden, das für seine Weine mit der höchsten Auszeichnung, dem Grand Award, der Weinbibel Wine Spectator ausgezeichnet wurde. Im Jahr 2021 gesellten sich gleich zwei Restaurants hinzu: Das Restaurant ÄNG in Halland, wo die vielen hochwertigen Zutaten und Produkte in ausgeklügelten Verkostungsmenüs mit acht bis elf Gängen zusammmen kommen, und das Hotell Borgholm auf Öland, wo die aus Deutschland ausgewanderte Karin Fransson wirkt.

Artikel gesponsert von

EU and Swedish Board of Agriculture