Direkt zum Hauptinhalt gehen
Skanör-Falsterbo Strand, Skåne
Am weiten Strand Skanör-Falsterbo kannst du Meerzeit an einem weißen Sandstrand genießen.
Fotonachweis: Apelöga/Visit Skåne

9 wunderschöne Strände in Schweden

Schweden hat erstklassige Strände zu bieten. Hier hast du die Wahl zwischen klaren Seen mit goldgelben Stränden im Binnenland und Seebädern mit weißen Dünen an der Küste. Wir zeigen dir, von Norden nach Süden aufgelistet, neun der besten Strände Schwedens.

Pite Havsbad Strand, Schwedisch Lappland

Pite Havsbad verfügt über ein Hotel und einen Indoor-Wasserpark, und am Strand finden häufig Konzerte statt.

Foto: Anders Westergren/Pite Havsbad

Pite Havsbad

Schwedisch Lappland ist vor allem für seine Nordlichter und sein vielfältiges Angebot an Winteraktivitäten bekannt. Mit seinen schönen Stränden, den hellen Sommernächten und warmen Temperaturen ist Schwedisch Lappland jedoch auch im Sommer ein besuchenswertes Reiseziel. Einer der beliebtesten Strände in Schwedisch Lappland ist der Pite Havsbad bei Piteå. Mit seinem flachen Wasser ist er ideal für Familien mit Kindern geeignet. Pite Havsbad überzeugt nicht nur mit kilometerweitem Sandstrand, sondern auch einem großen Campingplatz, einem Hotel, einer Wellnesseinrichtung, einem Indoor-Spielplatz und einem Erlebnishallenbad. Im Sommer finden hier auch Konzerte mit berühmten schwedischen Künstlern statt.

Nulltjärn, Vålådalen

Im See Nulltjärn kannst du umgeben von grünen Wäldern und schönen Berggipfeln in klarem Wasser schwimmen.

Foto: Tobias Nordahl/Vålådalen

Nulltjärn

Rund 40 Kilometer südlich der Stadt Åre befinden sich die Nulltjärnarna Seen. Der größte von ihnen hat einen Sandstrand und liegt inmitten der schwedischen Berge. Hier kannst du im klaren Wasser schwimmen und den Blick auf die Berggipfel genießen, die sogar im Sommer mit Schnee bedeckt sein können. Wenn du abends schwimmen gehst, kannst du die Sonne hinter den Bergen untergehen sehen - ein traumhaftes Bild. Auch gibt es an diesem Bergsee Picknicktische, einen Grillplatz und einen Unterstand. Da in Schweden das Jedermannsrecht gilt, darfst du auch kostenlos am Strand campen. Da kein Bus von Åre zu den Nulltjärn Seen verkehrt benötigst du ein Auto. 100 Meter von den Seen entfernt gibt es einen Parkplatz.

1 / 2

Siljansbadet, Dalarna

Der 1,2 Kilometer lange Strand in Rättvik in Dalarna besteht aus feinem Sand mit perfekten Stellen zum Schwimmen und Sonnenbaden.

Foto: Per Bifrost/Visit Dalarna

/ 2

Siljansbadet, Dalarna

Foto: Per Bifrost/Visit Dalarna

Siljansbadet, Dalarna

Foto: Anna Holm/Visit Dalarna

Siljansbadet

Suchst du einen guten Strand in Dalarna? Dann kannst du mit dem Siljansbadet in Rättvik nichts falsch machen. Der Strand fällt flach ab und hat feinkörnigen Sand. Wenn du weiter hinaus aufs Wasser möchtest, kannst du die Långbryggan benutzen, einen langen Holzsteg, der gleich am Ufer beginnt. Direkt am See befindet sich der Campingplatz Siljansbadets. In der Gegend gibt es auch einen Spielplatz, eine Minigolf-Anlage und Restaurants. Das Zentrum von Rättvik ist fußläufig zu erreichen und der Bahnhof von Rättvik ist nur 50 Meter vom Siljansbadet entfernt. Du kannst also mit Bus oder Bahn fast bis an den Strand fahren.

Varamobaden Strand, Vätternsee

Der Strand Varamobaden liegt am Vätternsee, dem zweitgrößten See Schwedens.

Foto: Tillväxt Motala AB

Der Strand von Varamon

Am Vättern, dem zweitgrößten See Schwedens, liegt Varamon. Der goldfarbene Strand ist fünf Kilometer lang und die schützende Bucht hält das Wasser warm. Das Wasser ist flach, dadurch ist Varamon ein familienfreundliches Urlaubsziel. Ein gepflasterter Weg führt am Ufer entlang und wenn du Lust hast, kannst du hier Minigolf und Beachvolleyball spielen oder dir ein Tretboot, einen Kajak oder ein Stand-up Paddle Board ausleihen. Im Sommer fährt ein kostenloser 'Badebus' von der am nächsten gelegenen Stadt Motala zum Strand von Varamon.

1 / 2

Bredsand in Gotska Sandön

Der Nationalpark Gotska Sandön ist eine einsame Insel und ein Teil der Region Gotland.

Foto: MattiasVejlens

/ 2

Bredsand in Gotska Sandön

Foto: MattiasVejlens

Nationalpark Gotska Sandön

Foto: Mattias Vejlens

Gotska Sandön

Gleich nördlich von Gotland, der größten Insel Schwedens, liegt die kleine Insel Gotska Sandön. Sie ist nur acht Kilometer lang, fünf Kilometer breit und wurde fast vollständig zum Naturschutzgebiet erklärt. Hier findest du weiße Sandstrände mit sanft geschwungenen Dünen und klarem Wasser. Gotska Sandön ist ganz von Sand umgeben und als die schönsten Strände gelten die Französische Bucht im Süden und in Bredsandsudde im Norden. Im 'Seal Cape'-Schutzgebiet kannst du Kegelrobben in ihrem Lebensraum beobachten. Bleibe unbedingt auf dem gekennzeichneten Wanderweg, um die Tiere nicht zu stören. Ein Hinweis: Haustiere – mit Ausnahme von Assistenzhunden – dürfen nicht auf die Insel. Gotska Sandön ist von Nynäshamn (Festland) oder von Fårösund (Gotland) jeweils mit der Fähre zu erreichen.

1 / 2

Böda Sand Beach Resort, Öland

Das Böda Sand Beach Resort befindet sich im nördlichsten Teil der Insel Öland.

Foto: Press photo/Böda Sand Beach Resort

/ 2

Böda Sand Beach Resort, Öland

Foto: Press photo/Böda Sand Beach Resort

Böda Sandstrand, Öland

Foto: Alexander Hall

Böda Sand

Im nordöstlichen Teil der Insel Öland befindet sich Böda Sand, ein weißer Sandstrand, der oft als einer der schönsten Strände Schwedens bezeichnet wird. Er erstreckt sich über 20 Kilometer und zählt damit zu den längsten Stränden des Landes. Im südlichen Abschnitt von Böda Sand liegt der große gleichnamige Campingplatz. Hier gibt es ein Erlebnisbad, einen Golfplatz, Wassersportmöglichkeiten und Aktivitäten für Kinder. Auch Einheimische machen gerne in Böda Sand Urlaub, daher kann es hier im Sommer recht voll werden. Wenn du dich nach einem ruhigeren Badeerlebnis sehnst, besuche den nördliche Abschnitt des Böda Sand.

1 / 2

After Beach am Strand von Tylösand, Halland

Den ganzen Sommer über wird am Strand von Tylösand täglich eine After Beach Party organisiert.

Foto: Destination Halmstad AB

/ 2

After Beach am Strand von Tylösand, Halland

Foto: Destination Halmstad AB

Tjuvahålan Strand, Halland

Foto: Destination Halmstad AB

Tylösand

Wenn du in Schweden einen Partystrand besuchen willst, dann ist Tylösand bei Halmstad genau richtig für dich. Denn hier kannst du im Sommer ganz einfach Sonnenbaden mit Feiern verbinden. Den ganzen Sommer hindurch finden im Club Solgården, der zum Hotel Tylösand gehört, täglich After-Beach-Events statt. Du magst es eher ruhiger? Dann besuche den kleinen Sandstrand Tjuvahålan, der in einer Bucht im südlichen Teil von Tylösand liegt. Der Name 'Tjuvahålan' bedeutet übersetzt 'Diebesnest' und kommt daher, dass einst Piraten und Schmuggler die Bucht für ihre ungesetzlichen Machenschaften nutzten.

Sandhammaren Strand, Skåne

Sandhammaren liegt in der idyllischen Gegend von Österlen.

Foto: Apelöga/Visit Skåne

Sandhammaren

Wenn du uns Schweden fragst, wo der schönste Strand des Landes liegt, werden viele dir empfehlen, zum Sandhammaren an der Ostküste von Skåne zu fahren. Er gilt mit seinem feinen, weißen Sand, den sanft geschwungenen Dünen und dem klaren Wasser als einer der besten Strände Schwedens. Der Strand von Sandhammaren liegt in der idyllischen Gegend von Österlen. Im Sommer ist Österlen ein beliebtes Urlaubsziel und zwischen Juni und August hat auch ein Kiosk vor Ort geöffnet. Um einen Parkplatz am Sandhammaren zu bekommen, musst du meist schon frühmorgens hier sein. Oder warum nicht gleich von Ystad, Kåseberga und Skillinge mit dem Bus oder Fahrrad fahren und die Parkplatzsuche vermeiden?

Skanör-Falsterbo Strand in Skåne

Der lange Strand in Skanör-Falsterbo überzeugt durch seinen perlweißen Sand und glasklares Wasser.

Foto: Apelöga/Visit Skåne

Skanör-Falsterbo

Rund 30 Kilometer südlich von Malmö, im äußersten Süden von Skåne, liegen auf einer kleinen Halbinsel die miteinander verbundenen Dörfer Skanör und Falsterbo. Diese Küstenorte haben einen langen Strand mit kalkweißem, weichem Sand und klarem Wasser. Am bekanntesten ist der Strand von Skanör-Falsterbo wohl wegen seiner niedlichen, bunten Badehütten oben am Ufer. Am Hafen von Skanör gibt es mehrere Restaurants und Kiosks und an der Küste stehen öffentliche Toiletten zur Verfügung. Du hast auch die Möglichkeit, ein Kajak zu mieten und dich am Kitesurfen zu versuchen. In der Hochsaison von Juli bis August kann es in Skanör-Falsterbö sehr voll werden. Radfahren ist zu empfehlen, wenn du lange Autoschlangen und überfüllte Parkplätze meiden willst. Es gibt jedoch viele weitere und weniger überlaufene Strände in Skåne, deren Besuch sich allemal lohnt.