Direkt zum Hauptinhalt gehen

Wir verwenden Cookies, um sicherzustellen, dass wir auf unserer Website das beste Erlebnis und zusätzliche Funktionen bereitstellen. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit ändern. Lies unsere Cookie-Richtlinie.

Der Ziegenbock von Gävle
Der ikonische 13 Meter hohe und sieben Meter lange schwedische Ziegenbock aus Stroh ist dieses Jahr vom ersten Adventssonntag bis nach Neujahr auf dem Stortorget zu finden.
Fotonachweis: Daniel Bernstål/Visit Gävle Pressrum

Schwedens kleinere Städte und Ortschaften – die verborgenen Schätze, die du kennen solltest

Die größte Aufmerksamkeit wird häufig Schwedens drei Großstädten Stockholm, Göteborg und Malmö geschenkt. Dabei gibt es viele weniger bekannte kleinere Städte abseits der Haupttouristikrouten, die jede für sich eine attraktive Mischung aus Kultur und Natur wie die genannten Großstädte bieten. Außerdem sind sie von den größeren Städten aus problemlos zu erreichen - ein Vorteil, wenn du dich ohnehin dort aufhältst.

Viele dieser gut erreichbaren kleineren Städte, die an sich schon einen Besuch wert sind und die du unbedingt gesehen haben solltest, sind genau die Orte, die auch die Schweden selbst für ihren Urlaub wählen. Und zwar aus einem guten Grund – diese geheimen Stadtjuwele liegen häufig an einigen der schönsten Seen und Flüsse des Landes und haben sehr viele unterschiedliche Attraktionen zu bieten. Außerdem eignen sie sich aufgrund ihrer überschaubaren Größe optimal für kürzere Aufenthalte. Auf was wartest du also noch? Mache dich auf und entdecke einige der kleineren Städte Schwedens.

Nordschweden

Kirchdorf Gammelstad in Luleå, Schwedisch Lappland
Die Kirchenstadt Gammelstad ist ein UNESCO-Weltkulturerbe in Nordschweden. Die 424 Holzhäuser rund um die Steinkirche aus dem 15. Jahrhundert wurden einst von Gläubigen genutzt, die weit reisen mussten, um zum Gottesdienst zu gelangen
Foto: Ted Logart/Swedish Lapland

Luleå, Schwedisch Lappland – eine subarktische Region und Hotspot der nordischen Küche

Diese größte Stadt in Schwedisch Lappland ist ein Mekka für alle Anhänger des Nordlichts. Sie ist für ihren atemberaubenden Archipel das ganze Jahr hindurch sowie ihr pulsierendes Stadtleben und ihre reiche Gourmet-Szene beliebt. Die Zutaten stammen direkt aus der „wilden“ Speisekammer Schwedens – beispielsweise in der Natur gesammelte und eingelegte Leckereien wie Kiefernsprossen und Heidelbeeren oder auch geräuchertes Rentierfleisch, frisch gefangener Fisch und Kalix Löjrom (Kalix-Fischrogen). Sehr viele im Restaurantführer „White Guide“ aufgeführte Speiselokale wie das Restaurant CG oder das Restaurang Arkipelag in „Kuststad“, Luleås angesagter Hotspot-Gegend.

Das solltest du nicht verpassen

  • Wenn du erfahren möchtest, wie die Einwohner von Luleå vor mehreren Hunderten Jahren lebten, musst du Luleås UNESCO-Welterbe Kirchendorf Gammelstad besuchen.
The Wood Hotel, Skellefteå
Das Wood Hotel by Elite ist eines der höchsten Holzgebäude der Welt. Es besteht aus Kiefern und Fichten, wobei alle Bäume in der Umgebung gewonnen werden.
Foto: Sven Burman/Elite Hotels

Skellefteå – städtische Innovation in einem nordischen Wunderland

Skellefteå wurde vor kurzem vom Times Magazine als einer der „50 weltbesten Orte“, die man besichtigt haben sollte, ausgezeichnet. Skellefteå strotzt vor einem innovativen Geist, der die kleine Stadt umwandelt. Nachhaltigkeit spielt dabei eine große Rolle und wird durch Skellefteås gewagten neuen Wolkenkratzer, das Wood Hotel, eines der größten Holzgebäude der Welt, verkörpert. Dieses aus lokalem Holz nachhaltig gebaute Hotel bietet Panoramablicke sowie drei Restaurants. Ein weiteres kulinarisches Highlight ist das nordische Gourmet-Bistro Bryggargatan. Während Skellefteås wunderbare Natur weiterhin das ganze Jahr hindurch mit zahlreichen Outdoor-Aktivitäten einschließlich Angeln von Weltklasse eine große Anziehungskraft besitzt, gibt es jetzt sogar noch mehr Gründe, diesen nordischen Innovationshub zu erkunden.

Das solltest du nicht verpassen

  • Buche einen Ausflug zur lokalen Weinkellerei Idunn Wine – ihre innovativen Fruchtweine werden aus nordischen Wildbeeren wie Heidelbeeren und Preiselbeeren gemacht.
Der Ziegenbock von Gävle
Der ikonische 13 Meter hohe und sieben Meter lange schwedische Ziegenbock aus Stroh ist dieses Jahr vom ersten Adventssonntag bis nach Neujahr auf dem Stortorget zu finden.
Foto: Daniel Bernstål/Visit Gävle Pressrum

Gävle, Gästrikland – reiche Industriekultur inmitten atemberaubender Natur

Die kleine Stadt Gävle liegt direkt an der Ostsee, und ihre Umgebung bietet einen wahren Schatz an Attraktionen und Aktivitäten. Wenn du ein sportlicher Typ bist, kannst du hier das ganze Jahr hindurch einige der besten Möglichkeiten zum Mountain-Biken, Seekajak-Fahren, Wandern und Skilanglaufen der Region genießen. Als Gourmet wirst du zweifelsohne die gehobene Küche von Gävles angesagtem Restaurant Matildas Kvarterskrog kosten wollen, das nicht nur im White-Guide, sondern auch im 360 Eat Guide ausgezeichnet wird. Und wenn du weitere Einblicke in das Kulturleben der Region, zu dem auch die ehemaligen Eisenhütten Axmar Bruk, Högbo Bruk und Forsbacka Bruk zählen, bekommen möchtest, sollte ein Besuch von Gävleborgs Heimatmuseum unbedingt auf deiner Ausflugsliste stehen.

Das solltest du nicht verpassen

  • Der riesige, aus Stroh gebaute 13 Meter große Gävle-Ziegenbock wird jedes Jahr pünktlich zum ersten Advent errichtet. Sieh ihn dir an, bevor er sich unter Einwirkung von Übeltätern in Rauch auflöst.

Mittelschweden

Kupfermine von Falun, Dalarna
Luftbild der Grube Falun und Umgebung. Das ehemalige Bergbaugebiet wird auf der UNESCO-Weltkulturerbe geführt.
Foto: Visit Dalarna

Falun, Region Dalarna – Dalapferde und Kulturstätten in ländlicher Idylle

Aus Falun, der Hauptstadt der Region Dalarna, stammte früher die Hälfte von Europas Kupfer. Heute stehen große Teile des Stadtzentrums und der Region einschließlich der Kupfermine Falun und des Gehöfts Stabergs auf der Liste der Orte von UNESCOs Weltkulturerbe. Erforsche die Kupferminenvergangenheit der Region mit einem faszinierenden Ausflug in die Grubenschächte der Falu Gruva. Kunst- und Designfreunde werden einen Besuch des Museums Carl Larsson, des schön erhaltenen Wohnhauses von Carl und Karin Larsson, zwei von Schwedens einflussreichsten Künstlern, zu schätzen wissen.

Das solltest du nicht verpassen

  • Bring als Souvenir eines von Schwedens ikonenhaften Symbolen mit nach Hause – ein „Dalahäst“ (Dala-Holzpferd). Besuche das Dalarna Museum, wo du das kleinste Holzpferd der Welt bewundern kannst: ein gerade einmal 2,2 mm großes Holzpferd.
Nora
Einkaufen im idyllischen Städtchen Nora. Es gibt mehrere kleine Geschäfte mit einer großen Auswahl an Antiquitäten und Kuriositäten.
Foto: Frida Edlund/Visit Nora

Nora, Region Västmanland – ein gut erhaltener Schatz, eine von Schwedens Holzstädten

Nora ist als eine von Schwedens renommierten drei „Holzstädten“ (zusammen mit Eksjö und Hjo) für sich schon ein lebendiges Museum. Die Holzstadt liegt nur zweieinhalb Stunden von Stockholm entfernt. Bummele über Noras kopfsteingepflasterte Straßen und besichtige die perfekt erhaltene Villa Göthlinska Gården aus dem 19. Jh., um zu sehen, was für ein wohlhabendes Leben manche Schweden damals führten. Um Noras berühmte Eiscreme, das Noraglass, zu kosten, solltest du zum Glasstorget („Eiscremeplatz“) gehen. Das erste Speiseeis wurde hier 1923 hergestellt, und auch heute noch gibt es hier hausgemachte Eiscreme. Gehe anschließend zum Kvarteret Bryggeriet – dem wiederbelebten Industrieviertel – und bummele entlang der selbstständigen Einzelhandelsläden, Restaurants und sogar einer Kleinbrauerei.

Das solltest du nicht verpassen

  • Im Sommer solltest du mit der aus dem Jahr 1856 stammenden Vintage-Bahn nach Pershyttan, einem der besterhaltenden Grubendörfer Schwedens, fahren.
Eskilstuna
Blick auf Eskilstuna, eine Stadt, die für ihre wegweisenden Nachhaltigkeitsinitiativen bekannt ist.
Foto: Micke Sandström

Eskilstuna, Region Sörmland – von gebrauchten Fundschätzen bis hin zu Wikingern und Schlössern wie aus dem Märchenbuch

Eskilstuna liegt an Schwedens legendärem See Mälaren und ist nur eine Stunde und 20 Minuten Zugfahrt von Stockholm entfernt – ein perfektes Tagesausflugsziel. In Eskilstuna, das international für seine wegweisenden Nachhaltigkeitsinitiativen bekannt ist, befindet sich ReTuna, die „erste Recycling-Shopping-Mall der Welt“ – ein Secondhand-Imperium, in dem alles, was dort verkauft wird, entweder recycelt, wiederbenutzt oder nachhaltig hergestellt worden ist. Nachdem du hier ein paar günstige Artikel gekauft hast, ziehe weiter zu den Schlössern Sundbyholms Slott und Stora Sundby Slott (wörtlich: „großes“ Sundy-Schloss am Ufer des Sees Hjälmaren. Mit den Geschütztürmchen und dem Aufbau der Schlösser glaubst du dich hier in einem Märchen. Geführte Schlossbesichtigungen und Verköstigungserfahrungen im Freien müssen separat reserviert werden, die Schlossgelände selbst sind aber rund um die Uhr zugänglich.

Das solltest du nicht verpassen

  • In Torshälla, einer noch aus den Wikinger-Zeiten stammenden angrenzenden Stadt, solltest du durch den kontemporären Skulpturenpark spazieren, die alten Industriegebäude bewundern und in einem der gemütlichen Cafés eine kleine Pause einlegen.
Wermland Opera, Karlsta
Die Oper von Värmland, Wermland Opera, bietet eine große Auswahl an Opern-, Musical- und Orchesterproduktionen.
Foto: Olle Renklint/Wermland Opera

Karlstad, Region Värmland – ein Stückchen Kultur inmitten bezaubernder Natur

An den Ufern des Sees Vänern liegt die Kleinstadt Karlstad, ein wahrer Kulturschatz. Besuche hier das Värmland-Museum mit seinen international renommierten Kunstwerken und Fotografien sowie das Museum Sandgrund Lars Lerin mit den Wasserfarbenwerken von Lars Lerin, einem von Skandinaviens anerkanntesten Künstlern der Moderne. Spaziere hier entlang den Landungsbrücken des „Inre hamn“ – des geschäftigen Innenhafenbereichs mit seinen vielen Restaurants und Cafés – und gönne dir in der Kaffeerösterei Löfbergs eine „Fika“, eine für Schweden typischen Kaffeepause mit Kuchen, bevor du eine Flussbootfahrt durch die Stadt machst.

Das solltest du nicht verpassen

  • Wermland Opera – lasse dich von einer Auswahl hochkarätiger Opern, Musicals und Konzerte, alle vor der beeindruckenden Kulisse des Theaters Karlstad, begeistern.

Südschweden

Service 'Swedish Grace Gala' von Rörstrand
Das Tafelservice 'Swedish Grace Gala' von Rörstrand wurde von Louise Adelborg entworfen.
Foto: Rörstrand

Lidköping, Westschweden – Design, Architektur und ein Barockschloss

Lidköping liegt wunderschön am Ostufer des Sees Vänern und ist gerade einmal zwei Zugstunden mit der Kinnekulletåget-Bahn von Göteborg entfernt. Erkunde Lidköpings reiche Design-Vergangenheit im Rörstrand-Museum im Rörstrand-Center, der ehemaligen Porzellanfabrik, die heute ein geschäftiger Verkaufsbereich mit Geschäften und Galerien ist. Genieße das Mittagessen oder einen Kaffee in einem der im White Guide geführten Restaurants wie dem Mellbygatans-Delikatessen oder dem Bella Mi Café. Kurz außerhalb von Lidköping in Kållandsö kannst du das Barockschloss Läcko besichtigen – eine von Schwedens beliebtesten Sehenswürdigkeiten. Vergiss nicht, hier das Naturum Vänerskärgården – Victoriahuset zu besichtigen, das Besucherzentrum auf dem Schlossgelände. Es ist ein architektonisches Kleinod, das nahtlos in seine Umgebung eingefügt ist.

Das solltest du nicht verpassen

  • Koste die lokale Delikatesse – handgemachten „Vänerlöjrom“ (Maränerogen aus dem See Vänern).
Luftbild von Jönköping, Småland
Sonnenuntergang über der Stadt Jönköping in Småland.
Foto: Småland Turism

Jönköping, Småland – erlebe John Bauers magische Natur

Jönköping liegt am Ufer des Sees Vättern und ist für seine malerischen Strände und wunderbaren Wälder bekannt. Die Stadt ist auch als der Geburtsort des Künstlers John Bauer (1882–1918) bekannt, der für seine Gemälde mit Schwedens mythologischen Gestalten berühmt geworden ist. Besuche das Jönköping Regionalmuseum, um Bauers Kunst persönlich zu erleben. Nimm für ein paar malerische Impressionen die Fähre von Gränna zur historischen Insel Visingsö, einer einmalig geformten Insel im See Vättern. Miete dir auf der Insel ein Fahrrad, oder erkunde die Insel mit einer Kutsche.

Das solltest du nicht verpassen

  • Vom Stadtpark (Stadsparken) und dem Café Stugan aus hast du einige der besten Ausblicke über die Stadt.
Luftaufnahme von Karlskrona, Blekinge
Blekinge ist bekannt für seine einzigartigen Schären, erstklassiges Angeln und die Marinestadt Karlskrona.
Foto: HeliAir Sweden/Visit Karlskrona

Karlskrona, Region Blekinge – ein Juwel an der Küste und UNESCO-Welterbe

Das in der Region Blekinge liegende Karlskrona ist ein wunderbar erhaltener Marinestützpunkt aus dem 17. Jh. Besuche das backbords gelegene Marinmuseum (Marinemuseum) und das Blekinge Museum, um alles über die illustre Vergangenheit dieser kleinen Stadt zu erfahren. Um in den vollen Geschmack von Karlskronas Meeresambiente zu kommen, solltest du eine Bootsfahrt machen oder ein Kajak mieten. Die Insel Aspö ist ein Muss – fahre mit der kostenlosen Fähre zu der Insel und besuche dort die Zitatelle Drottningskärs. Inseln wie Trummenäs, Sturkö und Hasslö können das ganze Jahr über besucht werden. Hasslös Weinkellerei Stora Horn ist im Sommer für Weinproben geöffnet.

Das solltest du nicht verpassen

Ystad, Skåne
Genieße einen Spaziergang auf den idyllischen Kopfsteinpflasterstraßen und entdecke die malerischen Geschäfte und Cafés.
Foto: Frits Meyst/MeystPhoto.com/Tourism in Skåne

Ystad, Skåne – aus dem „Nordic Noir“-Filmgenre entsprungene mittelalterliche Stadt

Die aus dem Mittelalter stammende Kleinstadt Ystad an Schwedens Südostküste ist für ihr Kopfsteinpflaster und ihre leuchtend-bunten Häuser sowie für ihre Sandstrände und hügeligen Feldlandschaften bekannt. Sie ist aber aus Drehort eines von Schwedens berühmtesten fiktiven Charakteren, nämlich von Henning Mankells Kommissar Wallander. Erkunde auf den Fußspuren Wallanders die Orte aus der Kriminalfilmserie einschließlich Wallanders Lieblingscafé Fridolfs Konditori. Im Sommer kannst du die Strände außerhalb Ystads erkunden und den Fischerhafen Kåseberga mit Kunstgalerien, Restaurants bis hin zu reizenden kleinen Läden, die Souvenirs und frische Meeresfrüchte verkaufen, besuchen.

Das solltest du nicht verpassen