Direkt zum Hauptinhalt gehen

Wir verwenden Cookies, um sicherzustellen, dass wir auf unserer Website das beste Erlebnis und zusätzliche Funktionen bereitstellen. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit ändern. Lies unsere Cookie-Richtlinie.

Schloss Gripsholm
Das Schloss Gripsholm am Mälarsee stammt aus dem 16. Jahrhundert und beherbergt eine international bekannte Porträtsammlung prominenter Schweden aus der Zeit von Gustav Vasa.
Fotonachweis: Sten E / Visit Sweden

Sörmland: filmreife Region mit vielen Schlössern

In der südschwedischen Region Sörmland erwarten dich Hunderte historische Schlösser und Herrenhäuser in einer idyllischen Inga-Lindström-Landschaft. Der Schärengarten lädt zum Paddeln ein. Dank der Lage bei Stockholm und dem Flughafen in Nyköping eignet sich die Region auch für einen romantischen Kurztrip nach Schweden. Nimm dir ein Mietauto und erkunde die kulturellen Sehenswürdigkeiten sowie die schönsten Ecken in der Natur.

Die weltberühmte schwedische Autorin Selma Lagerlöf (1858-1940) nannte Sörmland einst den „Lustgarten Schwedens“. Die landschaftlich reizvolle Region beginnt in Stockholm und erstreckt sich südlich des Mälarsees bis zur Bucht Bråviken bei Norrköping. Das abwechslungsreiche Gelände umfasst Strände und Inseln an der Ostseeküste sowie weitläufige Wälder und Wiesen im seenreichen Hinterland. Wer gerne wandert, wird mit dem Wanderweg Sörmlandsleden seine Freude haben.

In Sörmland lassen sich Naturerlebnisse gut mit kulturellen Sehenswürdigkeiten kombinieren. Die 400 historischen Schlösser und Herrenhäuser laden zu einer architektonischen Schnitzeljagd ein. Außerdem kannst du viele Runensteine entdecken – nirgendwo in Schweden hat man mehr dieser historischen Relikte gefunden als in der Umgebung des Mälarsees. Zum Übernachten und Speisen bieten sich die malerischen Orte Mariefred und Trosa am Wasser an. Auch Nyköping und Eskilstuna sind Abstecher wert, Letztere vor allem wegen ihrer 160 Kunstwerke im öffentlichen Raum.

1 / 5

Herrenhaus Julita

Das Herrenhaus Julita ist eines der vielen Herrenhäuser und Schlösser in Sörmland.

Foto: Andreas Sander

/ 5

Herrenhaus Julita

Foto: Andreas Sander

Zum Balkon im Herrenhaus Julita

Foto: Peter Segemark

Schloss Gripsholm

Foto: Raphael Stecksen / Kungl. Hovstaterna

Im Schloss Gripsholm

Foto: Lisa Raihle Rehbäck / Kungl. Hovstaterna

Runenstein in Mariefred

Foto: Rocco Gustafsson

Sörmland – das schlossreiche Schweden der Inga Lindström

In keiner anderen schwedischen Region ist die Dichte an Schlössern und Herrenhäusern so hoch wie in Sörmland. Durch die Nähe zur Hauptstadt Stockholm hat der Landstrich am Mälaren schon früher viele Adlige angezogen, die sich dort Jagdschlösser und andere Rückzugsorte in ländlicher Umgebung errichteten. Wer sich für historische Sehenswürdigkeiten, Architektur und liebevoll angelegte Gärten interessiert, ist hier also richtig.

Und auch (bekennende oder heimliche) Fans der Inga-Lindström-Filme werden Sörmland wiedererkennen, denn sie wurden bzw. werden in dieser Region gedreht. Meistens gehen die Filmteams von Nyköping aus und nutzen darüber hinaus ansehnliche Bauten und pittoreske Orte als Kulissen für die seichten Liebesgeschichten.

Die bekannteste Sehenswürdigkeit von Sörmland ist das Schloss Gripsholm, das 1537 unter König Gustav Vasa erbaut wurde. Es liegt herrlich am Ufer des Mälarsees im beschaulichen Ort Mariefred. Im Inneren der Märchenburg mit den gedrungenen Türmen wird die Geschichte anhand von kunstvoll gestalteten Räumen, irreführenden Treppen, Verliesen und schiefen Gängen lebendig. So manche höfische Intrige hat sich dort abgespielt. Außerdem beherbergt das Schloss Schwedens staatliche Porträtsammlung.

Im nahen Naturschutzgebiet Hjorthagen, in dem die Hirsche frei herumlaufen, kannst du frische Luft schnappen. Außerdem lohnt sich für Literaturfans ein Spaziergang zum Friedhof von Mariefred, denn dort ist der deutsche Schriftsteller Kurt Tucholsky (1890-1935) bestattet. Er verlebte seine letzten Jahre im schwedischen Exil und hat Sörmland mit der Erzählung „Schloß Gripsholm“ von 1931 ein literarisches Denkmal gesetzt.

Auch das Anwesen Julita Gård am See Öljaren ist einen Besuch wert. Die ältesten Teile wurden im späten 12. Jahrhundert als Kloster errichtet. Nachdem Gustav Vasa um 1527 die Reformation in Schweden durchgesetzt und die Mönche vertrieben hatte, zogen Adlige ein. Heute erfahren Besucher, wie das Leben auf einem sörmländischen Landgut um 1900 ablief. In der historischen Umgebung gibt’s auch ein Wirtshaus (Julita Wärdshus) mit Gästezimmern und guter Küche.

Weitere Beispiele für bewahrte Schlösser und Herrenhäuser, die der Öffentlichkeit (zumindest im Sommer) zugänglich gemacht werden, sind Taxinge, Tullgarns und Mälsåkers Slott.

1 / 5

Mit dem Kajak durch Trosa

Kajakfahren ist eine unterhaltsame Art, Trosa zu erleben.

Foto: Paola Noordh

/ 5

Mit dem Kajak durch Trosa

Foto: Paola Noordh

Yachthafen von Trosa

Foto: Apelago / Visit Trosa

Auf dem Sörmlandsleden

Foto: Trosa stadshotell

Mit dem Pferd auf dem Ridled Sörmland

Foto: Ridled Sörmland

Mountainbiking auf Bergs Gård

Foto: Paola Noordh

Outdoor-Abenteuer zu Land und auf dem Wasser

Sörmland wird gerne als „Schwedens südlichste Wildnis“ bezeichnet. Mit der weitläufigen, unberührten Natur und vielen Seen ist die Region ein Traum für aktive Urlauber. Unter anderem gehört ein beachtlicher Anteil von Schwedens drittgrößtem See – dem Mälaren – zu Sörmland. Herrlich ist aber auch der Schärengarten mit Tausenden Inseln vor der Ostseeküste, wo es viele Möglichkeiten zum Kanu- und Kajakfahren gibt. Mehrere Anbieter vermieten Paddelboote, darunter Apelago im Hafen von Trosa.

Im Naturschutzgebiet Stendörren kann man eine kleine Inselwelt auch erwandern: Hängebrücken verbinden mehrere felsige Schären und sorgen für einen unvergesslichen Spaziergang. Das Unternehmen Nordic Trails veranstaltet mehrtägige Touren, bei denen Wandern und Paddeln kombiniert werden.

Der längste und bekannteste Wanderweg der Region ist der über tausend Kilometer lange Sörmlandsleden. Der Rundweg beschreibt in 62 Etappen ein Dreieck durch die ganze Region, außerdem zweigen Pfade zu sehenswerten Ortschaften ab (39 Etappen). Insgesamt umfasst das beliebte Wegenetz zwischen Stockholm, Nyköping und Eskilstuna rund 1.000 Kilometer. Er verbindet er eine Reihe von Naturschutzgebieten und Orten von kulturellem und historischem Interesse. Am Weg stehen unter anderem mehrere Runensteine.

Passend zum romantischen Flair der Inga-Lindström-Welt stehen in Sörmland auch geführte Reitausflüge zur Auswahl: Der Reiterhof Tolfta Gård mit seinen vielen Islandpferden liegt günstig an der gut ausgebauten Reitroute „Ridled Sörmland“. Das Wegenetz umfasst 400 Kilometer malerische Straßen und Wege. Hier trabst du durch eine seenreiche Wald- und Weidelandschaft. Am Weg liegen Unterkünfte, in denen Reiter und Pferde gleichermaßen willkommen sind. Die Pfade sind auch zum Wandern und sogar zum Mountainbikefahren geeignet.

1 / 3

Netzwerk Sörmlands Matkluster

Rhabarber ist eine von vielen lokal produzierten Pflanzen, die zum Netzwerk Sörmlands Matkluster (Sörmlands Lebensmittelcluster) gehören.

Foto: Visit Sörmland

/ 3

Netzwerk Sörmlands Matkluster

Foto: Visit Sörmland

Kuchenbuffet von Schloss Taxinge

Foto: Taxinge Slottscafé

Weihnachtsmarkt im Schloss Taxinge,Nykvarn

Foto: Taxinge slott

Lass dir Sörmland auf der Zunge zergehen

Die Gastronomie von Sörmland basiert auf Zutaten und Produkten aus der Region. Viele Restaurants verarbeiten Pilze und Beeren aus den Wäldern, frisch gefangenen Fisch sowie Gemüse, Eier und Fleisch von Kleinbauern aus der Umgebung.

Eine Gruppe lokaler Köche und Lebensmittelproduzenten hat sich zu „Sörmlands Lebensmittelcluster“ (Sörmlands Matkluster) zusammengeschlossen. Gemeinsam wollen sie ihren Gästen das Beste servieren, was die Region zu bieten hat. Sie veranstalten Foodfestivals sowie andere Genussveranstaltungen und kulinarische Erlebnisse. Außerdem betreiben sie dauerhaft eingerichtete Feinschmeckerlokale wie Hofläden, Bäckereien und Feinkostläden.

Zum Schloss Taxinge gehört das gehobene Restaurant Taxinge Krog. Dort werden Verkostungsmenüs aus saisonalen, regionalen Produkten und Zutaten aufgetischt. Im Schlosscafé werden Naschkatzen mit einem kultverdächtigen Kuchenbüfett verwöhnt. Koste dich durch zig Sorten an hausgemachtem Kuchen und schwedischen Keksen in einer stilvollen Umgebung.

Das renommierte Restaurant im Herrenhaus Dufweholms Herrgård – einem von Sörmlands schönsten Bauten – arbeitet ebenfalls mit lokalen Erzeugnissen der jeweiligen Jahreszeit.

Die Mühle von Saltå (Saltå Kvarn) in Järna ist ein weiteres Beispiel für kulinarische Betriebe, die das verarbeiten, was vor der Haustür wächst: Hier wird Bio-Brot vom Feinsten gebacken, außerdem gibt‘s weitere Spezialitäten aus Getreide. Im Café kannst du dich durch das Sortiment kosten und im Laden erwischst du essbare Mitbringsel. Wenn du den Besuch vor Ort nicht schaffst, kein Problem: Viele der beliebten Produkte findest du auch in Lebensmittelgeschäften im ganzen Land.

1 / 6

Bomans Hotell

Bomans Hotell ist ein einzigartiges Boutique-Hotel in Trosa.

Foto: Bomans Hotell & Restaurang

/ 6

Bomans Hotell

Foto: Bomans Hotell & Restaurang

Zimmer in Bomans Hotell

Foto: Bomans Hotell & Restaurang

Herrenhaus Dufweholm

Foto: Svenska Kulturpärlor

Deluxe Suite vom Herrenhaus Dufweholms

Foto: Svenska Kulturpärlor

Abenteuerhof Palstorp

Foto: Palstorp Äventyrsgård

Tierpark Öster Malma

Foto: Rocco Gustafsson

Praktische Informationen vor deiner Reise nach Sörmland