Direkt zum Hauptinhalt gehen
Unsere anderen Seiten:

Wir verwenden Cookies, um sicherzustellen, dass wir auf unserer Website das beste Erlebnis und zusätzliche Funktionen bereitstellen. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit ändern. Lies unsere Cookie-Richtlinie.

Promenade am Strand Ribersborg in Malmö
Strandpromenade Ribersborg in Malmö
Fotonachweis: Apelöga

Sanfte Abenteuer: viel Action mit wenig Aufwand

Schwedens Kaltbadehäuser mit Sauna sind eine echte Institution. Ihre Architektur reicht von traditionell bis modern, und die Ausstattung vom kompletten Wellnessbereich bis hin zur einfachen Holzhütte an Seen. In Göteborg gibt es die vielleicht modernste Variante: die Wellblech-Sauna im Viertel Frihamnen, die sich wie eine Kulisse für einen Science-Fiction-Film aus dem Hafen erhebt. Deutlich traditioneller badet man in Ribersborgs Kallbadhus in Malmö, das 1914 eröffnet wurde. Dort, am Öresund, kommt man mit Blick bis nach Kopenhagen ins Schwitzen, bevor man ins Wasser springt.

Das Centralbadet in Stockholm liegt in der Einkaufsstraße Drottninggatan. Das 1904 eröffnete Schwimmbad mit eleganter Sauna ist wegen seiner besonderen Atmosphäre und der hübschen Jugendstil-Architektur vor allem in der kälteren Jahreszeit einen Besuch wert.

1 / 3

Öffentliche Sauna, Göteborg

Die öffentliche Sauna in Frihamnen, Göteborg, wurde aus recycelten Materialien hergestellt und unterstreicht die Veränderung der Umgebung, vom Industriehafen zu einem angesagten und aufstrebenden Bereich.

Foto: Peter Kvarnström/Göteborg & Co

/ 3

Öffentliche Sauna, Göteborg

Foto: Peter Kvarnström/Göteborg & Co

Baden im Kaltbadehaus Ribersborg

Foto: Tina Axelsson

Kaltbadehaus in Varberg

Foto: Philip Liljenberg

Im Naherholungsgebiet Hellasgården, eine 15-minütige Busfahrt vom Stockholmer Zentrum entfernt, kannst du mit Einheimischen saunieren, bevor du in den See hüpfst (bei Minusgraden durch ein Loch im Eis). Im Winter kommen die Stockholmer zum Schlittschuhfahren und Langlaufen. Die Ausrüstung kann man vor Ort ausleihen. Im Sommer kannst du auf den Waldwegen spazieren gehen, joggen oder Rad fahren. Es gibt auch einen Kajakverleih.

Was vielen noch mehr Spaß macht, ist Paddeln im Stadtzentrum. In Stockholm gibt es mehrere Verleiher, etwa das Sjöcaféet auf der Insel Djurgården, Rålis Kajak auf Kungsholmen oder Långholmen Kajak auf der gleichnamigen Insel zwischen Kungsholmen und Södermalm. Alle drei sind gute Ausgangspunkte, um über die Wasserwege der schwedischen Hauptstadt zu gleiten und die Gebäude am Ufer aus der Entenperspektive zu betrachten. Långholmen hat außerdem zwei der besten Badestellen der Stadt.

1 / 4

Winterbaden

Die meisten Menschen bereiten sich auf ihr eisiges Winterschwimmen in einer Sauna vor. Wenn sie warm genug sind, ist es Zeit, dem kalten Wasser durch eine Pause im Eis zu trotzen.

Foto: Helena Wahlman/imagebank.sweden.se

/ 4

Winterbaden

Foto: Helena Wahlman/imagebank.sweden.se

Hellasgården in Stockholm

Foto: Agence les Conteurs

Hellasgården in Stockholm

Foto: Agence les Conteurs

Sauna in den Stockholmer Schären

Foto: Anna Hållams

Auch in Göteborg gibt es Aktivitäten auf dem Wasser: Kajakbryggan im Stadtzentrum verleiht Kajaks und SUP-Boards. An warmen Tagen kannst du dich im öffentlichen Freibad im Viertel Frihamnen abkühlen. Im Winter hingegen zieht es die Göteborger zum Schlittschuhlaufen auf den See Rådasjön und in den Park Slottsskogen, der mehrere Teiche hat.

In Malmö kannst du beim Kanuverein im Kungsparken Paddelboote ausleihen. In der Nähe vom Platz Gustaf Adolfs Torg gibt‘s Tretboote, und GoBoat vermietet elektrische Picknickboote in der Nähe vom Bahnhof. Überhaupt kannst du in der Region Skåne hervorragend Kanu fahren.

Radfahren ist eine weitere Möglichkeit, Schwedens Städte auf aktive Weise zu erkunden. Die gut ausgebauten Wegenetze führen dich durch Parks und an Kanälen und Uferpromenaden entlang. In Stockholm stehen dir unter anderem die Verleiher Rent a Bike auf dem Strandvägen und Cykelstället auf Kungsholmen zur Auswahl. In Göteborg bekommst du dein Rad bei Cykelkungen oder Rent a Bike. Fahre unbedingt auch durch den Slottsskogen, den größten Park der Stadt.

1 / 2

Kajakfahren in Malmö, Skåne

Kajakfahren ist eine Art, Malmö zu erkunden, die Spaß macht.

Foto: Apelöga

/ 2

Kajakfahren in Malmö, Skåne

Foto: Apelöga

Fahrradtour in Göteborg

Foto: Anna Hållams

Drei Klimazonen = abwechslungsreiche Natur

Schwedens Naturreichtum reicht von der arktischen Tundra im Norden und die Berge im Nordwesten über die dichten Wälder und mächtigen Flüsse in Mittelschweden bis hin zu einigen der größten Buchenwälder Europas in Südschweden.

Eine Reise nach Schweden – wenn es mal etwas Anderes sein darf

Es gibt viele Argumente für eine Reise nach Schweden: Natur mit endlosen Wäldern, malerischen Inseln und Tausenden von Seen. Einmalige Unterkünfte im Grünen. Kulinarik, Shopping und Design vom Feinsten. Mit diesem Wegweiser findest du zu den besten Orten und Erlebnissen in Stadt und Land.