Direkt zum Hauptinhalt gehen

Wir verwenden Cookies, um sicherzustellen, dass wir auf unserer Website das beste Erlebnis und zusätzliche Funktionen bereitstellen. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit ändern. Lies unsere Cookie-Richtlinie.

Picknik am Meer von Halland
Familienzeit mit Picknick am Strand an der Westküste. Der Strand neben Haverdals Naturschutzgebiet in Halland hat die höchsten Sanddünen Schwedens.
Fotonachweis: Anna Hålllams/imagebank.sweden.se

Halland: Küstenparadies für Feinschmecker und Naturliebhaber

Die Region Halland an Schwedens Westküste wartet mit gutem Essen und einer Vielzahl von Outdoor-Aktivitäten auf. Die abwechslungsreiche Landschaft am Meer besteht aus Sandstränden, üppigen Wäldern, hoch aufragenden Dünen und Wasserfällen. Das Hinterland bietet gute Voraussetzungen für Angelausflüge und Paddeltouren im Kanu und Kajak. Mehrere Fährlinien vereinfachen die Anreise aus Deutschland mit dem Auto.

Die Region Halland liegt an der schwedischen Westküste zwischen Göteborg und Helsingborg. Sie trägt den Spitznamen „schwedische Riviera“, weil sie kilometerlange Sandstrände, beliebte Badestellen und beste Bedingungen zum Surfen hat.

Außerdem gibt es abwechslungsreiche Wanderwege und den Radweg Kattegattleden am Meer für aktiven Urlaub in Südschweden. Das breite Angebot an Outdoor-Aktivitäten wird durch hochwertige Restaurants und Cafés ergänzt, die schwedisches Essen aus lokal produzierten Zutaten servieren.

In die Region sind einige kulturelle Sehenswürdigkeiten eingestreut, die den Urlaub bereichern und Einblicke in die Geschichte von Halland geben. Die historische Festung Varberg beherbergt das kulturgeschichtliche Museum. Das Schloss Tjolöholm verzaubert Besucher mit seiner Architektur, die von der englischen Arts&Crafts-Bewegung inspiriert ist.

1 / 3

Altstadt von Falkenberg, Halland

Die malerische Altstadt in Falkenberg, Halland.

Foto: Marie Hidvi

/ 3

Altstadt von Falkenberg, Halland

Foto: Marie Hidvi

Varberg Stadshotel, Halland

Foto: Varberg Stadshotell

Drottning Kristina-Passage in Halmstad, Halland

Foto: Destination Halmstad

Hauptstadt Halmstad: Ausgangspunkt für Wanderungen und Radtouren

Halmstad ist mit rund 100.000 Einwohnern Hallands größte Stadt und hat Besuchern einiges zu bieten. Vor allem für aktive Urlauber ist die Hauptstadt der Region eine gute Basis, denn hier führen einige Wander- und Radwege vorbei. Außerdem kannst du das Schloss, das Freilichtmuseum Hallandsgården und das frisch renovierte regionale Kunstmuseum besichtigen.

Durch Halmstad (und ganz Halland) verläuft der Kattegattleden, Schwedens erster nationaler Radweg, der Göteborg im Norden mit Helsingborg im Süden verbindet. Die Rad- und Wandermesse in Amsterdam ernannte ihn 2018 zur Europäischen Radroute des Jahres. Der 390 km lange Radweg führt dich in acht Teilstrecken durch die spektakuläre Küstenlandschaft von Halland und darüber hinaus. Vielleicht möchtest du dich zur 57 km langen Etappe Halmstad-Falkenberg herausfordern? Auf halber Strecke kannst du bei Steninge Kuststation einkehren, wo die Bikebar auf Radler abgestimmte, gesunde Gerichte serviert. Dort kannst du auch übernachten, wenn du die Radtour in zwei entspannte Abschnitte teilen möchtest.

Der beliebteste Wanderweg von Halmstad heißt Prinz Bertils Stig: ein leichter, 18 km langer Pfad vom Schloss Halmstad nach Tylösand und zurück, der Meerblick und urige Waldabschnitte bietet. Der Weg ist nach dem schwedischen Prinzen Bertil (1912-1997) benannt, der Herzog von Halland war und in Tylösand sein Sommerhaus hatte. Der Weg führt dich bis zum Naturschutzgebiet Möllegård. Dort kannst du in der Eisdiele World of Riccardo Energie tanken.

Weitere Sehenswürdigkeiten in der Nähe von Halmstad, die du dir vormerken solltest:

  • Danska Fall, ein System aus Wasserfällen, die durch das gleichnamige Naturschutzgebiet fließen.
  • Das Naturschutzgebiet Haverdal mit einem Buchenwald und Schwedens (wahrscheinlich) höchster Düne.
  • Den 36 Meter hohen Sandhügel namens Lynga Sanddyn kannst du über eine steile Treppe erklimmen und dich oben an der Aussicht auf das Waldgebiet und das Meer erfreuen.

Radfahren auf Kattegattleden in Halland

Radfahren auf Kattegattleden in Halland

Foto: Oskar Albrektsson

Falkenberg: wo Feinschmecker schwedisches Essen genießen

Falkenberg liegt etwa in der Mitte der halländischen Küste. Im Jahr 2018 erhielt die Stadt als erste überhaupt vom nordischen Gourmetführer White Guide das Prädikat „eine Reise wert“. Als „Nährboden für enthusiastische Gourmet-Unternehmen“ hat Falkenberg ein breites Spektrum an kreativer Küche zu bieten, von handwerklich zubereiteter Pizza bis hin zum exklusiven Meeresfrüchteteller.

Der Küstenort verzeichnet einige Fischrestaurants, zum Beispiel das gehobene Restaurant des Strandhotels Ocean. Wenn du auf kulinarische Überraschungen stehst, sei dir das Restaurant Köket empfohlen, das innovative Verkostungsmenüs mit fünf oder acht Gängen auftischt.

Schreib dir auch Skrea Matbruk auf die Liste: Das Farm-to-table-Restaurant wurde von Lisa Lemke gegründet, einer der führenden Gourmetpersönlichkeiten Schwedens. Das Lokal ist an ausgewählten Wochenenden sowie mehrere Wochen im Juli und August geöffnet. Schau also vorher in den Kalender und reserviere einen Tisch.

Auch im Hinterland von Falkenberg findest du spannende Feinschmeckeradressen. Stedsans in the Woods ist ein friedlicher Rückzugsort in der Natur, weit weg von den Ablenkungen des Alltags. Die Gastgeber Mette und Flemming haben sich der Nachhaltigkeit verschrieben. Sie beziehen die Zutaten für ihre ausgeklügelten Gerichte von Bauernhöfen und Produzenten aus der Umgebung und bauen auch selbst Gemüse an. Vieles von dem, was du dort isst, wurde am selben Tag geerntet oder gesammelt. Für die totale Tiefenentspannung solltest du bei Stedsans in the Woods eine Übernachtung buchen.

Das Weingut Ästad mit dem Restaurant Äng ist ein weiteres lohnendes Ausflugsziel für Feinschmecker in der Nähe von Falkenberg. Auf der Speisekarte stehen Gerichte aus regionalen Produkten und frisch geernteten Zutaten.

1 / 2

Hof und Weingut Ästad

Hof und Weingut Ästad ist ein wunderschön gelegener Weinberg im Buchenwald-Naturschutzgebiet Åkulla.

Foto: Kristian Sahlberg

/ 2

Hof und Weingut Ästad

Foto: Kristian Sahlberg

Brücke Tullbron in Falkenberg, Halland

Foto: Marie Hidvi

Varberg: surfen, baden und entdecken

Die charmante Stadt Varberg ist mit 2,5 Kilometern Sandstränden ein beliebtes Sommerziel und als schwedisches Surfmekka bekannt. Ein Wahrzeichen von Varberg ist das elegante Kaltbadehaus im maurischen Stil, das auf Stelzen im Meer steht. Dort kannst du das ganze Jahr über saunieren und zur Abkühlung ins Wasser steigen.

Über dem Hafen thront die Festung Varberg, deren älteste Teile aus dem 13. Jahrhundert stammen. In den historischen Gemäuern ist heute Hallands kulturhistorisches Museum untergebracht, das die Entwicklung der Region von der Steinzeit bis in die Gegenwart skizziert. Eine prominente Persönlichkeit ist der sogenannte „Bockstenmann“, eine Moorleiche aus dem Mittelalter. Die gut erhaltenen Überreste dieses Herrn – einschließlich seiner Kleidung und seines Wanderstocks aus Eichenholz – wurden 1936 in einem Hochmoor in der Nähe von Varberg gefunden.

Eine gemütliche Stärkung verspricht das Restaurant John‘s Place, das in einem Holzhaus mit Meerblick untergebracht ist. Die Köche bereiten das Essen über offenem Feuer zu.

1 / 4

Strandpromenade in Varberg, Halland

Promenade am Meer in Varberg, Halland

Foto: Mikael Pilstrand

/ 4

Strandpromenade in Varberg, Halland

Foto: Mikael Pilstrand

Kaltbadehaus in Varberg

Foto: Philip Liljenberg

Park Societetsparken in Varberg, Halland

Foto: Mikael Pilstrand

Varbergs Stadshotel, Halland

Foto: Varberg Stadshotell

Hallands Strände gehören zu Schwedens besten

In Halland erwarten dich einige der längsten Strände des Landes mit feinem Sand und klarem Wasser. Hier ein Wegweiser zu den beliebtesten Badestellen der Region:

  • Tylösand strand (bei Halmstad): Für die meisten Schweden gilt der zehn Kilometer lange Sandstrand von Tylösand als schönster Strand des Landes, zumindest auf dem Festland. Die Dünen bilden eine einzigartige Kulisse, und das flache Wasser ist ideal für Familien mit Kindern. Mit Platz für bis zu 50.000 Leute und einem pulsierenden Nachtleben ist Tylösand eine angesagte Sommerdestination. Von Halmstad aus erreichst du den Badestrand per Bus in einer halben Stunde.
  • Apelviken (bei Varberg): Dieser Sandstrand misst einen reichlichen Kilometer und hat die besten Surfbedingungen in ganz Schweden. Der Strand ist gesäumt von Restaurants, Cafés und entspannten Bars. Ein drei Kilometer langer Spazier- und Radweg verbindet die Bucht Apelviken mit dem Zentrum von Varberg.
  • Skrea (bei Falkenberg): Mit zwei Kilometern weichem Sand und flachem Wasser ist der Strand von Skrea (nicht nur) bei Familien ein beliebtes Ausflugsziel an warmen Sommertagen. Wer in tieferem Wasser schwimmen möchte, hüpft vom 248 Meter langen Steg. Die zahlreichen Gaststätten sorgen für das leibliche Wohl, von Eis bis hin zu Meeresfrüchten.
  • Mellbystrand (bei Halmstad/Laholm): Mit zwölf Kilometern ist der Mellbystrand Schwedens längster Sandstrand. Er liegt in einer sichelförmigen Bucht und ist eine gute Adresse zum Windsurfen, aber genauso geeignet für einen entspannten Tag am Strand mit Picknick.
1 / 5

Strand bei Tylösand in Halland

Der Strand Tylösand ist einer der schönsten Strände Schwedens und befindet sich in der Region Halland.

Foto: DMP Nordic og Reisegutta

/ 5

Strand bei Tylösand in Halland

Foto: DMP Nordic og Reisegutta

Apelviken in Varberg

Foto: DMP Nordic og Reisegutta

Strand Skrea, Halland

Foto: Marie Hidvi

Surfen in Halland

Foto: Anna Hålllams/imagebank.sweden.se

Fästningsbadet ("Das Bad an der Festung") in Varberg, Halland

Foto: Hidvi Group

Angeln und Paddeln in Halland

Die Küstenregion lockt zwar die meisten Besucher mit ihren Stränden an, doch auch das Hinterland ist reizvoll. Die Landschaft ist geprägt von den vier Flüssen Lagan, Ätran, Nissan und Viskan, die Halland grün und fruchtbar machen.

An mehreren Orten in Halland kannst du Kanus und Kajaks ausleihen, um einen Paddelausflug zu unternehmen. Ob eine Stunde oder mehrere Tage – über das Wasser durch die Natur zu gleiten, ist pure Entspannung. Der Campingplatz Vallsnäs ist ein guter Ausgangspunkt, um die Seen Unnen, Bolmen und Slättensjöarna per Kanu zu erkunden.

Auch der längliche See Fegen mit dem gleichnamigen Naturschutzgebiet ist ein beliebtes Ziel zum Paddeln. Er liegt im Dreiländereck, wo die Regionen Halland, Småland und Västergötland aneinandergrenzen. Dort gibt es gleich acht Bootsverleiher sowie mehrere Campingplätze und Unterkünfte für alle, die mehrere Tage in der Natur verbringen möchten.

Anglern stehen in Halland über 30 Gewässer zur Verfügung, von ruhigen Seen bis hin zu breiten Flüssen. In den Flüssen Ätran und Lagan tummeln sich Lachse und Meerforellen, die man von April bis September fangen darf (Angelkarte nicht vergessen!).

Sommertage in Halland

Strandleben in Halland
Familienzeit am kinderfreundlichen Strand von Haverdal an der Westküste in Halland.
Foto: Anna Hålllams/imagebank.sweden.se

Praktische Informationen vor deiner Reise nach Halland