Direkt zum Hauptinhalt gehen

Wir verwenden Cookies, um sicherzustellen, dass wir auf unserer Website das beste Erlebnis und zusätzliche Funktionen bereitstellen. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit ändern. Lies unsere Cookie-Richtlinie.

Ven in Skåne
Ein Tisch der Initiativen Ein Land wird Restaurant und Ein Land wird trinkBar steht auf der Insel Ven in Skåne.
Fotonachweis: Perry Nordeng

Ven, Skåne

Die kleine Insel Ven liegt zwischen Schweden und Dänemark in der Meerenge Öresund. Bei einem Besuch der Region Skåne ist ein Tagesausflug sehr zu empfehlen. Das Eiland ist bekannt für steil abfallende Klippen, weiße Strände, malerische Schwedenhäuschen, gemütliche Cafés und weitläufige Felder. Um das meiste aus dem Abstecher herauszuholen, solltest du nach der Fährüberfahrt ein Fahrrad mieten und damit die Landschaft und die Gaststätten erkunden. Verpasse auch nicht das Tycho-Brahe-Museum. Der namensgebende Forscher ließ im 16. Jahrhundert auf Ven ein Observatorium errichten.

Ven mag zu den Zwergen unter den schwedischen Inseln gehören, aber was ihr an Größe fehlt, macht sie mit Charme wett. Auf der anderen Seite des Öresunds kannst du auf dem Festland den 13 km langen Wanderweg zwischen Rydebäck und Landskrona gehen, der zum Wegenetz Skåneleden gehört. Wenn du dort durch die hügelige Landschaft spazierst, hast du einen herrlichen Blick auf Ven und die Meerenge. Die Insel selbst ist für ihr ebenes, fahrradfreundliches Gelände bekannt. Die umliegenden Gewässer sind bei Anglern beliebt. Es könnten Kabeljau, Hering, Makrele und verschiedene Plattfische anbeißen.

Mehr Kulinarik nahe der Natur:

Besuche die Brennerei und verkoste Bio-Whisky, Wodka und Gin aus regionalen Zutaten bei Spirit of Hven.
Das Lokal Café & Restaurant Pumpans steht für leckeres Bio-Essen und herrlichen Kaffee aus eigener Rösterei.
Der Zeltplatz Camp Ven hat auch Glamping-Unterkünfte und ein gutes Restaurant namens Strandkrogen. Als Gast wählst du zwischen klassischem Dinner und Grillen am Lagerfeuer.
In Landskrona auf dem Festland liegt das verspielte kleine Bistro Smörtaxen, das klassische schwedische Aromen einfallsreich kombiniert.
Dieses zertifizierte Bio-Restaurant Kvarteret Erikstorp nördlich von Landskrona serviert Essen aus nachhaltig angebauten Zutaten in gemütlichem Ambiente.

Draußen essen
Essen in der schwedischen Natur. Die schwedischen Wälder sind mit essbaren Leckereien wie Beeren, Pilzen, Brennnesseln und anderem Grün gefüllt und diese werden natürlich am besten im Freien genossen.
Foto: Tina Stafrén/imagebank.sweden.se

Ein Do-It-Yourself-Erlebnis im Freien

Suche dir einen Tisch und eine Naturlandschaft aus, die du kennen lernen möchtest, und reserviere. Deine Reservierung beinhaltet einen Platz am Tisch, inspirierende lokale Rezepte und ein Kochset mit Grundausstattung, womit du die gesammelten Zutaten aus der Natur vorbereiten und ein köstliches Geschmackserlebnis zubereiten kannst.

Auf der Suche nach den Zutaten mit einem lokalen Guide
Eine Gruppe erhält Informationen von einem lokalen Guide, bevor sie nach Köstlichkeiten im Wald suchen.
Foto: August Dellert

Sichere dir umfassende Erfahrung mit der Wildnis mit Zusatzleistungen

Auch wenn die Suche nach den Zutaten und das Kochen und das Mixen in der Natur Spaß machen, kann dies gleichzeitig auch eine kleine Herausforderung sein. Für ein rundum erfüllendes Erlebnis empfehlen wir Zusatzleistungen. Ein örtlicher Naturguide, ein professioneller Koch, Bartender oder eine komfortable Unterkunft in der Nähe werden deinen Besuch noch unvergesslicher machen.

Ein Land wird Restaurant

Zusammen mit vier Sterne-Köchen verwandeln wir das ganze Land in ein Gourmet-Restaurant zum Selberkochen.

Ein Land wird trinkBar

Willkommen in der größten Open-Air-Bar der Welt

Artikel gesponsert von