Direkt zum Hauptinhalt gehen

Wir verwenden Cookies, um sicherzustellen, dass wir auf unserer Website das beste Erlebnis und zusätzliche Funktionen bereitstellen. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit ändern. Lies unsere Cookie-Richtlinie.

Pilgerpfad in Skaraborg
Wandern auf dem Pilgerweg in Skaraborg, der durch einzigartige Natur, alte Kultur und den Vogelsee Hornborgasjön führt.
Fotonachweis: Lukasz Warzech

16 Tipps: Wanderwege in Südschweden

Wir stellen einige der besten Wege im südlichen Teil des Landes vor - von Nationalparks in Småland bis hin zu reizvollen Pfaden an der Küste.

Das idyllische Südschweden hat einige faszinierende Ecken vorzuweisen: die einmaligen Schären vor der Westküste, Gotlands mysteriöse Felsformationen, Hallands surffreundliche Sandstrände und natürlich die Märchenwälder von Småland mit bemoosten Felsen und klaren Seen. Dir stehen zahlreiche Wanderwege zur Auswahl, die einige Stunden, mehrere Tage oder ganze Wochen in Anspruch nehmen. Die Fernwanderwege sind in Abschnitte unterteilt, was die Planung je nach Interesse und Zeitbudget erleichtert.

Tipps für die Vorbereitung

Die Hauptsaison zum Wandern in Südschweden reicht von März bis Oktober. Weil aber das Klima deutlich milder ist als im Norden, kannst du viele Wege auch im Winter gehen. Stell dich trotzdem stets auf wechselhaftes Wetter ein und nimm Sachen mit, die du bei Bedarf übereinanderschichten kannst. Eine Regenjacke und feste Schuhe gehören selbstverständlich auch zur Ausrüstung.

Die gut erschlossenen Wanderwege haben Unterkünfte verschiedener Art in regelmäßigen Abständen: Hütten, Campingplätze und charmante Pensionen auf dem Land. Das schwedische Jedermannsrecht erlaubt außerdem wildes Campen; achte allerdings auf eventuelle Sonderregelungen in Naturschutzgebieten und Nationalparks.

Gotland

Der Klippenküstenpfad (Klintkustleden): drei Tage mit Meerblick

Der etwa 60 km lange Klintkustleden wurde erst 2019 fertiggestellt und gilt schon jetzt als einer der schönsten Küstenwege Schwedens. Er führt von Visby an die Nordspitze der Insel Gotland und auf der Ostseite hinunter bis nach Kappelshamn. Die Landschaft ist geprägt von Kiefernwäldern und Feuchtgebieten, und manchmal geht es über hohe Klippen. Außerdem kommst du an einigen der berühmten Kalksteinsäulen vorbei.

Bis auf einzelne Steigungen ist der Weg leicht zu gehen. Er durchzieht zehn Naturschutzgebiete und kommt an fünf jahrhundertealten Burgen sowie an verschlafenen Fischerdörfern vorbei. Es gibt außerdem Anschluss an öffentliche Verkehrsmittel sowie Rastplätze, Gaststätten und Unterkünfte am Weg.

Wer nur einen kurzen Ausflug machen möchte, wandert die ersten acht Kilometer von Visby ins Naturschutzgebiet Brucebo. Dort erwarten dich Höhlen und seltene Orchideenarten.

Durch das Naturschutzgebiet Södra Hällarna: viel Gotland auf kleiner Fläche

In Visby startet noch ein weiterer Wanderweg: In südlicher Richtung geht es durch das Naturschutzgebiet Södra Hällarna nach Högklint. Die sieben Kilometer lange Route verläuft über Holzstege, sodass du die sumpfigen Wälder trockenen Fußes durchquerst. Der interaktive Weg ist eine tolle Option für Besucher, die Gotlands eigenwillige Natur ohne Auto kennenlernen möchten. Mit steilen Klippen, Kiefern- und Laubwäldern, fossilreichen Steinstränden, Höhlen und Orchideen findet man hier alles, was Gotlands landschaftlichen Reiz ausmacht.

1 / 3

Strand bei Södra Hällarna auf Gotland

Sommerabend im Naturschutzgebiet Södra Hällarna an der Westküste Gotlands.

Foto: gotland.com

/ 3

Strand bei Södra Hällarna auf Gotland

Foto: gotland.com

Sommerspaziergang auf Gotland

Foto: gotland.com

Naturschutzgebiet Brucebo

Foto: gotland.com

Småland

Der Smålandsweg (Smålandsleden): Wegenetz mit Etappen für jeden Geschmack

Der Smålandsleden ist ein Netz aus 31 Pfaden, das insgesamt über 900 Kilometer Wanderspaß bietet und Urlaubern die unberührte Natur im Norden der Region zeigt. Ganz typisch sind die Wälder mit friedlichen Seen, wo der Boden von Heidel- und Preiselbeersträuchern überwachsen ist. Viele Ausgangspunkte lassen sich mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen.

Ohne viel Planung schafft man an einem Wochenende zum Beispiel den 46 km langen John-Bauer-Weg, der in Huskvarna an der Südspitze des Vättersees startet. Durch einen grünen, von Gewässern durchzogenen Landstrich geht es in den malerischen Ort Gränna. Zur Belohnung gibt es rot-weiß-gestreifte Pfefferminzbonbons namens „Polkagrisar“, die dort erfunden wurden.

Der Franziskusweg (Franciskusleden): selig seien die Pilger

Durch die Region Småland schlängeln sich mehrere bemerkenswerte Pilgerwege, von denen die meisten leicht zu begehen sind. Der 100 km lange Franziskusweg beginnt am Kloster von Byarum und führt in Richtung Norden nach Jönköping. Von dort geht‘s am Ufer des Vättersees weiter. Der Weg passiert einige historische Kirchen, bevor er Gränna streift. Der Pilgerweg endet am Kloster von Alvastra aus dem 12. Jahrhundert. In der Nähe kann man im Sommer das am Wasser gelegene Wohnhaus der Schriftstellerin Ellen Key (1849-1926) besuchen, außerdem schließt der sehenswerte Ekopark Omberg an.

Der Auswandererweg (Utvandrarleden): Rundweg durch die Geschichte

Der historische Auswandererweg führt dich durch Dörfer und Orte, die in der Romanserie „Die Auswanderer“ von Vilhelm Moberg (1898-1973) vorkommen. Die vier Bücher handeln von Menschen aus Småland, die um 1850 nach Amerika zogen. Der Wanderweg startet auf der Insel Korrö, beschreibt eine ausladende Runde durch die småländische Landschaft und endet nach 110 km in Sandvik - auf der anderen Seite des Sees Viren, wenige Kilometer Luftlinie vom Ausgangspunkt entfernt. Es gibt auch einen separaten Weg für Fahrradfahrer.

Nationalpark Store Mosse: auf dem Holzweg über Moorland

Der Nationalpark Store Mosse - Südschwedens größtes Marschland - ist ein Wanderparadies mit über 40 Kilometern Wegen. Der kürzeste ist 500 Meter lang, der längste misst 14 km. Der „Pfad der Waldtrolle“ (Skogstrollens Stig) ist ein Tipp für Familien, während der Weg um den See Kävsjön ideal für Vogelbeobachter ist. Dort lassen sich gelegentlich Kraniche und Adler beobachten.

Der 6 km lange Rundweg „Lilla Lövö Runt“ vermittelt einen guten Eindruck vom Nationalpark in relativ kurzer Zeit. Ein Viertel des Weges gehst du über Holzbohlen und hast einen weiten Blick über die eigenwillige Landschaft. Die Wanderwege Svartgölsleden und Wibecksleden sind sogar für Rollstuhlfahrer geeignet.

Camping ist in bestimmten Teilen des Parks erlaubt. Außerdem bieten die Bauernhöfe Svänö und Lövö Unterkünfte wie früher: Strom gibt‘s nicht, und das Wasser wird aus einem Brunnen geschöpft.

Eineinhalb Autostunden von Store Mosse entfernt liegt der Nationalpark Åsnen, benannt nach dem gleichnamigen See. Am Ufer und über mehrere Inseln führen einfache Wanderwege, die auch für Familien geeignet sind.

1 / 3

Der Auswandererweg (Utvandrarleden)

Der Auswandererweg (Utvandrarleden) ist ein 130 Kilometer langer Weg, der durch die Landschaft um Tingsryd, Emmaboda und Lessebo in Småland führt.

Foto: Alexander Hall

/ 3

Der Auswandererweg (Utvandrarleden)

Foto: Alexander Hall

Der Auswandererweg (Utvandrarleden)

Foto: Alexander Hall

Nationalpark Store Mosse, Småland

Foto: Christoffer Collin/Smålands Turism

Öland

Der Mörbylångaweg (Mörbylångaleden): ein schwedischer Vorzeigeweg

Der malerische Mörbylångaweg zeigt auf 84 Kilometern alles, was den Süden der Insel Öland ausmacht: Wald, Ackerweiden, Feuchtgebiete, Küste - und natürlich das Kalkplateau mit der kargen Alvarlandschaft Stora Alvaret. Die geschichtsträchtige Agrarlandschaft von Südöland gehört seit 2000 zum UNESCO-Weltkulturerbe. Der Wanderverein STF hat von Schwedens unzähligen Wanderwegen zwölf ausgewählt, die ihren jeweiligen Landesteil besonders gut widerspiegeln. Der Mörbylångaleden ist einer dieser sogenannten „Signaturleder“ (Charakterwege). Es ist in fünf Tagesetappen eingeteilt, und es gibt Unterkünfte nach jedem Abschnitt.

Der Eketorpsweg (Eketorpsleden): kurzer Rundweg über das Alvar

Der gemütliche Rundweg startet und endet bei der historischen Burganlange Eketorp - Ölands südlichster Festung aus der Eisenzeit - und verläuft über idyllische Weiden mit kleinen Steinhügeln am Wegesrand. Mit nur 1,6 km ist der Eketorpsleden ein kurzer Spaziergang auf dem Stora Alvaret, einem der größten Kalkplateaus der Welt. Es gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe Agrarlandschaft Südölands.

1 / 4

Wanderweg Mörbylångaleden

Mörbylångaleden ist ein Wanderweg mit einer einzigartigen natürlichen Schönheit und einer reichen Kulturgeschichte auf Öland.

Foto: Alexander Hall

/ 4

Wanderweg Mörbylångaleden

Foto: Alexander Hall

Neptuni-Felder auf Öland

Foto: Alexander Hall

Wanderweg Mörbylångaleden auf Öland

Foto: Alexander Hall

Burg Eketorp auf Öland, Småland

Foto: Ölands Turismorganisation

Halland

Prinz Bertils Pfad (Prins Bertils Stig): Küstenweg bei Halmstad

Der schwedische Prinz Bertil (1912-1997) war Herzog von Halland und hatte sein Sommerhaus an der Küste bei Halmstad. Nach ihm ist der 18 km lange Spazierweg benannt, der die halländische Hauptstadt mit Tylösand und dem Naturschutzgebiet Möllegård verbindet.

Der Prinz Bertils Pfad geht an der Küste entlang, vorbei an Sandstränden und stillgelegten Steinbrüchen. Zu den historisch bedeutsamen Sehenswürdigkeiten zählen das Schloss von Halmstad aus dem 17. Jahrhundert und die 1850 erbaute Mühle von Möllegård. Ein Großteil des Weges wird als leicht eingestuft und ist somit auch mit Kinderwagen und Rollstuhl zu schaffen. In Halmstad stehen zahlreiche Unterkünfte zur Auswahl.

Der Hallandsweg (Hallandsleden): Fernwanderweg durch das Hinterland

Die Provinz Halland ist bekannt für ihre natürliche Schönheit, und auf dem Hallandsleden wirst du viel davon sehen. Er ist in drei Teilstrecken mit insgesamt 26 Abschnitten unterteilt, die zusammen 453 km überwinden. In Hallands Hinterland erwartet Wanderer ein abwechslungsreiches Gelände mit offenen Landschaften und tiefen Wäldern. Denkmäler und historische Gebäude erzählen von der Geschichte und den früheren Bewohnern der Region.

Auf der nördlichen Teilstrecke (Norra Delleden) sind zwei aufeinanderfolgende Abschnitte besonders empfehlenswert: von der Küstenstadt Varberg nach Åkulla (22 km) und von Åkulla nach Ästad (13 km). Beide gelten als mittelschwer. Höhepunkte dieser Routen sind die mittelalterliche Festung und das Kaltbadehaus in Varberg sowie das Weingut Ästad Vingård, wo man auch gut essen und komfortabel übernachten kann.

Durch die Buchenwälder von Åkulla (Åkulla Bokskogar)

Das Waldgebiet Åkulla Bokskogar erstreckt sich über 50 Quadratkilometer und hat zwölf Bereiche, die unter Naturschutz stehen. Zwölf Wanderwege mit unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad und Längen von 2 bis 6 km ziehen sich durch die urige Landschaft, in der viele gefährdete Arten leben. Auch der Hallandsleden streift die Buchenwälder.

Åkulla Bokskogar liegt im Dreieck zwischen Varberg, Falkenberg und Ullared. Aus den Städten sind einige Wege mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Gästezimmer gibt’s beispielsweise im Åkulla Outdoor Resort. Sehenswert sind der Bauernhof Öströö Fårfarm und das Motorradmuseum in Stig.

1 / 5

Kartelesen bei einer Wanderung auf dem Hallandsleden

Der Wanderweg Hallandsleden führt durch eine abwechslungsreiche Landschaft entlang der schwedischen Westküste.

Foto: Alexander Hall

/ 5

Kartelesen bei einer Wanderung auf dem Hallandsleden

Foto: Alexander Hall

Wandern auf dem Pfad Prins Bertil

Foto: Alexander Hall

Küstenblick auf dem Wanderweg Prins Bertil

Foto: Ron Johansson / Visit Halland

Zimmer im Weingut Ästad Vingård in Halland

Foto: Kristian Sahlberg

Weingut Ästad

Foto: Kristian Sahlberg

Westschweden

Der Gotaweg (Gotaleden): gut angebunden und mit vielen Sehenswürdigkeiten

Der 2019 eingeweihte Wanderweg Gotaleden in Westschweden besteht aus neun Abschnitten und überwindet 71 Kilometer. Er verbindet Göteborg mit Alingsås und durchquert leicht zugängliche Natur, die mit kulturellen Sehenswürdigkeiten und kulinarischen Highlights gespickt ist. Du wanderst durch grüne Landschaften wie das Naturschutzgebiet Delsjön.

Der überwiegend als einfach eingestufte Weg ist von zahlreichen Unterkünften und Gaststätten gesäumt, und am Anfang und Ende jeder Etappe hast du Anschluss an öffentliche Verkehrsmittel. Weil Alingsås dank der hohen Cafédichte als Schwedens Fika-Hauptstadt gilt, solltest du dich dort mit Zimtschnecken und anderem süßen Gebäck belohnen

Der Küstenpfad (Kuststigen): Wandern in Westschweden mit Meerblick

Entdecke die herrliche Westküste Schwedens bei einer Wanderung auf dem Kuststigen. Das Wegenetz ist in drei Teilstrecken mit insgesamt 38 Abschnitten unterteilt und zieht sich – mit Unterbrechungen - von Uddevalla über Stenungsund nach Sotenäs. Sehenswürdigkeiten am Weg sind die Insel Bohus-Malmön, die felsige Landschaft von Ramsvik und der Buchenwald bei Anneröd. Immer wieder kommt man an Badestellen vorbei, außerdem ist der Weg an öffentliche Verkehrsmittel angebunden. Es gibt mehrere Rundwege, die sich als Tagesausflüge eignen.

Der Pilgerweg durch das nördliche Dalsland (Pilgrimsleden Norra Dalsland)

Der Pilgerpfad im Norden von Dalsland wartet mit über hundert Kilometern durch spektakuläre Natur auf und verbindet mehrere historische Kirchen. Von Vänersborg aus geht es über Mellerud nach Åmål. Am Anfang folgt der Weg überwiegend flachen Landstraßen, während die späteren Abschnitte durch unberührte, hügelige Landschaften verlaufen und daher anspruchsvoller sind.

Eine der originellsten Unterkünfte am Weg heißt Upperud 9:9: ein Boutiquehotel in einem ehemaligen Getreidespeicher. Außerdem ist Dalsland die Heimat der Glashäuschen, die erstmals bei der Studie „72 Hour Cabin“ zum Einsatz kamen und seitdem gerne von Besuchern gebucht werden, die in der Natur schlafen, aber nicht auf richtige Betten verzichten wollen. Ein Anbieter der außergewöhnlichen Gästezimmer heißt Happy Celery Glass Cabins.

Der Pilgerweg von Skaraborg (Pilgrimsleden Skaraborg)

Auf dem Pilgerweg von Skaraborg wanderst du auf den Spuren der frühen Christen, die bis zum Nidarosdom im heutigen Trondheim gingen. Im Mittelalter war die Stadt Skara das geistliche Zentrum der Region Västergötland, und daher laufen dort mehrere Abschnitte des Wegenetzes zusammen, das allein im Landstrich Skaraborg 500 Kilometer umfasst. Unterwegs gibt es Unterkünfte und Gaststätten.

Zu den Sehenswürdigkeiten zählen der Dom zu Skara im gotischen Baustil, die Klosterruinen in Gudhem und Varnhem und die Reliefs in der Kirche von Forshem. Auch die Landschaft mit Ebenen, üppiger Natur, Aussichtspunkten und vielen Gewässern kann sich sehen lassen. Vogelbeobachter schätzen besonders den artenreichen See Hornborgasjön.

Maritime Wanderwege auf den Inseln Koön und Marstrand

Die „Kuhinsel“ (Koön) ist ein beliebtes Ausflugsziel an der schwedischen Westküste, zumal gleich daneben das Sommerparadies Marstrand liegt, das für seine hervorragenden Meeresfrüchte bekannt ist. Drei Pfade von jeweils 2,5 bis 5 Kilometern mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden schlängeln sich über die Insel und lassen sich zu einer längeren Wanderung kombinieren. Besonders charmant sind die Ausblicke auf die Festung Carlsten und das von weißen Schwedenhäuschen übersäte Eiland Åstol.

1 / 11

Wanderweg Gotaleden

Wanderweg Gotaleden zwischen Göteborg und Alingsås.

Foto: Jonas Ingman

/ 11

Wanderweg Gotaleden

Foto: Jonas Ingman

Wanderweg Gotaleden, Westschweden

Foto: Jonas Ingman/Westsweden.com

Wanderweg Gotaleden in Westschweden

Foto: Jonas Ingman/Westsweden.com

Wanderweg Gotaleden in Westschweden

Foto: Jonas Ingman/Westsweden.com

Der Küstenweg in Bohuslän

Foto: Lukasz Warzecha/Westsweden.com

Kuststigen in Bohuslän

Foto: Viggo Lundberg/Westsweden.com

Pilgerpfad in Skaraborg

Foto: Lukasz Warzech

Pilgerpfad in Skaraborg

Foto: Lukasz Warzecha/Westsweden.com

Pilgerweg (Pilgrimsleden in Westschweden

Foto: Lukasz Warzec

Wandern auf Marstrand

Foto: Roger Borgelid/Westsweden.com

Insel Marstrand

Foto: Per Pixel Petersson/imagebank.sweden.se

15 Wanderwege in Mittel- und Nordschweden

Schweden ist mit seiner unberührten Natur und seinen reizvollen Landschaften ein Traumziel zum Wandern. Wir stellen einige der besten Wege im mittleren und nördlichen Teil des Landes vor – vom urbanen Uppsala über die beliebte Hohe Küste bis nach Lappland und auf den Berg Kebnekaise.

Schwedens beste Wanderwege

Willst du wissen, wo es sich in Schweden am besten wandert? Hier kommen die Klassiker – allesamt deutlich ausgeschildert, abwechslungsreich im Schwierigkeitsgrad und mit einer fantastischen Landschaft.