Wir verwenden Cookies, um sicherzustellen, dass wir auf unserer Website das beste Erlebnis und zusätzliche Funktionen bereitstellen. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit ändern. Lies unsere Cookie-Richtlinie.

Gebeizter Lachs
An fast allen traditionellen Feiertagen in Schweden, wie Weihnachten, Mittsommer oder Ostern, wird Lachs serviert. Wie der Lachs gegart wird, ist jedoch unterschiedlich - er kann zum Beispiel geräuchert, geräuchert oder gegrillt werden.
Fotonachweis: Magnus Carlsson/imagebank.sweden.se

Rezept für gebeizten Lachs, auf Schwedisch: Gravad lax

Gravad lax oder gebeizter Lachs ist ein Gericht aus mariniertem Lachs und zusammen mit Räucherlachs auf dem schwedischen Smörgåsbord-Buffet enorm beliebt. Gebeizter Lachs wird in Schweden oft mit einer süßen Senfsauce namens „Hovmästarsås“ (Oberkellnersauce) serviert.

Denke daran, dass Lachs vorher 72 Stunden lang eingefroren werden sollte, um alle Parasiten abzutöten. Du kannst ihn jedoch auch zuerst beizen und danach einfrieren.  Das ist eine tolle Sache, wenn du ein großes Abendessen planst und das Essen einige Tage vorher zubereiten willst. 

Rezept:

Etwa 6–8 Portionen

Zutaten:

1 kg Lachsseite
3 EL Kastorzucker (feinkörniger Kristallzucker)
4 EL Salz
2 TL zerstoßener schwarzer Pfeffer
1 Bund Dill
Geriebene Schale von 1 Bio-Zitrone

Zubereitung:

Das Lachsfleisch vom Rückgrat lösen (oder den Fischverkäufer bitten, dies zu tun), so dass du 2 Filets erhältst. Zucker, Salz, Pfeffer und fein gehackten Dill mischen. Die Lachsfilets mit der Salzmischung einreiben und dann Fleischseite auf Fleischseite übereinander legen. 

So anordnen, dass der schmale Schwanzbereich auf dem dickeren Halsbereich zu liegen kommt. Auf diese Weise erhältst du ein gleichmäßig dickes Lachspäckchen. Den Lachs in eine Plastiktüte geben oder in Frischhaltefolie wickeln. Den Lachs mit einem Gewicht beschweren (z. B. einer Packung Milch, einem Beutel Kartoffeln oder etwas anderem) und 1–2 Tage im Kühlschrank lassen. Das Lachspäckchen hin und wieder wenden; dabei nicht vergessen, wieder das Gewicht aufzulegen. 

Vor dem Servieren mit einer Pinzette die kleinen Gräten aus dem Lachs entfernen und dann die Filets in dünne Scheiben schneiden. Indem du den gebeizten Lachs direkt vor dem Servieren schneidest, erhöhst du seine Haltbarkeit, und gebeizter Lachs lässt sich auch besser einfrieren, wenn er nicht in Scheiben geschnitten ist. 

Artikel gesponsert von

EU and Swedish Board of Agriculture