Direkt zum Hauptinhalt gehen
Eine Drohnenaufnahme des königlichen Djurgården in Stockholm.
Stockholm
Stockholm, eine der schönsten Hauptstädte der Welt, ist auf 14 Inseln gebaut, die durch 57 Brücken miteinander verbunden sind. Die schönen Gebäude, das viele Grün, die frische Luft und die Nähe zum Wasser sind unverkennbare Merkmale dieser Stadt.
Fotonachweis: Ola Ericson/Stockholmsfoto/imagebank.sweden.se

Stockholm – die Hauptstadt Skandinaviens

Erlebe bei einer Städtereise in Stockholm die perfekte Mischung aus Geschichte und modernem Großstadtleben. Kulturschätze, wunderschöne Grünanlagen und eine Fülle von Erlebnissen: Schwedens weltoffene Hauptstadt hat viel zu bieten. Entdecke die Faszination Stockholms - dein Reiseziel für eine perfekte Mischung aus Vergangenheit und Gegenwart.

In Stockholm, der größten Stadt Skandinaviens, verschmelzen Geschichte und atemberaubende Natur ganz natürlich mit der kulturellen Eleganz, der modernen Architektur und der Dynamik der pulsierenden Metropole. Diese einzigartige Mischung wird durch das allgegenwärtige Wasser noch weiter verstärkt und verleiht der Stadt einen zusätzlichen Charme.

Stockholm ist nicht nur eine wunderschöne Stadt, sondern auch ein stolzer Leuchtturm der Toleranz und Inklusion. Jedes Jahr im Sommer empfängt die Stadt zehntausende LGBTQ+ Besuchende aus aller Welt zum berühmten Stockholm Pride Festival, dem größten in Nordeuropa.

In dieser zukunftsorientierten Stadt ist auch eine innovative und erfolgreiche Tech-Community entstanden und die Start-up-Dichte kann mittlerweile durchaus mit dem Silicon Valley mithalten. Stockholms Einfluss reicht über die ganze Welt – aus dieser Stadt kommen Branchenriesen wie der bahnbrechende Musik-Streamingdienst Spotify oder Mojang Studios, der Entwickler des unerhört erfolgreichen Computerspiels Minecraft.

Die Orientierung in der Stadt ist kinderleicht – ganz gleich, ob du läufst, Rad fährst oder öffentliche Verkehrsmittel nutzt. Jeder Stadtteil hat seinen eigenen, einzigartigen Charakter. Södermalm zum Beispiel ist für sein kreatives Flair bekannt, Östermalm wegen seiner Eleganz und Norrmalm für seine lebhafte Atmosphäre. Dazwischen liegt die Altstadt (‘Gamla Stan‘), die ihren Teil zur Vielfalt Stockholms beiträgt.

Stockholm liegt an der Südostküste Schwedens, daher ändert sich das Wetter im Takt der vier stark ausgeprägten Jahreszeiten. Die Sommer sind warm, manchmal auch heiß, und in den Sommernächten wird es selten dunkel. Die Winter können mild und regnerisch, aber auch kalt und verschneit sein. Die Herbstfarben in den Stadtparks sind spektakulär und den Frühling begrüßen die Einheimischen, indem sie in Decken gehüllt mit einem Getränk vor den Restaurants und Cafés sitzen.

1 / 5

Skeppsbron, Stockholmer Altstadt

Skeppsbron führt von Slussen bis zum Königlichen Schloss. Er ist der älteste Hafen Stockholms und war bis Ende des Jahres 1700 der wichtigste Hafen Stockholms. Die Gebäude entlang des Skeppsbron wurden von Kaufleuten mit Unterstützung der Krone erbaut, um die ankommenden Besucher zu beeindrucken.

Foto: Ola Ericson/imagebank.sweden.se

/ 5
Der Hafen Skeppsbron in der Stockholmer Altstad. Zahlreiche Fähren legen am Hafen an. Die Altbauten der Stockholmer Innenstadt sind im Hintergrund.

Skeppsbron, Stockholmer Altstadt

Foto: Ola Ericson/imagebank.sweden.se

Eine U-Bahn Station in Stockholm die von Künstlern gestaltet wurde. Ein riesiger gemalter Regenbogen schmückt die Wand.

Die Stockholmer U-Bahn

Foto: © Agence Les Conteurs

Luftaufnahme des königlichen Palastes und anderer Gebäude in der Stadt Stockholm. Am Hafen liegen Boote an.

Das königliche Schloss in Stockholm

Foto: Jeppe Wikström/Visit Stockholm

Zahlreiche Besuchende mit bunten Fahnen bei dem Pride Umzug in Stockholm.

Das Stockholmer Pride Festival

Foto: Magnus Liam Karlson/imagebank.sweden.se

Außenansicht des Vasa Museums. Die Maste des Vasa Schiffes ragen aus dem Museumsdach heraus.

Das Vasa Museum in Stockholm

Foto: Melker Dahlstrand/imagebank.sweden.se

Stockholm – ein geschichtsträchtige Metropole

Stockholm wurde offiziell im Jahr 1252 durch den schwedischen Staatsmann Birger Jarl gegründet. Bereits am Ende des 13. Jahrhunderts war Stockholm nicht nur die größte Stadt, sondern auch das politische Zentrum des Landes und Sitz des Königs. Im Laufe der Jahrhunderte hat es zahlreiche Belagerungen erlebt.

König Gustav Vasa wird bis heute dafür gefeiert, dass er Stockholm 1523 von der vorübergehenden Herrschaft des dänischen Königs Christian II., auch bekannt als "Christian der Tyrann", zurückeroberte, der 1519 in Schweden einfiel. Nach seiner Krönung im darauffolgenden Jahr wollte Christian II. seine Macht festigen und befahl die Hinrichtung von mehr als 80 schwedischen Adligen. Dieses brutale geschichtliche Ereignis ist als „Stockholmer Blutbad” bekannt und diente als Vorlage für den gleichnamigen Film aus dem Jahr 2024.

Aus historischer Sicht ist auch interessant, dass Gustav II., der Enkel von Gustav Vasa, das dem Untergang geweihte Kriegsschiff 1625 in Auftrag gegeben hatte. Das Schiff sank im Jahre 1628 auf seiner Jungfernfahrt. Seine Überreste befinden sich im Vasa Museum, das zu den meistbesuchten schwedischen Museen zählt.

Führungen durch das imposante Nordische Museum (‘Nordiska museet‘) und das Königliche Schloss, die offizielle Residenz des Königs, sind ebenfalls ideal, wenn du alles über die Geschichte Schwedens erfahren möchtest.

1 / 6

Das Hallwyl Haus in Stockholm

Das Hallwyl-Haus war der Wohnsitz von Graf und Gräfin Walther und Wilhelmina von Hallwyl. Es wurde 1893-98 nach Entwürfen von Isak Gustaf Clason gebaut.

Foto: Hallwylska museet

/ 6
Der Innenhof des Hallwyl Hauses

Das Hallwyl Haus in Stockholm

Foto: Hallwylska museet

Die Hazeliusporten des Skansen Freilichtmuseums in Stockholm an einem sonnigen Sommertag.

Skansen, Stockholm

Foto: Jonathan Lundkvist

Außenansicht des Moderna Museet in Stockholm.  Vor dem Museum stehen viele Gartenmöbel und Menschen sitzen in der Sonne.

Moderna Museet, Stockholm

Foto: Moderna Museet/Åsa Lundén

Außensicht des Nordischen Museums im neoklassischen Stil über mehrere Etagen und mit zahlreichen Türmen.

Nordiska Museet, Stockholm

Foto: Agence Les Conteurs

Das historische Gebäude, in dem das Nationalmuseum in Stockholm untergebracht ist, vom Wasser aus gesehen.

Nationalmuseum, Stockholm

Foto: Hans Thorwid/Nationalmuseum

Eine Gruppe von Menschen mit 3D-Brillen sitzt auf Stühlen und schaut auf die Leinwand im Wisdome Stockholm.

Das Wisdome im Tekniska Museet

Foto: Anna Gerdén/Tekniska museet

Sehenswerte Museen in Stockholm

Stockholms vielfältige Museenlandschaft fasziniert selbst Besuchende mit den höchsten kulturellen Ansprüchen. Es gibt historische Museen wie die oben genannten, aber auch neuere Kulturbetriebe wie dasFotomuseum Fotografiska, wo Dauer- und Wechselausstellungen mit Werken der modernen Fotografie zu sehen sind, oder den Skulpturenpark Millesgården auf der Insel Lidingö.

Eine kleinere, aber originelle Attraktion im Zentrum Stockholms ist das Hallwyl-Museum(‘Hallwylska museet‘), das im 20. Jahrhundert gebaute ehemalige Wohnhaus des Grafen und der Gräfin von Hallwyl.

Top 10 der meistbesuchten Museen in Stockholm

Skansen: Das älteste Freiluftmuseum der Welt zeigt die schwedische Kulturgeschichte und lebende Wildtiere.

Vasa Museum: Hier befindet sich das mittlerweile geborgene Wrack des im 17. Jahrhundert gesunkenen schwedischen Kriegsschiffs.

Nordiska Museet: Das Nordische Museum zeigt in erster Linie das Leben der Menschen in Nordeuropa vom 16. Jahrhundert bis heute.

Nationalmuseum: Das größte Kunst- und Designmuseum Schwedens soll nicht nur das kulturelle Erbe des Landes bewahren, sondern auch das Kunstinteresse und das Wissen über Kunst fördern.

Museum für Moderne Kunst (‘Moderna Museet‘): Im Stockholmer Museum für Moderne Kunst befinden sich mehr als 130.000 Werke von schwedischen und internationalen Künstlern.

Waldemarsudde: Einst lebte hier Prinz Eugen, heute ist Waldemarsudde ein beliebtes Kunstmuseum.

Schwedisches Naturkundemuseum (Wiedereröffnung in diesem Sommer): Das Naturhistorikariksmuseet besitzt umfangreiche Sammlungen auf den Gebieten Biologie, Geologie und Zoologie und zeigt in seiner Kinokuppel ‘Cosmonova‘ Filme im IMAX®-Format.

Hallwyl Museum: Das zu Beginn des 20. Jahrhunderts gebaute Privathaus war bis 1930 bewohnt und wurde dann zu einem staatlichen Museum umgebaut.

Schwedisches Museum für Darstellende Kunst: Erlebe im Scenkonst Museet die Welt des Theaters, der Musik und des Tanzes – auf der Bühne und hinter den Kulissen.

Nobel Prize Museum: Das Nobelpreis Museum bietet den Besuchern Ausstellungen, Bildungsprogramme und Diskussionsveranstaltungen zu wichtigen Themen unserer Zeit.

1 / 4

Stockholm City Hall

Stockholm City Hall is famous for its grand ceremonial halls. The City Hall Tower is 106 metres tall and offers a panoramic view of central Stockholm. Video credit: Ola Ericson/imagebank.sweden.se

Foto: Henrik Trygg/Visit Stockholm

/ 4
Aerial view of the Stockholm City Hall Tower on a sunny day. Stockholm's Old Town across the water, in the background.

Stockholm City Hall

Foto: Henrik Trygg/Visit Stockholm

Ein Saal voller Menschen, die auf die Bühne schauen, auf der die Preisträger ihren Nobelpreis erhalten.

Die Nobelpreisverleihung 2018, Stockholmer Konzerthaus

Foto: Alexander Mahmoud © Nobel Media

Die Waterloo-Ausstellung im Abba The Museum in Stockholm.

ABBA The Museum, Stockholm

Foto: Jenny Freijing/TTV Media/ABBA The Museum

Globe-shaped Avicii Arena against a dark evening sky with surrounding houses.

Avicii Arena, Stockholm

Foto: Stockholm Live

Stockholm – vom Nobelbankett bis zur Musikszene

Ein Besuch im Stockholmer Rathaus(‘Stadshuset‘) lohnt sich. Es wurde im Jahr 1923 eingeweiht und ist berühmt, weil hier jedes Jahr das Nobel-Bankett stattfindet. Die feierliche Preisverleihung findet im Stockholmer Konzerthaus (‘Konserthuset‘) statt. Es ist die Heimstätte der Königlichen Philharmoniker und ein herausragender Spielort für klassische Konzerte und andere Musik. Der von ABBA-Manager Stig Anderson gestiftete Polar Music Prize wird hier ebenfalls verliehen.

In Stockholm sind überall Spuren der legendären Popgruppe zu finden – und Musikfreunde sollten unbedingt das ABBA Museum besuchen. In der Dauerausstellung sind Bühnenoutfits, Instrumente, goldene Schallplatten, Auszeichnungen und weitere faszinierende Objekte zu sehen. Es geht hier aber um mehr als das bloße Zeigen von Gegenständen: Im ABBA-Museum gehen die Besucher auf eine interaktive Reise, bei der sie singen, tanzen, Musik mischen und das fünfte Bandmitglied von ABBA werden können.

Die spannende Stockholmer Konzertszene umfasst alle Musikrichtungen. Im Debaserkannst du angehende Stars entdecken. Große Künstler spielen zum Beispiel in der Friends Arena, die bald ‘Strawberry Arena‘ heißen wird, in der Tele 2 Arena oder in der berühmten kugelförmigen Avicii Arena, die zurzeit renoviert wird, was ihrem Status als Wahrzeichen Stockholms zugutekommen wird.

1 / 5

Stockholm archipelago

With over 30 000 islands, the Stockholm Archipelago is the largest of its kind in Sweden. As long as you cause no harm or disturbance, you are free to set up camp virtually anywhere you want, thanks to the Swedish Freedom to Roam.

Foto: Henrik Trygg/Visit Sweden

/ 5
Aerial image of a boat next to an island in the Stockholm archipelago during a summer day.

Stockholm archipelago

Foto: Henrik Trygg/Visit Sweden

A woman is kayaking in the centre of Stockholm on a sunny summer day.

Kayaking, Stockholm

Foto: Yirui Aries/Visit Sweden

Ein Hafen in den Stockholmer Schären, in dem ein Holzboot und ein Ausflugsschiff anlegen.

Hafen in den Schären von Stockholm

Foto: Agence les Conteurs

The quay at Strandvägen, Stockholm

The quay at Strandvägen, Stockholm

Foto: Agence les Conteurs

Schloss Drottningsholm mit seinem Garten im Sommer.

Schloss Drottningholm, Stockholm

Foto: Raphael Stecksén/Kungl. Hovstaterna

Genieße die Natur in Stockholm - zu Wasser und zu Land

Ein Drittel sattes Grün, ein Drittel glitzernde Gewässer: Stockholm ist wie ein Flickenteppich mit viel Natur und bietet viele Möglichkeiten, das Leben im Freien zu genießen.

Im Stadtzentrum kannst du an verschiedenen Bootstouren teilnehmen – Kajakfahren, Abenteuer mit dem Paddelbrett und vieles mehr. Bootstouren mit Führung sind ebenfalls eine gute Möglichkeit, die Stadt aus einem einzigartigen Blickwinkel zu erkunden.

Ein Ausflug in den ausgedehnten Stockholmer Schärengarten, den größten Schärengarten Schwedens, enthüllt dir eine faszinierende Welt. Mit der Fähre gelangst du zur Insel Vaxholm mit ihren traditionellen Holzhäuschen. Das Dorf hat eine einladende Atmosphäre und lädt zum Erkunden der Läden, Restaurants und Cafés ein. Im Sommer kannst du zusammen mit den Einheimischen am Wasser sitzen und selbstgemachtes Eis essen.

Entdecke die Strände der Stadt, um ein erfrischendes Bad zu nehmen oder einfach in Ruhe spazieren zu gehen. Lust auf einen Ausflug in die Natur, nur einen Katzensprung vom Zentrum entfernt? Dann fahre nach Djurgården. Djurgården war im 15. Jahrhundert ein Jagdrevier und ist heute eine über 270 Hektar große grüne Oase – der ideale Ort für eine Auszeit vom Trubel der Stadt. Ähnliche Möglichkeiten bieten das Schloss Drottningholm und der Hagapark. Nicht zu vergessen der Botanische Garten (‘Bergianska Trädgården‘), ein Landschaftsparadies, dessen Geschichte bis ins 18. Jahrhundert zurückreicht.

1 / 5

Sturehof, Stockholm

Das Sturehof ist eines der Stockholmer Restaurants, das sowohl für die Qualität seiner Speisen als auch für sein nachhaltiges Konzept bekannt ist.

Foto: Svenska Brasserier

/ 5
Essen im Restaurant Sturehof mit frisch gebackenen Brötchen und grünen Kräutern.

Sturehof, Stockholm

Foto: Svenska Brasserier

Der Außenbereich des Restaurants Operakällaren an einem sonnigen Sommertag.

Operakällaren, Stockholm

Foto: Samuel Unéus/Nobis

Ordentlich platzierte Speisen auf einem weißen Teller mit blauen Ziermustern.

Operakällaren, Stockholm

Foto: Samuel Unéus/Nobis

Restaurant Kvarnen

Restaurant Kvarnen

Foto: Tove Freiij/imagbank.sweden.se

Exterior of the restaurant Aira by the water in sunny weather.

Aira, Stockholm

Foto: Svenska Brasserier

Erkunde Stockholms dynamische und nachhaltige Gastronomie

Stockholm ist bei Feinschmeckern beliebt, denn sein kulinarisches Spektrum reicht von Michelin-Sternerestaurants bis zu innovativen Imbisswagen – und Nachhaltigkeit wird immer wichtiger. Das Lilla Ego, das Solen, das Aira (zwei Michelin-Sterne), das vegane Restaurant Hermans und das Sturehof: Alle diese Restaurants genießen wegen der Qualität ihres Essens und wegen ihrer Nachhaltigkeit einen hervorragenden Ruf.

Hast du Appetit auf schwedische Hausmanskost? Dann schau im Bakfickan vorbei, das zum Operakällaren gehört und sich im Kungsträdgården-Park im Stadtzentrum befindet. Eine weitere Empfehlung in Södermalm ist das Kvarnen, ein traditionelles Speiselokal, wo es klassische schwedische Gerichte wie Köttbullar gibt, aber auch ausgefallenere Kreationen wie Biff Rydberg, eine leckere Mischung aus Fleisch, Bratkartoffelwürfeln und Zwiebeln.

Weitere Tipps findest du in unserem Restaurantführer für Stockholm.

PRAKTISCHE INFORMATIONEN