Direkt zum Hauptinhalt gehen

Wir verwenden Cookies, um sicherzustellen, dass wir auf unserer Website das beste Erlebnis und zusätzliche Funktionen bereitstellen. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit ändern. Lies unsere Cookie-Richtlinie.

Ullådalen
Das Tal Ullådalen am Berg Åreskutan in Åre, Jämtland.
Fotonachweis: Niclas Vestefjell/imagebank.sweden.se

Urlaub im Einklang mit der Natur – Die schönsten Orte zum Campen in Schweden

Unberührte Natur und idyllische Seen: Die Natur Schwedens ist traumhaft schön und weckt die Lust, den Urlaub ganz im Einklang mit der Natur zu verbringen. Eine Besonderheit in Schweden: Hier ist aufgrund des Jedermannsrechts das Campen inmitten der schwedischen Wildnis erlaubt. Doch auch tolle Campingplätze warten auf Leute, die mit dem Wohnmobil anreisen.

Camping in Schweden – ein faszinierendes Abenteuer

Camping in Schweden ist ein faszinierendes Erlebnis voller Abenteuer und Schönheit. Gigantische Wälder, kristallklare Seen und hypnotisierende Nordlichter gehören zu den beeindruckendsten Highlights der schwedischen Natur.

Unglaubliche 60 % der Fläche des Landes sind mit Wäldern bedeckt. Aufgrund seiner geografischen Lage sind die Landschaften von Norden nach Süden sehr unterschiedlich: von den malerischen Schären bei Karlskrona und Stockholm über die Seenlandschaft von Småland bis hin zur unberührten Naturlandschaft des nördlichen Lapplands, all diese Phänomene lassen Herzen höherschlagen.

Idyllische Campingplätze in Schweden

Falls du zu den Menschen gehörst, die den Kontakt mit der Natur genießen, aber nach Plätzen mit Struktur und Qualität suchen, findest du eine große Zahl an online buchbaren Campingplätzen in Schweden. Mehr als 75.000 Stellplätze und 450 Campingplätze laden zum Campen in Schweden ein. Die Campingplätze sind mit Restaurants, Freibädern und einem breiten Angebot an Sport- und Freizeitaktivitäten ausgestattet, die auf alle Gäste mit Wohnmobilen warten.

Schöne Campingplätze in Südschweden befinden sich etwa in Mariannelund, Asarum oder Kalmar. Hier einige Beispiele im Süden Schwedens:

  • Der Campingplatz Spilhammars in Mariannelund

Dieser wunderschöne, hundefreundliche Campingplatz liegt mitten in Småland inmitten eines idyllischen Kiefernwaldes.

  • Camping Långasjönäs in Asarum

Dieser malerische Campingplatz liegt inmitten des Naturschutzgebietes Långasjönäs. Hier erlebst du eine unvergleichliche Ruhe, wunderbare Landschaften und triffst auf alte Ruinen, die dem Ort Charakter verleihen.

  • Kalmar Camping – Rafshagsudden

Das blaue Wasser, die Inseln und die traumhaften Buchten des Schärengartens sind die andere Seite von Schweden. Outdoor-Enthusiasten und Camper nutzen die Vorteile des Campingplatzes Kalmar in Schweden.

Gute Campingplätze in Mittelschweden befinden sich beispielsweise in Tived, Skärholmen und Torsby.

  • Der Campingplatz Tiveden in Tived

In der Nähe des Nationalparks Tiveden gelegen, ist dieser Campingplatz weit weg von der Hektik des Alltags. Diese Region ist berühmt für ihre natürlichen Wälder, ihre verschiedenen Wanderwege und gigantischen Felsformationen.

  • Der Campingplatz Bredäng Stockholm in Skärholmen

Dieser gemütliche Campingplatz liegt nur einen Katzensprung vom Strandbad Mälarhöjdsbadet entfernt. Umgeben von schattigen, belaubten Bäumen ist dieser Campingplatz der perfekte Ort zum Entspannen. In der Umgebung gibt es viele Unterhaltungsmöglichkeiten, wie z.B. Minigolf und ein Hallenbad.

  • Camping 45 in Torsby

Dieser kleine, aber feine Campingplatz ist familiär und ökologisch. Gäste können direkt auf dem Campingplatz Boote oder Fahrräder mieten. Er verfügt über eine Sauna und einen Swimmingpool, ideal zum Entspannen nach einem Spaziergang in der nahe gelegenen Natur. Die charmante Gemeinde Torsby liegt im Norden von Värmland, wo der Fryken-See, grüne Wälder und bunte schwedische Häuser dich beeindrucken werden.

Für Fans von Outdoor-Aktivitäten und Natur gehören Ramvik und Åsarna zu den schönsten Campingplätzen im Norden Schwedens.

  • Der Campingplatz Snibbens, Stugby & Vandrarhem in Ramvik

Dieser malerische Campingplatz liegt nur 2 Kilometer von der Höga-Kusten-Brücke entfernt und ist damit der ideale Ausgangspunkt für Ausflüge in das gesamte Höga-Kusten-Gebiet. Die Gegend ist berühmt für ihre beeindruckenden Fjorde und Wälder.

  • Das Kvarnsjö Camp und Vandrarhem, in Åsarna

Terrassenförmig angelegte Campingplätze mit einer fantastischen Aussicht. Der Campingplatz ist der ideale Ort, um Fahrradtouren und Ausritte zu unternehmen. Die charmante Gemeinde Åsarna im südlichen Jämtland liegt am Westufer des Hålen-Sees und ist für ihre traumhaften Landschaften bekannt. In der Sauna des Campingplatzes kannst du dich nach dem Reiten, Radfahren oder Wandern entspannen.

Sapmi Naturcamp

Das Sápmi Nature Camp ist ein kleiner, nachhaltiger und persönlicher Naturschutzort in der Nähe der Natur, an dem du einen Einblick in die traditionelle samische Kultur erhältst.

Foto: Lennart Pittja/Sápmi Nature/Visit Sweden

Jedermannsrecht: Wildcampen in der schwedischen Wildnis

In Schweden gilt das sogenannte Allemansrätt (Jedermannsrecht). Es ist seit 1994 in der schwedischen Verfassung verankert und besagt, dass alle Menschen in Schweden freien Zugang zur Natur haben, was unter anderem bedeutet: Schwimmen, Bootfahren, Beeren pflücken und wildes Campen. Wenn du mitten in der Natur, abseits eines Campingplatzes, übernachten möchtest, kannst du dies in Schweden also problemlos tun.

Dennoch musst du dabei einiges beachten:

  • Das Recht auf öffentlichen Zugang zur Natur gilt nicht für Kraftfahrzeuge wie Wohnmobile oder Wohnwagen.
  • In Nationalparks gilt das schwedische Jedermannsrecht nicht immer und überall. Um besseren Schutz der Natur zu gewährleisten, ist es stellenweise begrenzt.
  • Es sollte nicht an einem Ort gezeltet werden, der von Privatgrundstücken aus sichtbar ist. Auch auf Feldern und Wiesen sollte das Zelt nicht aufgeschlagen werden.
  • Das Zelten im Freien ist für bis zu zwei Nächte erlaubt.
  • Abfälle, Lärm und Feuermachen solltest du unterlassen.

Die schönsten Orte zum Campen im Einklang mit der Natur

Unberührte Gebiete, eine 3.218 Kilometer lange Küstenlinie und Waldgebiete, in denen Füchse und in Tierparks auch Eisbären leben: Die Beschreibung der schwedischen Landschaft wirkt fast wie ein Abenteuerroman. Wie wichtig den Einheimischen die Natur ist, zeigt sich in den 30 Nationalparks und 3.200 Naturschutzgebieten.

Camping in Schweden ist der Traum vieler Camper, Abenteurer und Naturfotografen, denn hier können sie noch die wilde Natur erleben, fernab von der Hektik des Alltags. Besonders beim Wildcampen ist der Urlaub im Einklang mit der wilden und rauen Natur möglich. Dabei punkten alle Regionen Schwedens mit besonderen Highlights.

Die Insel Tjörn

Die Insel Tjörn an der Westküste. Schweden hat riesige Inselgruppen sowohl an der Ost- als auch an der Westküste mit vielen schönen Inseln. Die Westküste ist bekannt für ihre vielen Klippen, die an einem Sommertag perfekt sind, um zu schwimmen.

Foto: Lucas Günther/imagebank.sweden.se

Zwischen uriger Natur und idyllischen Seen: Der Süden Schwedens

Einzigartige Sand- und Felsstrände entlang einer 3.000 Kilometer langen Küstenlinie, idyllische Seen, dichte Wälder und farbenfrohe schwedische Häuser inmitten der grünen Landschaft: Der Süden Schwedens präsentiert sich von seiner besten Seite und lädt zum Zelten inmitten der wilden Natur ein. Besonders beliebt in Südschweden ist Småland, die Heimat der Schriftstellerin Astrid Lindgren.

Sommerurlaub

Sommerurlaub auf einer Insel in den Schären.

Foto: Tina Axelsson/imagebank.sweden.se

Gebirge, glitzernde Seen und historische Dörfer: Mittelschweden

Bewegst du dich vom Süden Schwedens aus nach Norden oder Osten, siehst du mehr bewaldete Landschaften und zahlreiche Seen. Der Übergang von Süd- zu Mittelschweden ist geprägt von zahlreichen historischen Dörfern, Kiefern- und Birkenwäldern und unzähligen glitzernden Seen.

Im Westen Mittelschwedens wird die Landschaft zunehmend gebirgiger: Hier befinden sich die Ausläufer des skandinavischen Gebirges. In Mittelschweden befinden sich auch die beiden größten Seen des Landes, der Vänern- und der Vätternsee. Ein Traumziel für Menschen, die in der freien Natur zelten möchten.

Polarlichter

Das Nordlicht oder Aurora Borealis ist ein natürliches Lichtschauspiel, das in den Wintermonaten in Nordschweden dank der geografischen Nähe zum Polarkreis und dem magnetischen Nordpol häufig vorkommt.

Foto: Asaf Kliger/imagebank.sweden.se

Polarlichter und raue Landschaft: Nordschweden und Lappland

Nordschweden ist das ideale Ziel für zahlreiche Abenteurer und Camper. Gletscher, meterhohe Wasserfälle und Nordlichter machen Nordschweden zu einem faszinierenden Ort. Ob Naturschauspiele im nördlichen Lappland, Abenteuerreisen auf dem Västerdalsälven oder unvergessliche Momente zwischen Fjord und Wald im UNESCO-Weltnaturerbe Höga Kusten: Nordschweden ist mit etwa 3 Einwohnern pro km² ein Paradies zum Wildcampen.

Von den Schweden wird Lappland als „letzte wilde Ecke Europas“ gesehen. Dass Lappland wild und unberührt ist, muss allerdings differenziert betrachtet werden: Die Ureinwohner Lapplands, die Samen, weisen darauf hin, dass sie bereits seit Tausenden von Jahren in Lappland leben und es sich um eine Kulturlandschaft handelt, selbst, wenn ihre Spuren nicht durch Gebäude und Asphaltstraßen zu sehen sind.