Direkt zum Hauptinhalt gehen

Wir verwenden Cookies, um sicherzustellen, dass wir auf unserer Website das beste Erlebnis und zusätzliche Funktionen bereitstellen. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit ändern. Lies unsere Cookie-Richtlinie.

Angeln
Angeln in Schweden
Fotonachweis: Stefan √Ögren/imagebank.sweden.se

Das (Angel)Paradies liegt in Schweden

Schweden ist bekannt f√ľr seine sch√∂ne und vielf√§ltige Natur. Naturschutzgebiete, Nationalparks, das Meer, zahlreiche Fl√ľsse und Seen zeichnen die Landschaft Schwedens aus. Das garantiert einen ruhigen, traumhaften Urlaub - f√ľr jedermann und besonders f√ľr Angler. In Schweden zu angeln ist immer ein gro√üartiges Erlebnis. Die schwedischen Gew√§sser beheimaten um die 40 Fried- und Raubfischarten. Am h√§ufigsten kommen Barsch, Saibling, Zander, √Ąsche und Lachsforelle vor.

Das tolle ist, dass du in Schweden keinen Angelschein ben√∂tigst. Allerdings gilt f√ľr das Angeln nicht das Jedermannsrecht (Allemansr√§tten), weswegen du f√ľr die √ľberwiegende Anzahl der Gew√§sser eine Angelkarte (Fiskekort) kaufen musst. Unerlaubtes Angeln wird schwer geahndet. Eine Angelkarte kann in Fachgesch√§ften, Touristeninformationen, an Tankstellen oder online erworben werden. Das Meeresfischen entlang der K√ľste ist jedoch kostenlos. Ebenso das Fischen in den f√ľnf gr√∂√üten Seen: V√§ttern, V√§nern, M√§laren, Storsj√∂n und Hj√§lmaren.

Ein bisschen Anpassungsf√§higkeit ist von dir als Angler gefordert. Da es regionale Unterschiede gibt, ist es ratsam, dass du dich im Vorweg √ľber die √∂rtlichen Besonderheiten erkundigst. Das k√∂nnen Regelungen zur Mindestgr√∂√üe sein, Fanggrenzen, Sperrgebiete, Angeln zu bestimmten Zeiten im Jahr oder Angelmethoden. Auch gibt es Regelungen zur Ausr√ľstung f√ľr Freizeitangler. Informationen zu diesen Besonderheiten findest du dort, wo es auch die Angelkarte zu kaufen gibt.

F√ľr den Hechtfang in der Ostsee gilt: Du darfst nur drei Hechte in der Gr√∂√üe 40 bis 75 cm pro Kopf und Tag fangen. Junge Hechte musst du umgehend wieder zur√ľck ins Wasser setzen. Dies gilt auch f√ľr Zander.

F√ľr manche Fischfangarten ben√∂tigst du eine besondere Erlaubnis. Das bezieht sich auf den Fischfang mit Netzen, Eis- und Schleppangeln. In einem Umkreis von 100 Metern rund um Fischfarmen und ausgelegtes Fischger√§t ist das Angeln grunds√§tzlich verboten.

1 / 4

Angeln

Angeln am See Södra Wixen, außerhalb von Vetlanda in Småland.

Foto: Göran Assner/imagebank.sweden.se

/ 4

Angeln

Foto: Göran Assner/imagebank.sweden.se

Anglergl√ľck

Foto: Ulf Lundin/imagebank.sweden.se

Angeln in Lappland

Foto: Stefan √Ögren/imagebank.sweden.se

Grillen in der Natur

Foto: Lindsten & Nilsson/imagebank.sweden.se

In Schweden wird Wert auf √∂kologisches oder nachhaltiges Angeln gelegt. Das bedeutet: trotz der wunderbaren, fischreichen Gew√§sser solltest du dich als Freizeitangler r√ľcksichtsvoll verhalten und nur so viel angeln, wie du f√ľr die Mahlzeiten am Tag ben√∂tigst. Alles dar√ľber hinaus solltest du wieder freilassen. Schlie√ülich sollen sich auch die nachfolgenden Generationen √ľber Schwedens Fischreichtum freuen k√∂nnen. Diese Regelung gilt an jedem Gew√§sser und zu jeder Zeit. Der Grundsatz des Jedermannsrecht kommt dann doch auch hier zur Geltung: Nicht st√∂ren, nicht zerst√∂ren, R√ľcksicht nehmen.

Im Winter lassen sich viele Angler nur zu gern auf¬īs Glatteis f√ľhren. Das Eisangeln (bis Ende April) ist in Skandinavien schon seit langer Zeit sehr beliebt. Bei Eisesk√§lte sitzen hartgesottene Angler an einem Eisloch eines zugefrorenen Sees und warten auf ihr Gl√ľck. Bei der klirrenden K√§lte lassen sich Raubfische wie Zander, Barsch oder Hecht besonders gut fangen. F√ľr dieses besondere Angeln brauchst du, wie bereits erw√§hnt, eine besondere Erlaubnis. Zudem gibt es einige generelle Punkte, die du beachten solltest.¬†

  • Es versteht sich von selbst, dass du vor Betreten der Eisfl√§che absolut sicher sein musst, dass die Eisschicht dick genug ist. Die Eisdicke sollte auf jeden Fall 10 bis 15 cm betragen.¬†
  • Zudem ist es gut, dar√ľber Bescheid zu wissen, wo sich Quellen oder Str√∂mungen befinden, da diese die Eisfl√§che schw√§chen.¬†
  • Am besten gehst du mit einem Begleiter zum Eisangeln, damit im Notfall die Hilfe gleich zur Stelle ist.

Viel Ausr√ľstung ist f√ľr das Eisangeln nicht erforderlich. Hier werden √ľberwiegend kurze Ruten verwendet. Profi-Eisangler angeln sogar nur mit einer Handleine und verzichten ansonsten ganz auf Rolle und Gerte. Um L√∂cher in die Eisdecke zu bohren, wird ein Eisbohrer ben√∂tigt. Zwar tut es auch eine kleine Axt oder einen Pickel, aber ein Eisbohrer ist eben r√ľcksichtsvoller, da leiser und schneller - und auch um einiges einfacher. Das Loch im Eis sollte nicht viel gr√∂√üer sein als der Fisch, den man angeln m√∂chte. Mit einem Eissch√∂pfer (oder einer Schaumkelle) l√§sst sich das Eisloch frei von Eisresten halten.

In einigen D√∂rfern gibt es einheimische Eisfischergemeinden, die sehr gern ihre G√§ste zum Eisangeln mitnehmen. Im Anschluss kann der gegl√ľckte, frische Fang gleich am offenen Feuer gegrillt werden. Das ist wirklich ein unvergessliches Erlebnis - wie der Urlaub in Schweden an sich. Vi ses und Petri Heil!¬†

+++ Dieser Artikel wurde uns von Schwedenliebe.com zur Verf√ľgung gestellt. +++