Direkt zum Hauptinhalt gehen

Wir verwenden Cookies, um sicherzustellen, dass wir auf unserer Website das beste Erlebnis und zusätzliche Funktionen bereitstellen. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit ändern. Lies unsere Cookie-Richtlinie.

Blick auf Karlskrona, Blekinge
Blekinge ist bekannt für seinen einzigartigen Schärengarten, die erstklassigen Angelmöglichkeiten und die Marinestadt Karlskrona.
Fotonachweis: HeliAir Sweden/Visit Karlskrona

Blekinge: die kleine Region mit der großen Inselwelt

Die Küstenregion Blekinge verspricht Ferienhaus-Urlaub vom Feinsten: Der Archipel, das landschaftlich reizvolle Hinterland und das UNESCO-Weltkulturerbe in Karlskrona bieten beste Voraussetzungen für aktive Tage in Südschweden. Dank der überschaubaren Größe kannst du die Sehenswürdigkeiten von Blekinge schon an einem Wochenende erkunden. Es gibt aber auch für längere Aufenthalte genug zu sehen, zu erleben – und zu kosten.

Die Küstenregion Blekinge im Südosten Schwedens ist mit knapp 3.000 Quadratkilometern gerade mal etwas größer als das Saarland und macht damit die kleinste Provinz des Landes aus. Aber an Erlebnissen mangelt es trotzdem nicht. Im Gegenteil: Auf der überschaubaren Fläche hat eine abwechslungsreiche Landschaft Platz, und die atemberaubenden Schäreninseln sind auch nicht zu verachten. Über hundert Naturschutzgebiete gibt's dort, von denen sich die Hälfte im Archipel befindet. Zu den Inseln, die man unbedingt besuchen sollte, gehören Hanö, Tjärö, Aspö und Utklippan.

Sogar die Hauptstadt Karlskrona erstreckt sich über 30 Inseln. Der gut erhaltene Marinehafen aus dem 17. Jahrhundert gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe. In den Städten Karlshamn, Ronneby und Sölvesborg gibt es ebenfalls einiges zu entdecken.

Egal, ob dir der Sinn nach Abenteuer steht oder du die Landschaft bei einer Rundfahrt an dir vorbeiziehen lassen möchtest: Miete dir in Blekinge ein Ferienhaus und freu dich auf einen unvergesslichen Urlaub! Tipps gefällig? Hier stellen wir dir die besten Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele vor.

1 / 3

Tjärö in den Schären von Blekinge

Tjärö in Blekinge ist eine idyllische Inselgruppe mit roten Häuschen, frei weidenden Tieren, einem großzügigen Anlegesteg, einem Café und einem Restaurant.

Foto: Per Pixel Petersson

/ 3

Tjärö in den Schären von Blekinge

Foto: Per Pixel Petersson

Karlshamn in Blekinge

Foto: Per Pixel Petersson

Schärengarten von Karlskrona

Foto: Andreas Blomlöf

Kajak fahren in Blekinge: Schwedens südlichster Archipel

Nach Blekinge kommt man wegen der leicht erreichbaren Schäreninseln und der vielen Aktivitäten zu Wasser. Das Unternehmen Paddelkompaniet nördlich von Ronneby vermietet Kajaks. Damit kannst du über den Fluss Ronnebyån paddeln oder dich auf Robbensafari begeben. Besonders die Insel Utklippan im äußeren Teil der Schären von Blekinge gilt als beliebter Treffpunkt einer großen Robbenkolonie. (Achtung: Auf dem offenen Meer kann Seegang herrschen. Paddle niemals alleine hinaus.)

Der Veranstalter Saltstänk bietet geführte Tauch- und Bootsausflüge an, unter anderem auch zu den Robben. Im Spätsommer und Frühherbst hast du die besten Chancen auf eine Sichtung der süßen Meeresbewohner.

Die Gewässer von Blekinge – Meer, Seen und Bäche – eignen sich auch zum Angeln. Nicht umsonst trägt der Archipel den Spitznamen „Hechtreich“ (Gäddriket). Das Naturschutzgebiet auf der Insel Tjärö (mit der Fähre von Karlshamn und Järnavik aus erreichbar) ist ein guter Ort, um Meerforellen, Hechte und Barsche zu fangen. Auch die Strände von Eriksberg sind bei Hechtanglern beliebt. Es gibt mehrere Anbieter von geführten Angeltouren in Blekinge, darunter das Camp Dragsö Sportfishing in Karlskrona. Wer sich für Fliegenfischen interessiert, findet bei Mörrums Kronolaxfiske passende Angebote. Der Fluss durch Mörrum gilt als Schwedens bestes Sportangelgewässer. Dort beißen Lachse und Meerforellen in rekordverdächtigen Größen an, was sich unter ausländischen Angelfreunden bereits herumgesprochen hat und viele internationale Gäste anlockt.

1 / 3

Mit dem Kajak in Blekinge

Kajakfahren in den Schären vor Karlskrona, Blekinge.

Foto: Linda Åkerberg/wilderness-stories.com

/ 3

Mit dem Kajak in Blekinge

Foto: Linda Åkerberg/wilderness-stories.com

Wandern in Blekinge

Foto: Linda Åkerberg/wilderness-stories.com

Angeln in Karlshamn

Foto: Jacob Zockerman/ark56.se

Rad- und Wanderwege im südschwedischen Blekinge

Blekinge ist ideal zum Wandern und Radfahren. Besonders der 270 km lange Fernwanderweg Blekingeleden gibt einen guten Überblick über die verschiedenen Landschaftsformen der Region. Die Strecke ist in 15 Abschnitte unterteilt, die Weiden, Wälder und Seen passieren. Am Weg liegen Unterkünfte in regelmäßigen Abständen. In Olofström, Långasjönäs, Järnavik und Kristianopel gibt's Ferienhäuser.

Blekinge hat außerdem ein Wegenetz namens ARK56, das sich durch den spektakulären Schärengarten schlängelt. Die Wander-, Rad-, Segel- und Paddelrouten laufen an 13 Punkten zusammen. Dieses unberührte Naturgebiet wurde von der UNESCO zum Biosphärenreservat erhoben. Es zeichnet sich durch geschützte Buchten, einsame Inseln und gut erhaltene historische Stätten aus.

Der größte See von Blekinge ist der Halen im Westen der Region. Dort kann man auch herrlich Kajak fahren. Außerdem verlaufen mit dem Blekingeleden und dem Skåneleden zwei der wichtigsten Wanderwege Südschwedens durch die Gegend. Die fotogene Hängebrücke Frickabron verbindet zwei Landzungen in der Gemeinde Olofström.

1 / 6

Welterbe Karlskrona in Blekinge

Karlskrona erhielt 1998 den Status eines Weltkulturerbes für seine gut erhaltene Architektur und seinen Stadtplan.

Foto: Birger Lallo/Visit Karlskrona

/ 6

Welterbe Karlskrona in Blekinge

Foto: Birger Lallo/Visit Karlskrona

Festung Kungsholm

Foto: Visit Karlskrona

Grevagården im Blekinge Museum

Foto: Ola Åkeborn

Marinemuseum in Karlskrona

Foto: Oliver Lindkvist

Brändaholm in Karlskrona

Foto: Anders Gustavson at Flickr.com

Festung Kastellet in Karlshamn

Foto: Per Pixel

Küstenstadt Karlskrona: UNESCO-Weltkulturerbe und mehr

Blekinges Residenzstadt Karlskrona ist vor allem für den Marinehafen bekannt, der seit 1998 auf der UNESCO-Welterbeliste steht. Die Stadt wurde 1680 unter König Karl XI. als Marinestützpunkt angelegt – 22 Jahre nachdem Blekinge von Dänemark an Schweden übergegangen war. Befestigungsanlagen, jahrhundertealte Kirchen, elegante Plätze und ausladende Boulevards zeugen von einem Ort, der einst landesweite Bedeutung hatte. Das Stadtzentrum mit dem auffällig großen Hauptplatz (Stortorget) liegt auf der Insel Trossö. Zu den architektonischen Sehenswürdigkeiten gehören die um 1700 errichtete Dreifaltigkeitskirche (Trefaldighetskyrkan), die 1720 begonnene Friedrichskirche (Fredrikskyrkan) und das 1790 gebaute Rathaus (Rådhus).

Eines der ältesten Bauwerke ist die Festung Kungsholm, die schon ab 1680 bei der vorgelagerten Insel Tjurkö errichtet wurde. Gleich daneben – auf der Insel Aspö – befindet sich die Zitadelle von Drottningskär, die zu Schwedens bedeutendsten historischen Militärgebäuden zählt. Sie ist mit der Fähre von Karlskrona aus erreichbar. Das Regionalmuseum (Blekinge Museum; untergebracht im Stadtpalast Grevagården) und das Marinemuseum geben Auskunft über die Region und ihre strategische Bedeutung für die schwedische Schifffahrt.

Bist du eher romantisch veranlagt und ziehst rote Häuschen den U-Booten und Galionsfiguren vor? Dann mach einen Abstecher auf die Landzunge Brändaholm mit einer Kleingartensiedlung, die von Häuschen und malerischen Gassen aus den 1920er-Jahren geprägt ist und die perfekte Kulisse für gemütliche Spaziergänge abgibt.

Die Stadt Karlshamn mit etwa 20.000 Einwohnern ist ein weiteres lohnendes Ausflugsziel in Blekinge. Zu den Sehenswürdigkeiten gehören die Festung (Kastellet) und das „Asschier‘sche Haus“ (Asschierska Huset), ein Fachwerkgebäude aus dem 17. Jahrhundert, das einst als Rathaus und Gefängnis diente.

1 / 3

Restaurant Visenten

Visenten ist eines von zwei Restaurants im spektakulären Wildpark Eriksberg Hotel & Nature Reserve.

Foto: Angelica Zander

/ 3

Restaurant Visenten

Foto: Angelica Zander

Brygghus 19 in Karlshamn

Foto: Brygghus19

Café Mandeltårtan in Ronneby

Foto: Café Mandeltårtan

Blekinges kulinarische Highlights

Das milde Klima von Südschweden hat auch Blekinge eine Vielfalt an Obst und Gemüse geschenkt. Die Küchenchefs der Region verwenden regionale, saisonale Zutaten aus dem Wasser und vom Land. In Ronneby ist der kleine Geflügelbauernhof Äggaboden angesiedelt. Vor Ort gibt's Mittagessen und sowie Kaffee und Kuchen, außerdem kannst du im gut sortierten Hofladen Gemüse, Obst und frisch gelegte Eier einkaufen. Im dazugehörigen Bed & Breakfast schläft man gemütlich (zumindest bis zum ersten Hahnenschrei).

Eine Institution in Blekinge ist außerdem der Safaripark Eriksberg mit gehobener Gastronomie. Im Restaurant Visenten folgt die Speisekarte den Jahreszeiten. Natürlich stammt das Wildfleisch von Tieren, die direkt vor der Haustür gelebt haben. Es wird gekonnt durch regionale Zutaten ergänzt.

Der Gasthof Astensmåla Mat & Vingård erinnert an italienischen Agriturismo: Dort, am Stadtrand von Olofström, gibt's erstklassiges Essen und dazu gute Tropfen im Glas.

Geräucherter Fisch ist eine Spezialität von Blekinge. Vor allem Lachs – geräuchert und gepökelt – ist bei Wägga Fisk & Delikatessrökeri in Karlshamn, Blomlöfs auf der Insel Saltö sowie bei Dagmars Hamnkrog in Hällevik im Angebot.

Naschkatzen kommen im Café Mandeltårtan in Ronneby auf ihre Kosten, in dem sich auch ein gemütliches Bed & Breakfast befindet. Wenn du dich nicht entscheiden kannst, dann nimm den Mandelkuchen – immerhin hat er dem Café seinen Namen gegeben.

Die Region hat außerdem einige kreative Mikrobrauereien, unter anderem Brygghus 19 in Karlshamn und die Bryggeri Skeppsgossen in Karlskrona.

1 / 6

Hirsche im Eriksberg Hotel & Nature Reserve

Wache mit wilden Tieren vor dem Fenster auf. Das Eriksberg Hotel & Nature Reserve ist eine der größten Attraktionen von Blekinge.

Foto: Angelica Zander/Eriksberg

/ 6

Hirsche im Eriksberg Hotel & Nature Reserve

Foto: Angelica Zander/Eriksberg

Herrenhaus von Eriksberg

Foto: Angelica Zander/Eriksberg

Kronohäktet Karlskrona

Foto: compani56

Kronohäktet Karlskrona

Foto: compani56

Ronneby Brunnsbad

Foto: Jeanette Rosander

Kinderfarm in Karlskrona

Foto: Barnens Gård

Praktische Informationen vor deiner Reise nach Blekinge