Direkt zum Hauptinhalt gehen

Wir verwenden Cookies, um sicherzustellen, dass wir auf unserer Website das beste Erlebnis und zusätzliche Funktionen bereitstellen. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit ändern. Lies unsere Cookie-Richtlinie.

Schleuse Tegelviksslussen, Göta Kanal
Der Göta Kanal erstreckt sich über 190 Kilometer.
Fotonachweis: Mattias Brauns/Göta Kanal

Göta Kanal – Schwedens blaues Band

Der Göta Kanal ist eine der beliebtesten Attraktionen Schwedens. Er ist ideal für eine unvergessliche Kanalfahrt quer durch Schweden und für Radfahren auf den autofreien Treidelpfaden, die entlang des Göta Kanals verlaufen.

Der Göta Kanal wird oft als Schwedens blaues Band bezeichnet. Der Kanal aus dem 19. Jahrhundert verbindet den Vänernsee in Westschweden mit dem Vätternsee und endet – oder beginnt, je nach Betrachtungsweise – an der Ostküste. Insgesamt erstreckt er sich über 190 Kilometer von der Stadt Sjötorp bis nach Mem.

Der Kanal wurde von etwa 58.000 Soldaten gebaut und ist bis heute eines der größten Bauprojekte in Schweden. Der erste Teil des Göta Kanals wurde 1822 eingeweiht, in Gänze wurde er jedoch erst 1832 fertiggestellt. Vor den Zeiten des Eisenbahn- und Straßenverkehrs war er ein wichtiger Transportweg für Güter und Personen.

Heute ist der Göta Kanal eines der beliebtesten Touristenziele Schwedens. Wenn du den Göta Kanal noch nicht besucht hast, verspricht dieses Jahr etwas Besonderes zu werden. Die Feierlichkeiten zum 200-jährigen Jubiläum der Teileröffnung begannen mit der Saisoneröffnung des Kanals im Mai 2022 und werden den ganzen Sommer über mit zahlreichen Veranstaltungen fortgesetzt.

1 / 3

Göta Kanal, Östergötland

Der Göta Kanal hat 87 Kilometer autofreie Treidelpfade, ideal für einen Radurlaub.

Foto: Oskar Lürén

/ 3

Göta Kanal, Östergötland

Foto: Oskar Lürén

Göta Kanal

Foto: Jesper Anhede/Göta Kanal

Radfahren entlang des Göta Kanals

Foto: Niclas Albinsson/Göta Kanal

Wie du den Göta Kanal besuchst

Du kannst den Göta Kanal auf verschiedene Art und Weise für einen Tag oder gleich ein paar Wochen besuchen – je nach Jahreszeit, Reiseart und je nachdem ob du den ganzen Kanal oder nur einen Teil davon erleben möchtest. Die klassische Route, den gesamten Göta-Kanal mit dem Boot zu befahren, dauert in der Vor- und Nachsaison etwa fünf Tage und in der Hauptsaison sieben Tage.

  • Mit dem Boot: Die klassische Art, den Göta Kanal zu entdecken, ist die mit dem eigenen Boot. Praktische Informationen wie Tickets, Buchung, Schleusen, Treibstoff und maximale Bootsgröße findest du auf der offiziellen Website des Göta Kanals. Du hast kein eigenes Boot? Ein Bootsverleih wird von Göta Kanal Charter angebo(o)ten.
  • Kreuzfahrt: Lass die anderen die Arbeit machen und lehne dich zurück und entspanne dich auf einer Kreuzfahrt auf schwedische Art. Neun verschiedene Passagierboote befahren derzeit den Göta Kanal und die Auswahl reicht von Fahrten von wenigen Stunden bis zu fast einer Woche. Die berühmtesten Schiffe sind die M/S Juno von 1874, die M/S Wilhelm Tham von 1912 und die M/S Diana von 1931.
  • Mit dem Fahrrad: Radfahren entlang des Göta Kanals ist eine einfache und dennoch aktive Art, das Reiseziel zu genießen. Es gibt insgesamt 87 Kilometer alte Treidelpfade, auf denen keine Autos in Sicht sind. Der Göta Kanal bietet Fahrradpakete von einem bis zu fünf Tagen, Fahrradverleih und Führungen für verschiedene Routen. Wenn du Glück hast, triffst du vielleicht die Kanalschafe!
  • Zu Fuß: Wandern entlang des Göta Kanals ist eine großartige Möglichkeit, die umliegende Natur in deinem eigenen Tempo zu genießen. Entlang des Kanals gibt es mehrere Rastplätze und Windschutze. Wanderpakete und -führer findest du auf der offiziellen Webseite des Göta Kanals.

Zu jeder Jahreszeit

Frühling: Sei unter den Ersten der Saison, die den Göta Kanal im Mai besuchen, und genieße die üppige Natur und die hellen Abende des schwedischen Frühlings.

Sommer: Hauptsaison bedeutet viele Besucher, aber auch eine Reihe von Veranstaltungen entlang des Kanals.

Herbst: Beobachte, wie sich die Landschaft in leuchtende Herbstfarben verwandelt, und genieße das Reisen in deinem eigenen Tempo, da die meisten Besucher bereits gegangen sind.

Winter: Der Göta-Kanal ist zwar von Oktober bis April geschlossen, aber du kannst trotzdem entlang des Kanals wandern und in kalten Wintern sogar auf dem gefrorenen Wasser Schlittschuh laufen. Mehrere Hotels und Restaurants sind ganzjährig geöffnet.

1 / 3

Hafen in Sjötorp, Göta Kanal

Der Hafen von Sjötorp liegt am Vänernsee, wo der Götakanal beginnt (oder endet, je nachdem, in welche Richtung du fährst).

Foto: Oscar Luren/Göta Kanal

/ 3

Hafen in Sjötorp, Göta Kanal

Foto: Oscar Luren/Göta Kanal

Göta Hotel, Borensberg

Foto: Jacob Sjöman/Göta Kanal

Herbst am Göta Kanal

Foto: Hasse Schröder/Göta Kanal

Übernachten am Göta Kanal

Entlang des Göta-Kanals gibt es 21 Jachthäfen, aber auch für diejenigen, die lieber auf festem Boden schlafen möchten, gibt es eine Reihe von Unterkunftsmöglichkeiten. Wenn du dich nach einem klassischen Kanalhotel sehnst, sind Göta Hotell in Borensberg, Söderköpings Brunn oder Kanalhotellet in Karlsborg einige Vorschläge. Suchst du etwas Außergewöhnliches? Warum übernachtest du nicht in einem Riesenpilz oder in einem alten Schleusenwärterhaus beim Hotel Norrqvarn oder probiere aus, ob Glamping an den Schleusen von Berg etwas für dich ist.

Entlang des Göta Kanals gibt es auch mehrere Hostels, B&Bs und Campingplätze.

Kaffee und Craftbeer am Kanal

Am Göta Kanal liegen zahlreiche malerische, kleine Restaurants, die sich perfekt für eine Fika-Pause eignen. Hajstorp Slusscafé und Café Visthuset sind zwei gemütliche Cafés, die mit fair gehandelten, biologischen und regionalen Produkten arbeiten. Smultronstället in Söderköping und Hamnpiren in Motala sind gute Adressen für Eisliebhaber.

Freunde von Craft-Bieren werden ebenfalls nicht enttäuscht sein. Hier sind drei Perlen, die einen Stopp wert sind:

  • Brunneby Musteri in Borensberg: Herstellung von Cidre, Sirup, Saft und Marmelade, die im Hofladen und Restaurant vor Ort verkauft werden.
  • Lock, Hop and Barrel in Söderköping: Eine Handwerksbrauerei mit Bier und amerikanischem Essen in einem historischen Gebäude.
  • Vreta Klosterbryggeri in Ljungsbro: Preisgekrönte Kleinbrauerei im belgischen Stil neben den Ruinen des ältesten Kloster Schwedens. Der Schankraum ist während der Sommermonate geöffnet.
1 / 3

Schafe am Göta Kanal, Ruda

Entlang des Göta-Kanals gibt es viele Dinge zu erleben wie Bauernhöfe, Tiere, Schlösser und Herrenhäuser.

Foto: Niclas Albinsson/Göta Kanal

/ 3

Schafe am Göta Kanal, Ruda

Foto: Niclas Albinsson/Göta Kanal

Göta Kanal, Motala

Foto: Göran Billeson/Göta Kanal

Schloss Vadstena, Östergötland

Foto: Oskar Lürén

Unternehmungen am Göta Kanal

Das Reisen entlang des Göta Kanals kann viel mehr als nur Boote und Fahrräder sein. Das blaue Band führt an mehreren Städten vorbei, darunter Sjötorp, Motala, Söderköping, Linköping und Norrköping – alles gute Ausgangspunkte für kulturelle Erlebnisse. Hier sind ein paar Vorschläge für Museen und Outdoor-Erlebnisse in der Nähe des Kanals.

In der Natur

  • Angeln: Es ist erlaubt, vom Boot aus im Kanal zu angeln - mit Ausnahme der Kanalstrecke in Motala. In der Gemeinde Töreboda darf von der Brücke Gastorp bis zur Eisenbahnbrücke sogar vom Land aus geangelt werden. Andere Gebiete erfordern einen Angelschein oder eine Erlaubnis.
  • Kajak- und Kanufahren: Kajaks und Kanus dürfen die Schleusen des Göta Kanals nicht passieren. Es gibt jedoch einige kürzere kanufreundliche Abschnitte.
  • Beachte die Schleusen: Der Göta Kanal hat 58 Schleusen und Tausende von Booten passieren sie während der Saison. Die Schleusen in Borensberg und Tåtorp werden noch manuell betrieben. Bei der Schleusentreppe von Berg gibt es eine Schleusentorausstellung im Freien.
  • Kunstwerke: Entlang des Kanals gibt es mehrere Kunstinstallationen zu entdecken. „Rabbit Crossing“ in Söderköping, „Water Stairway“ in Sjötorp und „Outpost“ in Mem, um nur einige zu nennen.
  • Streichle die Kanalschafe: Es ist nicht ungewöhnlich, dass im Sommer Schafe auf dem Gras entlang der Treidelpfade grasen. Sie sind normalerweise in der Nähe von Berg zu finden.

Museen

  • Das Kanalmuseum in Sjötorp: Erfahre mehr über die Geschichte des Göta Kanals.
  • Schloss Vadstena: Erkunde das Renaissanceschloss aus dem 16. Jahrhundert bei einer Führung.
  • Schwedisches Luftwaffenmuseum (Flygvapenmuseum) in Linköping: Stöber in einer einzigartigen Sammlung von Flugzeugen durch die Entwicklung der schwedischen Militärluftfahrt.
  • Kornettogården in Vreta Kloster: Ein familiengeführtes Museum und Café mit Tausenden von Objekten aus dem 20. Jahrhundert, platziert in nostalgischen Umgebungen aus vergangenen Zeiten.
  • Motala Motormuseum: Schwedens größtes Motormuseum mit einer aufregenden Auswahl an Fahrzeugen, die dich auf eine nostalgische Reise mitnehmen.

Weitere Aktivitäten findest du auf dieser interaktiven Karte mit nicht weniger als 166 Highlights.

Der Göta Kanal wird Schwedens blaues Band genannt, obwohl er sich nicht durch das ganze Land schlängelt. Wenn du Schweden mit dem Boot durchqueren möchtest, kannst du deine Reise auf dem Trollhätte-Kanal fortsetzen oder beginnen, der sich vom Vänernsee bis zu den Schären von Göteborg erstreckt.