Direkt zum Hauptinhalt gehen

Wir verwenden Cookies, um sicherzustellen, dass wir auf unserer Website das beste Erlebnis und zusätzliche Funktionen bereitstellen. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit ändern. Lies unsere Cookie-Richtlinie.

Gedeckter Tisch im Restaurant Jay Fu
Das Restaurant Jay Fu in Uppsala serviert eine Mischung aus amerikanischer und asiatischer Küche.
Fotonachweis: Erik Nissen

Koste dich durch Uppsala

In der kompakten Universitätsstadt Uppsala liegen nicht nur die Sehenswürdigkeiten nah beieinander, sondern du findest auch eine spannende Auswahl an Restaurants auf kleiner Fläche. Von schwedisch bis asiatisch – koste dich durch die Stadt mit dem jugendlichen, internationalen Flair.

Die Universitätsstadt Uppsala, die du aus Stockholm in einer halben Stunde mit der S-Bahn erreichst, ist ein Hit für Genießer. In den charmanten Gassen und an den historischen Plätzen erwartet dich eine beachtliche Auswahl an Restaurants. Und die Küche ist so international wie Uppsalas Bewohner. Beginne mit schwedischen Klassikern, lerne exotische Spezialitäten kennen und lass dich von gewagten Fusionen überraschen. Die Verwendung von saisonalen, regionalen und biologisch angebauten Zutaten zieht sich wie ein roter Faden durch das kulinarische Angebot.

Bistro Klostergatan 5 in Uppsala

Die Bar im Café und Bistro Klostergatan 5 in Uppsala.

Foto: Jens Engström

Hier einige Restauranttipps für Uppsala:

Villa Anna

Das preisgekrönte Gastro-Hotel Villa Anna liegt in der Altstadt und ist in einer ehemaligen Privatresidenz aus dem 19. Jahrhundert untergebracht. Das anspruchsvolle Restaurant bietet Verkostungsmenüs mit drei oder sechs Gängen an und hat außerdem eine Auswahl an Gerichten à la carte. Kreationen wie Rentiertatar mit Pistazien und Wacholderbeeren sowie Rhabarbersorbet mit Champagner zeugen vom Fingerspitzengefühl der Köche. Reizend ist auch der Afternoon Tea am Samstag: Bei Bio-Schwarztee, hausgemachten Scones und herzhaften Schnittchen findet man auf elegante Weise Ruhe.

Die Villa Anna in Uppsala
Hotel Villa Anna in Uppsala. Photo: Villa Anna

Dryck & Mat

Hinter dem unspektakulären Namen „Getränke & Essen“ verbirgt sich ein gehobenes Restaurant mit einer erlesenen Bier- und Weinkarte. Die Tropfen werden sorgfältig aus Schweden und dem Ausland zusammengetragen. Gerichte wie Krebse mit Haselnuss und gegrillter Nektarine zeugen von einer ordentlichen Portion Fantasie in der Küche. Du kannst à la carte essen oder dich von einem Verkostungsmenü mit drei oder fünf Gängen überraschen lassen. Freitags und samstags hat die dazugehörige Bar Sju Flaskor („Sieben Flaschen“) geöffnet. Ihr Name deutet an, dass jeweils sieben Spirituosen und sieben Cocktails zur Auswahl stehen.

Miss Voon

Das moderne Restaurant Miss Voon liegt im elften Stock des Elite Hotels Academia im Zentrum von Uppsala und erlaubt eine großartige Aussicht auf das Schloss und den Dom. Freu dich auf eine aufregende asiatisch-europäische Fusionsküche: In die Sauce hollandaise zum Spargel kommt würzige Yuzukosho-Paste, und der Thunfisch wird von Papaya, Erdnuss und Limette begleitet. Die kunstvoll angerichteten Speisen werden als halbe Portionen serviert, sodass du dich durch drei bis vier Gänge kosten kannst, ohne zu platzen. Getränke wie das japanische Ale Yona Yona runden die kulinarische Reise nach Fernost ab. Japan.

Jay Fu’s at Uppsala Saluhall

Die Markthalle von Uppsala (Uppsala Saluhall) ist mit ihrem vielseitigen Angebot an Marktständen, Delikatessen und Gaststätten ein Muss für Feinschmecker. Im Restaurant Jay Fu – The Amasian Steakhouse trifft amerikanische Steaktradition auf asiatische Aromen. Die herzhaften Fleischgerichte sind inspiriert vom Gastronomen und Kung-Fu-Meister Jay Fu, der in den Sechzigern und Siebzigern ein amerikanisch-asiatisches Steakhaus in den USA betrieb – genauer gesagt in der kalifornischen Wüste. Achtung: Die Stände und Lokale in der Markthalle haben verschiedene Öffnungszeiten.

Restaurant Jay Fu in Uppsala

Das Restaurant Jay Fu befindet sich im Herzen von Uppsala in der obersten Etage des Lebensmittelmarktes.

Foto: Erik Nissen

Klostergatan 5

Das Bistro mit der Adresse Klostergatan 5 serviert originelle Gerichte und Platten, basierend auf schwedischen Produkten und Bio-Zutaten. Käse, Schinken und Gemüse stammen von kleinen Bauernhöfen, und die Speisekarte ändert sich je nach Saison. Dank der großzügigen Öffnungszeiten (Dienstag-Donnerstag 11-22 Uhr, Freitag-Samstag 11-24 Uhr) finden viele Locals und Besucher ihren Weg hierher, um sich mittags, abends oder irgendwann dazwischen zu stärken. Bei schönem Wetter kann man draußen sitzen, und zu später Stunde bietet sich zum Drink eine Käseplatte an.

Das Bistro Klostergatan 5 in Uppsala
Inside the café and bistro Klostergatan 5 in Uppsala. Photo: Jens Engström

Hambergs

Seit 1982 versorgt die Familie Hamberg die Bewohner und Besucher von Uppsala mit frischem Fisch. Am belebten, von Lokalen gesäumten Platz Fyristorg haben sie ihren Laden und ein Restaurant - das Hambergs. Dort fühlt man sich wie in einem französischen Bistro – in dem ungezwungenen Ambiente kommt der sorgfältig zubereitete Fang des Tages besonders gut zur Geltung. Die Speisekarte umfasst beispielsweise Garnelensalat, feine Meeresfrüchteplatten, Lachs in verschiedenen Formen, Fischsuppe, Flunder und Kaviar.

The Loco

Das „verrückte“ Restaurant The Loco verspricht ein Esserlebnis in entspannter, kreativer Atmosphäre. Statt klassischer Vor- und Hauptspeisen sieht die Karte Snacks zum Mixen und Teilen vor. Zum Mittag gibt’s herzhafte „Comfort Bowls”, die durchwärmen und überraschen – von Schnitzel mit Kartoffelbrei bis hin zu asiatischen Varianten mit Chicken Teriyaki, Reis, Sojabohnen und Ingwer.

Mit diesen und vielen weiteren Restaurants hat Uppsala Lokale für jeden Geschmack. Die originellen Konzepte und das breite Angebot an exotischen Gerichten und Aromen spiegelt den Geist der Universitätsstadt wider, die jedes Jahr Tausende neue Studenten und Talente aus aller Welt empfängt.

Sieh unseren Film über Uppsala und Roslagen

Triff Locals wie Josefine Milton vom Hotel Villa Anna

Villa Anna
Hotel Villa Anna in Uppsala.
Foto: Villa Anna