Direkt zum Hauptinhalt gehen

Wir verwenden Cookies, um sicherzustellen, dass wir auf unserer Website das beste Erlebnis und zusätzliche Funktionen bereitstellen. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit ändern. Lies unsere Cookie-Richtlinie.

Wandern in Schwedisch Lappland
Wandern in Schwedisch Lappland
Fotonachweis: Carl-Johan Utsi/imagebank.sweden.se

Die acht besten Herbstaktivitäten in Schweden

Typisch für den Herbstbeginn in Schweden sind die milderen Temperaturen, aber auch das Licht und die einzigartigen Landschaften. Der Trubel des Sommers ist vorbei und man lässt es langsamer angehen. Jetzt ist die ideale Zeit, um in aller Ruhe die schwedische Natur zu genießen und es sich mit der Familie oder Freunden gemütlich zu machen. Hier ist eine Auswahl von acht Dingen, die man in diesem Herbst in Schweden unternehmen kann:

Allerheiligen
In Schweden ist es üblich, an Allerheiligen Friedhöfe zu besuchen, um der verstorbenen Freunde und Familienmitglieder zu gedenken. Die Menschen zünden Kerzen an und legen Blumen auf Gräber oder den sogenannten Minneslund (Erinnerungshain).
Foto: Lieselotte van der Meijs/imagebank.sweden.se

An den schwedischen Volkstraditionen teilnehmen

Die Schweden sind der Zukunft zugewandt und innovativ, hängen aber trotzdem sehr an ihren Traditionen und Bräuchen. Nutze deinen Herbsturlaub, um mit der Familie in einem Park oder in einem Freiluftmuseum Halloween zu feiern (seit neuem ein Brauch, der in Schweden seinen Siegeszug genommen hat), etwa im Göteborger Liseberg oder im Skansen und Gröna Lund in Stockholm. Wenn du am 5. November, dem schwedischen Allerheiligen, in Stockholm bist, kannst du zum Beispiel den Skogskyrkogården besuchen, einen Friedhof, der zum Weltkulturerbe der UNESCO gehört. Im Herbst werden auch zahlreiche kulinarische Traditionen gepflegt, die es zu entdecken gilt: das Krebsfest, die Surströmming-Saison oder Safaris für Hummer- und Trüffelfreunde.